5,5 Mitarbeiterstellen. „Europäische Traditionen – Enzyklopädie jüdischer Kulturen“, Leipzig

Ort
Leipzig
Institution
Simon-Dubnow-Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig & Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Bewerbungsschluss
31.12.2006
Von
Markus Kirchhoff

Bei der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig sind in dem Forschungsvorhaben „Europäische Traditionen – Enzyklopädie jüdischer Kulturen“ zum frühestmöglichen Zeitpunkt zunächst für zwei Jahre 5,5 Mitarbeiterstellen zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung wird jeweils in Aussicht gestellt.

Das Vorhaben steht unter der Leitung von Prof. Dr. Dan Diner und wird in Kooperation mit dem Simon-Dubnow-Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig durchgeführt („Akademieprojekt im Simon-Dubnow-Institut“). Die Arbeitsstelle ist ebendort angesiedelt und wird in die bestehende Struktur des Dubnow-Instituts sowie in die thematische und forschungsstrategische Ausrichtung integriert sein.

Das Forschungs- und Erschließungsvorhaben gilt den Überlieferungen und dem Erbe der jüdischen Kulturen vornehmlich im deutschsprachigen Traditionsbereich Mittel-, Ostmittel- und Osteuropas von der Frühen Neuzeit über die Epoche der Haskala – der jüdischen Aufklärung – bis ins 20. Jahrhundert. Das Projekt gliedert sich in drei miteinander verschränkte Module: Grundlage des Gesamtprojekts bildet Modul I: Lexikon jüdischer Geschichte und Kultur (6 Bände, Bearbeitungszeit: 7 Jahre), das die Forschung und Begriffsbildung zu den historischen Lebenswelten der Judenheiten im zentraleuropäischen Raum seit der Neuzeit bündelt. Modul II: Bibliothek jüdischer Geschichte und Kultur ist als programmatische, kommentierte Edition (30 Bände, Bearbeitungszeit: 15 Jahre) angelegt. Modul III: Archiv jüdischer Geschichte und Kultur erschließt ausgewählte Quellenbestände und veröffentlicht diese in thematisch strukturierten Serien (Bearbeitungszeit: 18 Jahre).

Die folgenden Stellen sind zu besetzen:

1. ein/eine Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/Mitarbeiterin
zur Leitung der Arbeitsstelle

Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L
Stellenumfang: Vollzeit. Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Aufgaben:
- Leitung der Arbeitsstelle in enger Zusammenarbeit mit dem Projektleiter: Planung, Organisation, Führung, Kontrolle und Anpassungssteuerung aller drei Module;
- Kommunikation und Regulierung des internationalen Netzwerkes der Beiträgerinstitutionen;
- Möglichkeit und Verpflichtung zur eigenen Forschung und akademischen Qualifikation im Rahmen der Aufgabenstellung des Instituts.

Anforderungen:
- ausgewiesene fachliche Kompetenz auf dem Gebiet der jüdischen und allgemeinen Geschichte und der Kulturwissenschaften;
- Befähigung sowohl zur selbständigen Arbeit wie zur Leitung einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe;
- gründliche Kenntnisse in der Edition von wissenschaftlichen Publikationen und von Lexika;
- ausgezeichnetes Englisch in Wort und Schrift;
- einschlägige Erfahrungen in der computergestützten Erstellung und Bearbeitung wissenschaftlicher Texte und Editionen;
- einschlägige Erfahrungen in der Koordination und Durchführung eines interdisziplinären Forschungsprojekts.

Qualifikation:
Voraussetzung ist eine Promotion auf dem Gebiet der jüdischen Geschichte oder der jüdischen Kulturwissenschaften.

2. zwei wissenschaftliche Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen
zur Redaktion des „Lexikons jüdischer Kulturen“

Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
Stellenumfang: Vollzeit. Die Stellen sind teilzeitgeeignet.

Es besteht die Möglichkeit und Verpflichtung zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen der Aufgabenstellung des Instituts.

Aufgaben:
In enger Zusammenarbeit mit dem Herausgeber:
- Mitarbeit bei Konzeptionierung und Erstellung des Lexikons in Abstimmung mit dem Verlag;
- Koordination und Redaktion der Artikel;
- bibliographische Recherche und stilistische/redaktionelle Prüfung der Artikel;
- Erstellung themenbezogener Lexikonartikel;
- Kontrolle und Erstellung des Registers/der Verweisstruktur des Lexikons.

Voraussetzungen:
- ausgewiesene fachliche Kompetenz auf dem Gebiet der jüdischen und allgemeinen Geschichte und der Kulturwissenschaften und/oder der Judaistik;
- konzeptionelle und Projektleitungskompetenz;
- einschlägige Redaktionserfahrungen und Kenntnisse verlagsspezifischer Anforderungen an Lexika;
- Befähigung sowohl zur selbständigen Arbeit wie zur Teamarbeit;
- Sprachkenntnisse: erforderlich sind hervorragende Englischkenntnisse sowie weiterer westlicher Sprachen; zudem sollten gute/sehr gute Kenntnisse des Hebräischen und/oder des Jiddischen, Russischen und/oder Polnischen, aramäische und/oder arabische Sprachkenntnisse vorhanden sein.

Qualifikation:
Voraussetzung ist eine Promotion auf dem Gebiet der jüdischen Geschichte oder der jüdischen Kulturwissenschaften und/oder der Judaistik.

3. ein/eine wissenschaftlicher Mitarbeiter/Mitarbeiterin
zur Erarbeitung und Koordination der „Bibliothek jüdischer Kulturen“

Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
Stellenumfang: Vollzeit. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Es besteht die Möglichkeit und Verpflichtung zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen der Aufgabenstellung des Instituts.

Aufgaben:
In enger Zusammenarbeit mit dem Projektleiter
- Führung des Editionsplans;
- Gewinnung geeigneter Wissenschaftler für die Kommentierung und Annotation der Bände unter Anleitung der Projektleitung;
- Betreuung der zu edierenden Bände von der Textauswahl bis zur Drucklegung;
- Durchführung eigener Editionen.

Voraussetzungen:
- ausgewiesene fachliche Kompetenz auf dem Gebiet der jüdischen und allgemeinen Geschichte und der Kulturwissenschaften und/oder der Judaistik;
- Projektleitungskompetenz;
- fundierte Kenntnisse in der redaktionellen Betreuung von wissenschaftlichen Editionen;
- einschlägige Erfahrungen in der computergestützten Erstellung und Bearbeitung wissenschaftlicher Editionen;
- Befähigung sowohl zur selbständigen Arbeit als auch zur Arbeit in einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe;
- Sprachkenntnisse: erforderlich sind hervorragende Englischkenntnisse sowie weiterer westlicher Sprachen; zudem sollten gute/sehr gute Kenntnisse des Hebräischen und/oder des Jiddischen, Russischen und/oder Polnischen, aramäische und/oder arabische Sprachkenntnisse vorhanden sein.

Qualifikation:
Voraussetzung ist eine Promotion auf dem Gebiet der jüdischen Geschichte oder der jüdischen Kulturwissenschaften und/oder der Judaistik.

4. ein/eine wissenschaftlicher Mitarbeiter/Mitarbeiterin
zur Erarbeitung des „Archivs jüdischer Kulturen“

Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
Stellenumfang: Teilzeit (0,5).

Es besteht die Möglichkeit und Verpflichtung zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen der Aufgabenstellung des Instituts.

Aufgaben:
In enger Zusammenarbeit mit dem Projektleiter
- Koordination der Inventarisierung der Quellenbestände in einer elektronischen Datenbank;
- Führung des Erschließungsplans;
- Gewinnung geeigneter Wissenschaftler für die Erschließung und Publikation von Quellenbeständen in Absprache mit der Projektleitung;
- Betreuung einer elektronischen Datenbank sowie der Publikation der inventarisierten Quellenbestände.

Voraussetzungen:
- Hervorragende archivalische Expertise und Kenntnis der internationalen Archivlandschaft;
- fachliche Kompetenz auf dem Gebiet der jüdischen und allgemeinen Geschichte und der Kulturwissenschaften bzw. der Judaistik;
- einschlägige Erfahrungen in der digitalen Aufbereitung von Archivmaterial;
- Projektleitungskompetenz;
- Befähigung sowohl zur selbständigen Arbeit als auch zur Arbeit in einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe;
- Sprachkenntnisse: erforderlich sind hervorragende Englischkenntnisse sowie weiterer westlicher Sprachen; zudem sollten gute/sehr gute Kenntnisse des Hebräischen und/oder des Jiddischen, Russischen und/oder Polnischen, aramäische und/oder arabische Sprachkenntnisse vorhanden sein.

Qualifikation:

Voraussetzung ist eine Promotion auf dem Gebiet der jüdischen Geschichte oder der jüdischen Kulturwissenschaften bzw. der Judaistik sowie nach Möglichkeit ein wissenschaftlicher Abschluss im Bereich Archivwesen.

5. ein/eine wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter/Mitarbeiterin

Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L
Stellenumfang: Vollzeit. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Aufgaben:
- technische Betreuung des Projekts, u.a. der Dokumentensammlung, der Datenbanken, der Digitalisierungsvorhaben und der Bibliothek der Arbeitsstelle;
- Unterstützung bei bibliographischen und archivalischen Recherchen;
- allgemeine Arbeiten in der Verwaltung und im Sekretariat des Projekts.

Anforderungen:
- hervorragende Kenntnisse und Erfahrungen in der elektronischen Datenverarbeitung und bei der Digitalisierung;
- einschlägige Erfahrungen in der Arbeit mit bibliographischen und archivalischen Hilfsmitteln;
- Grundkenntnisse auf dem Gebiet der jüdischen und der allgemeinen Geschichte und der Kulturwissenschaften;
- Fähigkeit zu selbständiger Arbeit;
- Organisationsvermögen;
- hohe Teamfähigkeit und soziale Kompetenz;
- hohe Kompetenz im Englischen.

Qualifikation:
Abschluss auf dem Gebiet der Bibliotheks- und Dokumentationswissenschaften oder des Archivwesens bzw. Nachweis adäquater Leistungen.

Die Sächsische Akademie der Wissenschaften strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Forschung an und fordert besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitten wir bis zum 31.12.2006 zu richten an:

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
c/o Generalsekretärin Dr. Ute Ecker
Karl-Tauchnitz-Str. 1
04107 Leipzig

Kontakt

Generalsekretärin Dr. Ute Ecker

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig

ecker@saw-leipzig.de

Zitation
5,5 Mitarbeiterstellen. „Europäische Traditionen – Enzyklopädie jüdischer Kulturen“, Leipzig, Leipzig, in: H-Soz-Kult, 12.11.2006, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-1486>.
Redaktion
Veröffentlicht am
12.11.2006
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung