Wiss. Mitarb. PostDoc "Neueren Geschichte" (Univ. Marburg)

Ort
Marburg
Institution
Philipps-Universität Marburg
Datum
01.10.2019 - 30.09.2023
Bewerbungsschluss
02.08.2019
Von
Conze, Eckart

Am Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften, Fachgebiet Neuere Geschichte, Prof. Dr. E. Conze, ist zum 01.10.2019 befristet auf vier Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, mit der Möglichkeit einer Verlängerung, eine

Qualifizierungsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Postdoc) in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle kann in einem
Beschäftigungsverhältnis nach Entgeltgruppe 13 TV-H oder bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis nach Besoldungsgruppe A 13 HBesG besetzt werden.

Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre im Bereich der Neueren Geschichte (19.-21. Jh.), eigene Lehrtätigkeit, die Beteiligung an der Betreuung von Studierenden, die Mitwirkung an Projekten des Lehrstuhls Conze sowie die Wahrnehmung üblicher administrativer Aufgaben. Die Tätigkeit dient darüber hinaus der weiteren wissenschaftlichen Qualifikation (Habilitation).

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifikationsstelle mit dem Ziel der Berufbarkeit auf eine Professur (Habilitation oder Habilitationsäquivalenz). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 2 WissZeitVG bzw. § 65 HHG.
Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar), eine herausragende Promotion im Fach Neueste Geschichte/Zeitgeschichte sowie didaktische Eignung und erste Erfahrungen in der Lehre. Erwartet werden weiterhin ein Schwerpunkt in der Geschichte des 20./21. Jahrhunderts, einschlägige wissenschaftliche Publikationen sowie die Bereitschaft, konzeptionell und projektorientiert an den Forschungsschwerpunkten von Prof. Dr. Conze, nicht zuletzt im Bereich der Internationalen Geschichte und der Historischen Sicherheitsforschung, mitzuarbeiten. Bewerber/innen werden gebeten, ihrer Bewerbung ein kurzes, aber aussagekräftiges Exposé (max. 3 Seiten) zu einem möglichen Habilitationsprojekt beizufügen.
Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Besetzung des Arbeitsplatzes in Teilzeit (§ 9 Abs. 2 Satz 1 HGlG) sowie eine Reduzierung der Arbeitszeit sind grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 02.08.2019 unter Angabe der Kennziffer fb06-0007-wmz-2019 an den Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften, Philipps Universität Marburg, Prof. Dr. Eckart Conze, Wilhelm-Röpke-Str. 6 C, 35032 Marburg sowie als eine PDF-Datei an ng2@uni-marburg.de.

Kontakt

Prof. Dr. Eckart Conze
Fachgebiet Neuere und Neueste Geschichte II - Neueste Geschichte
Wilhelm-Röpke-Str. 6, 35032 Marburg

ng2@uni-marburg.de

Zitation
Wiss. Mitarb. PostDoc "Neueren Geschichte" (Univ. Marburg), 01.10.2019 – 30.09.2023 Marburg, in: H-Soz-Kult, 11.07.2019, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-18849>.
Redaktion
Veröffentlicht am
11.07.2019
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Veranstaltung