SET 1 Wiss. Mitarb. Zeitzeugenprojekt "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung" (Berlin) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften

1 Wiss. Mitarb. Zeitzeugenprojekt "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung" (Berlin)

Ort
Berlin
Institution
Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung
Datum
01.02.2018 - 31.10.2018
Bewerbungsschluss
10.01.2018
Von
Leonie Mechelhoff

Bei der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung ist ab 1. Februar 2018 eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Bereich Zeitzeugen als Elternzeitvertretung zu besetzen. Die Vollzeitstelle (zurzeit 39 Wochenstunden) ist als Elternzeitvertretung auf neun Monate befristet.

Dienstort ist Berlin-Mitte. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 13 TVöD bewertet.

Aufgabengebiete:

- Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Zeitzeugeninterviews nach wissenschaftlichen Kriterien und Erkenntnissen
- Wissenschaftliche Begleitung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Zeitzeugenarbeit
- Wissenschaftliche Prüfung und Abnahme der Transkriptionen von Interviews
- Erstellung biografischer Materialien für die geplante Dauerausstellung
- Durchführung von Hintergrundgesprächen zu Schenkungen
- Betreuung von Zeitzeugen und Kontaktpflege

Von den Bewerberinnen und Bewerbern erwarten wir:

- Eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung, vorzugsweise im Bereich der Neuesten Geschichte, Kultur-, Politik- oder Sozialwissenschaften
- Erfahrungen in der Durchführung von Interviews nach der Oral-History-Methode
- Erfahrungen in der Zeitzeugenarbeit im musealen Kontext oder in Gedenkstätten
- Wissenschaftlicher Bezug zu den Themen Zweiter Weltkrieg und Zwangsmigrationen
- hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
- ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Sensibilität

Wünschenswert sind:

- sehr gute Englischkenntnisse und idealerweise gute Kenntnisse einer osteuropäischen Sprache

Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt. Ein Mindestmaß an körperlicher Belastbarkeit ist erforderlich.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer S10 bis zum 10. Januar 2018 erbeten an

Stiftung, Flucht, Vertreibung, Versöhnung
Direktorin
Dr. Gundula Bavendamm
Mauerstraße 83/84
10117 Berlin

Bewerbungsunterlagen können nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden, andernfalls werden sie bis zu drei Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet. Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 18. Januar 2018 statt. Dazu wird speziell eingeladen.

Kontakt

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung
Dr. Gundula Bavendamm
Mauerstraße 83/84
10117 Berlin
030 / 206 29 98 - 0
030 / 206 29 98 - 99
info@sfvv.de

Zitation
1 Wiss. Mitarb. Zeitzeugenprojekt "Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung" (Berlin), 01.02.2018 – 31.10.2018 Berlin, in: H-Soz-Kult, 20.12.2017, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-15820>.
Redaktion
Veröffentlicht am
20.12.2017
Klassifikation
Region
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung