Pädagog. Mitarb. "Qualifizierung und Qualitätssicherung" (Stiftung niedersächsische Gedenkstätten)

Ort
Gedenkstätte Bergen-Belsen
Institution
Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Datum
01.09.2019 - 31.12.2019
Bewerbungsschluss
07.06.2019
Von
Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten bietet Ihnen im Zuge der Erweiterung der Abteilung Bildung und Begegnung der Gedenkstätte Bergen-Belsen zum 01. September 2019 eine Stelle als

Pädagogische/r Mitarbeiter/in „Qualifizierung und Qualitätssicherung“ (m/w/d)
(Kennziffer: SnG 2019-8)

in Vollzeit mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39,8 Stunden an. Grundsätzlich ist die Stelle teilbar (Teilzeiteignung). Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2019. Eine Entfristung ist vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11
TV-L.

Wer sind wir?
Die Gedenkstätte Bergen-Belsen befindet sich in der Trägerschaft der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten. Dort arbeiten rund 30 Angestellte sowie Honorarkräfte. Sie widmet sich der Geschichte des Kriegsgefangenen- und des Konzentrationslagers Bergen-Belsen sowie des Displaced Persons Camps und betrachtet deren jeweilige Wirkungsgeschichte. Zu diesem Zweck zeigt sie Ausstellungen, pflegt umfangreiche Sammlungsbestände und bietet für Jugendliche und Erwachsene ein breites Bildungs- und Vermittlungsangebot. Zum Bildungszentrum der Gedenkstätte gehört der im Aufbau befindliche Lernort M.B. 89 in der benachbarten Niedersachsen-Kaserne.

Welche Aufgaben erwarten Sie?
Sie konzipieren und führen Bildungsprogramme (ein- und mehrtägig, themen-, methoden- und zielgruppen-spezifische Angebote) durch und gestalten aktiv das Bildungsangebot der Gedenkstätte Bergen-Belsen mit.

Zudem erstellen Sie Bildungsmaterialien für heterogene Zielgruppen und erarbeiten Publikationen und
Informationsmaterialien. Darüber hinaus sind Sie an der Planung und Durchführung von Veranstaltungen,Tagungen, Ausstellungen und Projekten beteiligt und beraten schulische und außerschulische Multiplikator/innen bei Fragen zum Bildungsprogramm.
Sie arbeiten an der Qualitätssicherung der Bildungsarbeit der Gedenkstätte mit und setzen darüber hinaus Projekte der Evaluation und Besucher/innenforschung um. Sie werben Honorarkräfte für den Besucher/innendienst an und gewährleisten Aus- und Fortbildungsprogramme für diese.

Sie unterstützen die Anleitung der Freiwilligendienstleistenden und Praktikant/innen.

Was bringen Sie mit?
Sie verfügen über
- ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. B.A. oder vergleichbar) im Bereich einer geschichts-, kultur-, sozialwissenschaftlichen oder pädagogischen Fachrichtung oder in einem anderen tätigkeitsrelevanten Fach.
- Fundierte Kenntnisse der Geschichte des Nationalsozialismus und seiner Nachwirkungen.
- Erfahrungen im museumspädagogischen Bereich, in der Bildungs- und Erinnerungsarbeit an Gedenkstätten oder vergleichbaren Einrichtungen historisch-politischer Bildung.
- Kenntnisse in Besucher/innenevaluation und -forschung

Wir wünschen uns zudem von Ihnen:
Sie verfügen über ein souveränes Auftreten und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz sowie Sensibilität im Umgang mit Besucher/innen und Kooperationspartner/innen. Ihre lösungsorientierte Arbeitsweise, Belastbarkeit und Ihr Verantwortungsbewusstsein verbindet sich mit Teamfähigkeit und Flexibilität.
Sie verfügen über interkulturelle Kompetenzen und haben eine Affinität zur Arbeit mit digitalen Medien. Ihre guten Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie die sichere Nutzung von Standardsoftware und Nutzung des Internets runden Ihr Bild zur Mitarbeit in einem motivierten Team ab.

Die Stiftung bemüht sich in jeder Hinsicht um Diversität.

Sie setzt sich dafür ein, in allen Bereichen und Positionen Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher werden Männer besonders zu entsprechenden Bewerbungen aufgefordert.

Bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bitte geben Sie bereits mit der Bewerbung einen entsprechenden Hinweis.

Für Auskünfte stehen Ihnen Katrin Unger, katrin.unger@stiftung-ng.de; Tel.: 05051-4759-198 und Marc Ellinghaus, marc.ellinghaus@stiftung-ng.de; Tel.: 05051-4759-192 Leitung Bildung und Begegnung in der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Anne-Frank-Platz, 29303 Lohheide, zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir Sie gerne kennenlernen.
Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 07. Juni 2019 unter Angabe der Kennziffer an: Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, z. Hd. Susanne Heincke, Im Güldenen Winkel 8, 29223 Celle oder per E-Mail an: personal@stiftung-ng.de.

Mit der Abgabe Ihrer Bewerbung erklären Sie sich gleichzeitig einverstanden, dass die für das Auswahlverfahren erforderlichen Daten nach den Bestimmungen des Niedersächsischen Datenschutzgesetzes gespeichert und verarbeitet werden. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist datenschutzgerecht vernichtet.

Kontakt

Katrin Unger
Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Gedenkstätte Bergen-Belsen
05051-4759-198

katrin.unger@stiftung-ng.de

Zitation
Pädagog. Mitarb. "Qualifizierung und Qualitätssicherung" (Stiftung niedersächsische Gedenkstätten), 01.09.2019 – 31.12.2019 Gedenkstätte Bergen-Belsen, in: H-Soz-Kult, 23.05.2019, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-18515>.