Wiss. Mitarb. (Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin)

Ort
Berlin
Institution
Stiftung Preußischer Kulturbesitz
Bewerbungsschluss
06.04.2018
Von
Christian Wolff

Die Humboldt-Universität zu Berlin, die Staatlichen Museen zu Berlin und das Museum für Naturkunde Berlin widmen sich gemeinsam der Erforschung der Geschichte der Berliner Kunstkammer als Nukleus der heutigen Berliner Museumslandschaft.

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts „Das Fenster zur Natur und Kunst: Eine historisch-kritische Aufarbeitung der Brandenburgisch-Preußischen Kunstkammer als Observatorium, Laboratorium, Kommunikationsfläche und Schauraum des Wissens“ sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle an der Humboldt-Universität zu Berlin, den Staatlichen Museen zu Berlin und dem Museum für Naturkunde Berlin zu besetzen. Ziel des Projekts ist es u.a., der Öffentlichkeit die Ergebnisse der Forschungen im Rahmen einer digitalen Forschungsumgebung zur Verfügung zu stellen.

Mehrfachbewerbungen bei den drei Projektpartnern sind möglich.

In der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
Entgeltgruppe 13 TVöD
Kennziffer: SMB-GD-14-2018

befristet für 36 Monate zu besetzen.

Bei den Staatlichen Museen zu Berlin liegt der Aufgabenschwerpunkt bei der Erforschung der Provenienzen ehemaliger Kunstkammerobjekte in den heutigen Museumssammlungen (u.a. Ethnologisches Museum, Kunstgewerbemuseum, Münzkabinett, Antikensammlung), ihrer unterschiedlichen Erwerbungskontexte, ihrer Biografien als Sammlungsobjekte sowie ihre Kontextualisierung in historisch unterschiedliche Sammlungskonzepte und -präsentationen.

Aufgabengebiet:

- eigenständige Forschungsarbeit im Rahmen des Projekts in enger Kooperation mit den Partnerinstitutionen Humboldt Universität zu Berlin und Museum für Naturkunde Berlin
- digitale Erschließung der Werke der Kunstkammer in Museumsdokumentationssystem der Staatlichen Museen zu Berlin (MuseumPlus)
- Recherche und Auswertung von Quellenmaterial zu dem Thema
- Publikation der Forschungsergebnisse
- Konzeption und Organisation von Workshops
- redaktionelle Betreuung der abschließenden Publikation
- wissenschaftliche Mitarbeit bei der Entwicklung einer web-basierten Forschungsinfrastruktur zur Erschließung und Darstellung von verteilten Objektdaten und Texten

Anforderungen:

- mit Magister, Master oder vergleichbarer Qualifikation abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Promotion in Kunstgeschichte, Neuerer Geschichte, Wissenschaftsgeschichte, Kulturgeschichte oder einem verwandten Fach
- einschlägige Fachkenntnisse zur frühen Museums- und Sammlungsgeschichte
- Erfahrung in der Archivrecherche und Quellenerschließung
- praktische Erfahrungen in der digitalen Erschließung und Objektdigitalisierung sowie Interesse an der Entwicklung digitaler Forschungsumgebungen
- hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen sowie Teamfähigkeit
- Erfahrungen in interdisziplinären Arbeitszusammenhängen
- Kenntnisse in der Konzeption und Organisation von Workshops und der Erstellung von Publikationen
- sehr gute Englischkenntnisse

Erwünscht:

- Erfahrungen in der Arbeit am Museum, vorzugsweise in den Staatlichen Museen zu Berlin
- Erfahrungen mit dem Museumsdokumentationssystem MuseumPlus

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail) unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-14-2018 bis zum 6. April 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 c, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Prof. Dr. Eissenhauer (generaldirektion@smb.spk-berlin.de, Betreff „Kunstkammer“)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Emrich (Tel.: 030 - 266 41 1630)

Kontakt

Maria Emrich
030 - 266 41 1630
Von-der-Heydt-Str. 16-18
10785
Berlin

Zitation
Wiss. Mitarb. (Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin), Berlin, in: H-Soz-Kult, 09.03.2018, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-16190>.
Redaktion
Veröffentlicht am
09.03.2018
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung