test Invertito 8 (2006) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Invertito 8 (2006)

Titel der Ausgabe 
Invertito 8 (2006)
Weiterer Titel 

Erschienen
Hamburg 2006: Männerschwarm Verlag
Erscheint 
ISBN
978-3-939542-00-1
Anzahl Seiten
232
Preis
14€ im Abo, 17€ im Buchhandel
ISSN

 

Kontakt

Institution
Invertito. Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten
Land
Deutschland
c/o
Invertito c/o Centrum Schwule Geschichte Köln Postfach 270308 50509 Köln Telefon: 0221 / 98558348
Von
Micheler, Stefan

Aus dem Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

[...]
Die neue Ausgabe bringt einige Veränderungen mit sich. Invertito wird vorläufig kein Schwerpunktthema mehr haben. Bei den bisher erschienenen Bänden war es teilweise äußerst mühselig, genügend Beiträge zum jeweiligen Thema einzuwerben. In der neuen Form sind wir freier in der Textwahl, hoffen deshalb aber nicht an Attraktivität zu verlieren. Die beiden Rubriken "Hauptbeiträge" und "Kleinere Beiträge" unterscheiden sich nun zum einen durch den Umfang der Texte, zum anderen soll die Rubrik "Kleinere Beiträge" in Zukunft verschiedene Textsorten aufnehmen, wie Tagungsberichte, Kommentare zu historisch-politischen Vorgängen und Ähnliches.
Im vorliegenden Band schreibt Andreas Pretzel über "Eros und Widerstand. Ein Netzwerk der bündischen Jugendbewegung im Exil". Die Studie greift das Schwerpunktthema "Netzwerke" des vorigen Heftes auf, weist aber mit den Untersuchungen zur bündischen Jugend über das Thema Homo¬sexualität hinaus. Die Studie stellt komplexe Beziehungsgeflechte in einer extremen historischen Situation dar. Beat Frischknecht beschäftigt sich mit Caspar Wirz, einem Theologen, Historiker und WhK-Aktivisten, der bisher außerhalb seiner Schweizer Heimat wenig bekannt war. Frischknecht unternimmt den Versuch, Wirz' Bedeutung im Rahmen der sich formierenden Homosexuellenbewegung am Ende des 19. / Anfang des 20. Jahrhunderts näher zu beleuchten. Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt dokumentiert eine politische Affäre im frühen 18. Jahrhundert: Der Fall des Reichsgrafen Christian Detlef Rantzau, denunziert als Sodomit, verdeutlicht, wie schon im 18. Jahrhundert mannmännliches sexuelles Begehren zu politischen Zwecken instrumentalisiert wurde. Der Beitrag von Monika Pater blickt in die jüngere bundesrepublikanische Geschichte zurück. Sie analysiert den Andersen/Ihns-Prozess von 1974: Ein lesbisches Paar wurde wegen des Mordes am Ehemann einer der Frauen verurteilt. Im Mittelpunkt der Analyse stehen die Pressereaktionen auf den Mordfall unter besonderer Berücksichtigung der Wahrnehmung von lesbischen Frauen durch die Öffentlichkeit.
Bei den kleineren Beiträgen ist der Aufsatz von Heike Schader über die lesbische Autorin Gigi Martin und ihre journalistischen Aktivitäten an der Côte d'Azur Anfang der 1960er Jahre zu nennen, ebenso die Vorstellung von drei Archiven/Forschungseinrichtungen (nicht nur) zur Geschichte homosexueller Männer und Frauen: STICHWORT, das Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung in Wien, sowie die beiden Regionalarchive Forum Homosexualität und Geschichte München und das Schwullesbische Archiv Hannover (SARCH).
Für das nächste Heft suchen wir noch interessante Beiträge und laden Sie, liebe Leserinnen und Leser, herzlich ein, sich mit Aufsätzen und Rezensionen am Jahrbuch 2007 zu beteiligen.

Die Redaktion

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Editorial

Hauptbeiträge

Klaus-J. Lorenzen-Schmidt
Reichsgraf Christian Detlef Rantzau als Sodomit?
Eine politische Affäre im Norden des Alten Reiches (1715-1720)

Beat Frischknecht
Caspar Wirz – eine "unstete Natur".
Versuch eines Porträts des Schweizer Theologen, Historikers
und WhK-Aktivisten

Andreas Pretzel
Eros und Widerstand.
Ein Netzwerk der bündischen Jugendbewegung im Exil

Monika Pater
"Gegen geile Männerpresse – für lesbische Liebe"
Der Andersen/Ihns-Prozess als Ausgangspunkt
für das Coming-out von Lesben

Kleinere Beiträge

Heike Schader
Gigi Martin an der Côte d'Azur.
Die Hamburger Schriftstellerin und Journalistin
und ihr Vertrag mit der Revue im Jahr 1961

Mitteilungen

Per scientiam ad justitiam – Initiative queer nations gegründet

Archive und Sammlungen

forum homosexualität und geschichte münchen e.v.
Schwullesbisches Archiv Hannover (SARCH)
STICHWORT. Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung.
Bibliothek Dokumentation Multimedia, Wien

Rezensionen

Jürgen Martschukat / Olaf Stieglitz: "Es ist ein Junge!"
Einführung in die Geschichte der Männlichkeiten in der Neuzeit
(Ingo Straub)

Stephanie Bung / Margarete Zimmermann (Hg.):
Garçonnes à la mode im Berlin und Paris der zwanziger Jahre
(Sabine Puhlfürst)

Hirschfeld, Magnus: Weltreise eines Sexualforschers
(Friedrich-H. Schregel)

Stefan Micheler:
Selbstbilder und Fremdbilder der "Anderen". Männer begehrende
Männer in der Weimarer Republik und der NS-Zeit
(Andreas Pretzel)

Volker Woltersdorff: Coming Out. Die Inszenierung schwuler
Identitäten zwischen Auflehnung und Anpassung
(Antke Engel)

Kirsten Plötz: Als fehle die bessere Hälfte.
"Alleinstehende" Frauen in der frühen BRD 1949-1969
Kirsten Plötz: Lesbische ALTERnativen.
Alltagsleben, Erwartungen, Wünsche
(Sabine Puhlfürst)

English Abstracts
Autoren und Autorinnen

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
30.03.2007
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise