0,5 Promotionsstelle "Religiöse Polemik des 12.-14. Jahrhunderts" (Univ. Münster)

Ort
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Institution
Historisches Seminar
Datum
01.08.2014 - 31.07.2017
Bewerbungsschluss
31.03.2014
Von
Sita Steckel

(English version below)

Im Historischen Seminar (Fachbereich 8) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist im Verlauf des 1. Halbjahres 2014 befristet auf zunächst zwei Jahre (mit der Möglichkeit der Verlängerung um ein weiteres Jahr) eine

Promotionsstelle (TV-L 13 50%) zu besetzen.

Es handelt sich um eine von zwei Promotionsstellen in der von der Volkswagen Stiftung geförderten Nachwuchsforschergruppe „Diversitas religionum. Zur Grundlegung eines europäischen Diskurses religiöser Diversität im 13. Jahrhundert“ (Dilthey Fellowship).
Im Rahmen der Gruppe sollen Traditionen der religiösen Polemik im euro-mediterranen Raum des 12. – 14. Jahrhunderts untersucht werden. Thema der Promotion können Auseinandersetzungen mit Häretikern, Streitigkeiten zwischen Bettelorden und Klerus sowie Wahrnehmungen islamischer Gruppen und Traditionen aus christlicher Perspektive oder christlicher Gruppen aus islamischer Perspektive sein. Das Promotionsprojekt soll eine oder mehrere der folgenden Teilfragen behandeln:

- Das Verhältnis zwischen interreligiöser und innerchristlicher Auseinandersetzung und Polemik,

- die Überlieferung und Adaptation religiöser Polemik zwischen gelehrten und ungelehrten Diskursen (incl. Fragen der Vermittlung durch Predigt und andere Medien sowie der handschriftlichen Überlieferung) und

- religiöse Polemik zu Themen der Geschlechterordnung, Sexualität und Reinheit, insbesondere Fragen unterliegender Männlichkeitskonzepte.

Erwartet werden ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium in einem historischen oder mediävistischen Fach, fundierte Kenntnisse des Lateinischen bzw. anderer mittelalterlicher Sprachen, Aufgeschlossenheit für interdisziplinäre theoretische und methodische Ansätze sowie Kommunikationsfähigkeit und Interesse an der Vermittlung wissenschaftlicher Forschung an ein breiteres Publikum. Aktive Beteiligung an Arbeitssitzungen der Nachwuchsgruppe vor Ort ist vorgesehen.

Die Stelle soll möglichst bis zum 31. Juli 2014 angetreten werden. Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel werden Kosten für Archivaufenthalte, Forschungsreisen oder Sommerschulen und die Publikation der Dissertation übernommen. Bewerber/innen, die nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, werden beim raschen Erwerb von Sprachkenntnissen in Deutschkursen unterstützt.

Kandidat/innen können sich mit einem Themenvorschlag bis zum 31.3.2014 per e-Mail bei Sita Steckel (sita.steckel@uni-muenster.de) bewerben. Die Bewerbungsunterlagen sollten in einem einheitlichen PDF-Dokument enthalten: Ein kurzes Motivationsschreiben, einen ausführlichen Lebenslauf (ggf. mit Publikationsverzeichnis), zwei Referenzadressen, Kopien der Zeugnisse sowie eine Projektskizze oder einen thematischen Vorschlag für ein Dissertationsthema im Umfang von ca. 1200-2000 Wörtern.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen und Rückfragen an:
Junior-Prof. Dr. Sita Steckel
Sita.steckel@uni-muenster.de

*

English version

The Department of History at the University of Muenster, Germany, offers up a position as

Doctoral researcher (Ph.D. candidate).

The position is part-time (0.5 fte), at a TV-L 13 salary, for two years with the possibility of extension for a third year.

The position is part of the junior research group „Diversitas religionum. Thirteenth-century foundations of European discourses of religious diversity“, funded by the Volkswagen Foundation.
The task of the doctoral researchers in this group is to contribute to the study of twelfth- to fourteenth-century religious polemics in the Euro-Mediterranean area. Preparing their own dissertations, the candidates are expected to study an aspect of anti-heretical, anti-clerical, anti-mendicant, anti-Islamic or anti-Christian polemics and perceptions. The research should concern at least one of the following aspects:

- The relationship between intra-Christian and inter-religious conflicts and polemics,

- The transmission and adaptation of religious polemics between learned and unlearned audiences (including questions of media, e.g. oral transmission through preaching, images or manuscript tradition),

- Religious polemic concerning concepts of gender, sexuality and bodily purity, especially polemics debating masculinity.

The candidate is expected to have completed an MA degree or equivalent in Medieval history or another discipline of Medieval Studies, and to possess excellent command of Latin or another medieval language, as well as interest in interdisciplinary theoretical and methodical approaches. The candidate should have good communication skills and be able to present ongoing research to various (including non-specialist) audiences. The research group will engage in a regular work programme held at Muenster.

Ideally, the position should be started no later than July 31, 2014. Within the funding framework, cost for archival and other travel and for the publication of the dissertation will be provided. A working command of German is expected, though language or refresher courses can be arranged.

Interested applicants should send an application consisting of a single PDF file to Sita Steckel (sita.steckel@uni-muenster.de) until March 31, 2014. The PDF application document should contain a short letter of motivation, a detailed CV including a list of publications (if any) and two reference addresses, copies of degree certificates and a project description or thematic suggestion for a doctoral dissertation of no more than 1200-2000 words.

The University of Münster is an equal opportunity employer and is committed to gender equality. Consequently, we actively encourage applications by women. Disabled candidates with equivalent qualifications will be preferentially considered.

Please address any questions and submit your application to:
Junior-Prof. Dr. Sita Steckel
sita.steckel@uni-muenster.de

Kontakt

Sita Steckel

WWU, Historisches Seminar, Domplatz 20-22
48143 Münster

sita.steckel@uni-muenster.de

Zitation
0,5 Promotionsstelle "Religiöse Polemik des 12.-14. Jahrhunderts" (Univ. Münster), 01.08.2014 – 31.07.2017 Westfälische Wilhelms-Universität Münster, in: H-Soz-Kult, 27.01.2014, <www.hsozkult.de/job/id/stellen-9622>.
Redaktion
Veröffentlicht am
27.01.2014
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
,
Land Veranstaltung