test Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 113 (2010), 3+4 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 113 (2010), 3+4

Titel der Ausgabe 
Österreichische Zeitschrift für Volkskunde 113 (2010), 3+4
Weiterer Titel 
Jüdische Volkskunde im historischen Kontext

Herausgeber
Für den Verein für Volkskunde herausgegeben von Margot Schindler unter Mitwirkung von Franz Grieshofer und Konrad Köstlin
Erschienen
Wien 2010: Selbstverlag
Erscheint 
4 x jährlich (nur print)
Anzahl Seiten
371
Preis
Jahresbezugspreis 38,- (für Nichtmitglieder)

 

Kontakt

Institution
Österreichische Zeitschrift für Volkskunde
Land
Deutschland
c/o
Anschriften der Redaktion _Aufsätze, Mitteilungen und Chronik:_ Birgit Johler, Verein für Volkskunde, c/o Österreichisches Museum für Volkskunde, Laudongasse 15-19, A-1080 Wien; _Rezensionen:_ Herbert Nikitsch, Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien, Hanuschgasse 3, A-1010 Wien Johann Verhovsek, Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie, Karl-Franzens-Universität Graz, Attemsgasse 25/I, A-8010 Graz
Von
Birgit Johler

Heft 3+4 der Österreichischen Zeitschrift vereint Beiträge einer im November 2009 im Österreichischen Museum stattgefundenen internationalen und interdisziplinären Tagung „Ist das jüdisch? Jüdische Volkskunde im historischen Kontext“.

Die Beiträge der Tagung sind auch veröffentlicht in:

Birgit Johler, Barbara Staudinger (Hg.): Ist das jüdisch? Jüdische Volkskunde im historischen Kontext. Beiträge der Tagung des Instituts für jüdische Geschichte Österreichs und des Vereins für Volkskunde in Wien vom 19.-20.11.2009 im Österreichischen Museum für Volkskunde (= Buchreihe der Österreichischen Zeitschrift für Volkskunde, 24). Wien 2010.

Inhaltsverzeichnis

INHALT

ABHANDLUNGEN

Birgit Johler, Barbara Staudinger: Vorwort: Ist das jüdisch? Die Jüdische Volkskunde in historischer Perspektive (S. 369-374)

Christoph Daxelmüller: Hamburg, Wien, Jerusalem. Max Grunwald und die Entwicklung der jüdischen Volkskunde zur Kulturwissenschaft 1898 bis 1938. Eine Biographie in Stichworten (S. 375-393)

Klaus Hödl: Die jüdische Volkskunde im Kontext ihrer Zeit (S. 395-413)

Joachim Schlör: Jewish Cultural Studies – eine neue Heimat für die jüdische Volkskunde? (S. 415-434)

Margot Schindler: „Alter Jude, Ton, glasiert“ – Spuren des Jüdischen im Österreichischen Museum für Volkskunde (S. 435-455)

Magda Veselská: Jüdische Volkskunde in der Tschechoslowakei vor 1939? Eine Bestandsaufnahme (S. 457-473)

Martha Keil: Gott, Gemeinde, Mitmensch. Versöhnungsrituale im jüdischen Spätmittelalter (S. 475-495)

Peter Hörz: „Treue zur Tradition heißt nicht, Mumien zu konservieren, sondern Leben zu bewahren.“ Was die Erforscher jüdischer Kultur im Burgenland suchen, finden, bewahren und pflegen woll(t)en und was sie damit bezweck(t)en (S. 497-523)

Barbara Staudinger: Der kategorisierende Blick: Jüdische Volkskunde und die Verortung des Judentums (S. 525-541)

Samuel Spinner: Salvaging Lives, Saving Culture: An-sky’s Literary Ethnography in the First World War (S.543-567)

Naomi Feuchtwanger-Sarig: „Rimon-Milgroim“: Historical Evaluation of a Cultural Phenomenon (S. 569-595)

Ulrich Knufinke: Zur “Entdeckung” der historischen Synagogen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts: architekturgeschichtlich-volkskundliche Forschung und ihre Resonanz im Synagogenbau (S. 597-622)

Stefan Litt: Das Normative als volkskundliches Narrativ: Die Edition von innerjüdischen normativen Quellen durch jüdische Volkskundler vor 1933 (S. 623-634)

Bernhard Tschofen: Jüdische Volkskunde? Agenden, Hypotheken, Perspektiven (S. 635-654)

MITTEILUNGEN

Jens Wietschorke: Sakraler Raum, Politik und die Ordnung der Heiligen. Ein Rundgang durch die Wallfahrtskirche Mariahilf in Wien (S. 657-677)

NEUERDINGS

Birgit Johler, Herbert Nikitsch: Sachzeugnisse akademischer Forschung. 16 Objekte aus dem Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien (S. 681-691)

CHRONIK DER VOLKSKUNDE

Bericht über die Hochschultagung der DGV „Umbruchszeiten. Epistemologie & Methodologie in Selbstreflexion“ (Johann Verhovsek), S. 695-698

Tagungsbericht zum 21. Österreichischen Museumstag (Veronika Plöckinger), S. 698-700

„Deutsche Minderheiten in den Museen Südosteuropas, Österreichs und der Bundesrepublik“. Nachwuchsseminar der Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa (Magdalena Puchberger), S. 701-705

Maria Hornung (31.5.1920-26.6.2010) (Ingeborg Geyer), S. 705-710

Zum Tod von Univ.-Prof. Dr. Herbert Schwedt - ein Nachruf (Christina Niem, Thomas Schneider), S. 710-714

LITERATUR DER VOLKSKUNDE

Robert V. Kozinets: Netnography. Doing Ethnographic Research Online (Max Leimstätter), S. 717-721

Simone Egger: Phänomen Wiesntracht (Michaela Haibl), S. 721-724

Peter Stein: Lebendiges und untergegangenes jüdisches Brauchtum (Michaela Haibl), S. 725-727

Andrea Graf: Sinterklaas und Zwarte Piet in Blomberg Lippe (Markus Tauschek), S. 727-729

Eingelangte Literatur
Internationale Zeitschriftenschau
Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

BESTELLUNGEN

Verein für Volkskunde
c/o Österreichisches Museum für Volkskunde
Laudongasse 15-19
1080 Wien
Web: http://www.volkskundemuseum.at
Email: verein@volkskundemuseum.at

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
31.01.2011
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise AU ISSN 0029-9668