2x0,5 Doktorand.-Stellen "Islamische Theologie im Kontext" (HU Berlin)

Von
Akca, Ayse Almila

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - E 13 TV-L-HU mit je 1/2-Teilzeitbeschäftigung - (Drittmittelfinanzierung befristet für 4 Jahre) im Rahmen der Nachwuchsgruppe (NWG) „Islamische Theologie im Kontext: Wissenschaft und Gesellschaft“

Kennziffer: DR/083/19
Kategorie(n): Wissenschaftliches Personal
Anzahl der Stellen: 2
Einsatzort: Zentralinstitut „Berliner Institut für Islamische Theologie“ (BIT)

Bewerbung bis: 28.05.19

Die NWG „Islamische Theologie im Kontext: Wissenschaft und Gesellschaft“ am Zentralinstitut "Berliner Institut für Islamische Theologie" erforscht gegenwartsbezogene und gesellschaftsrelevante Fragen und verfolgt eine interdisziplinäre und empirisch fundierte Forschungsagenda. Den Schwerpunkt der NWG bilden die Bereiche (religiöse) Praxis, (religiöse) Praktiken und Religionspraxis. Zweck der Forschungen der NWG ist es, mit diesem Fokus die Performanz des Religiösen stärker ins Blickfeld islamtheologischer Forschung zu rücken und damit die Wissensbestände und Bezüge der Islamischen Theologie zu erweitern. Perspektivisch soll die NWG sowohl zur weiteren wissenschaftlichen Fundierung der Islamischen Theologie in Deutschland als auch zu übergreifenden Fragen der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften beitragen sowie mit neuen Erkenntnissen in gesellschaftlich relevante Anwendungsbereiche wirken (z. B. Bildungssektor, für Bereiche der praktischen Theologie, Religionspädagogik, Soziale Arbeit, Sozialethik).

Aufgabengebiet:
Wiss. Dienstleistungen in der Forschung im Rahmen der NWG (einschl. Präsentation und Veröffentlichung von Forschungsergebnissen); Aufgaben zur eigenen wiss. Qualifizierung (Promotion)

Anforderungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (mit mögl. sehr gutem Ergebnis) in einem kultur-, sozial- oder geisteswissenschaftlichen Fach (Soziologie, Ethnologie, Anthropologie, Religionswissenschaft, Islamwissenschaft, Islamische Theologie, Pädagogik, Soziale Arbeit o. ä.); sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse; Bereitschaft empirisch/ethnographisch zu forschen; Befähigung und Motivation, interdisziplinär zu arbeiten; gute Kenntnisse einer islamrelevanten Sprache und Vertrautheit mit dem islamischen Feld in Deutschland erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (inkl. einem zum Thema der NWG passenden Forschungskonzept von max. 5.000 Zeichen) sind bis zum 28.05.2019 unter Angabe der Kennziffer DR/083/19 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Gründungsdirektor des Zentralinstituts „Berliner Institut für Islamische Theologie“, Prof. Michael Borgolte, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei von max. 20 MB an nawg2.bit@hu-berlin.de zu richten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Ayse Almila Akca (almila.akca@hu-berlin.de).

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Kontakt

Ayse Almila Akca

Humboldt-Universität zu Berlin/Zentralinstitut "Berliner Institut für Islamische Theologie"
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

almila.akca@hu-berlin.de

Zitation
2x0,5 Doktorand.-Stellen "Islamische Theologie im Kontext" (HU Berlin), Berlin, in: H-Soz-Kult, 03.05.2019, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-18410>.