test Invertito 11 (2009) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Invertito 11 (2009)

Titel der Ausgabe 
Invertito 11 (2009)
Weiterer Titel 

Herausgeber
Fachverband Homosexualität und Geschichte
Erschienen
Hamburg 2009: Männerschwarm Verlag
Erscheint 
ISBN
978-3-93954277-3
Anzahl Seiten
172 S.
Preis
€ 15 pro Band im Abo / € 19 im Buchhandel
ISSN

 

Kontakt

Institution
Invertito. Jahrbuch für die Geschichte der Homosexualitäten
Land
Deutschland
c/o
Invertito c/o Centrum Schwule Geschichte Köln Postfach 270308 50509 Köln Telefon: 0221 / 98558348
Von
Micheler, Stefan

Liebe Leserinnen und Leser,

auch im elften Jahrgang bietet Invertito, die wichtigste wissenschaftliche Zeitschrift zu diesem Themenkomplex im deutschsprachigen Bereich, wieder neue Forschungsergebnisse zu unterschiedlichen Bereichen der Geschichte der Homosexualitäten.

Thomas Lau analysiert die Hintergründe der außergewöhnlich intensiven Sodomiterverfolgung im Zürich des 17. Jahrhunderts – die Züricher Obrigkeit beruft sich zwar nicht auf Hobbes‘ Theorien, verfolgt in der Praxis aber durchaus das Ziel, durch ihr Vorgehen gegen Männer mit abweichendem, auf das gleiche Geschlecht gerichtetem Sexualverhalten die weltliche gegenüber der geistlichen Obrigkeit zu stärken – ein wesentliches Element der Stärkung des frühneuzeitlichen modernen Staates. Christine Klapeer kommt durch kritische Neu-Lektüre von Thomas Hobbes, einem der Begründer der modernen Staatsphilosophie, aus lesbischer Sicht zu neuen Erkenntnissen bezüglich der heteronormativen Gestaltung frühneuzeitlicher Staatskonzeptionen. Heinz Jürgen Voß beschreibt, welchen Anteil die Erforschung des Hermaphroditismus an der Konstituierung des Geschlechts-Begriffs in der westlichen Moderne hatte. Jens Dobler hat ein seit Karl Heinrich Ulrichs zu immer neuen Spekulationen verleitendes Geheimnis gelöst, nämlich wer sich hinter dem Pseudonym des 1852 von der preußischen Justiz wegen homo-sexueller Handlungen zu 10 Jahren Gefängnis verurteilten Grafen Cajus verbirgt.

Das 20. Jahrhundert ist mit zwei biografischen Skizzen vertreten: Klaus Sator erinnert mit einer biografischen Bestandsaufnahme und einer Reihe von typischen Illustrationen an John Olday, einen deutsch-britischen schwulen Künstler und Anarchisten. Raimund Wolfert liefert das Lebensbild des Dänen Alan Hagedorff, der im Zweiten Weltkrieg Verfolgten half, darunter auch Homosexuelle, und nach dem Krieg in Westberlin das Künstlerrestaurant „Quartier Bohème“ betrieb, in dem beispielsweise Klaus Kinski, Robert T. Odeman und Olga Rinnebach auftraten.

Hinzu kommen Rezensionen und Berichte, diesmal über den Einsturz des Historischen Archivs Köln und die Bedeutung dieser Katastrophe für die schwul-lesbische Geschichtsforschung.

Wir freuen uns über Anregungen und Kritik und fordern wie in jedem Band dieses Jahrbuchs dazu auf, uns Texte mit neuen Forschungsergebnissen zur Geschichte der Homosexualitäten zur Veröffentlichung einzureichen.

Die Redaktion

Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS

Hauptbeiträge

Thomas Lau
„Da erhob sich ein groß Geschrei über Sodom“. Sodomitenverfolgung in Zürich in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, in: Invertito 11 (2009), S. 8–21

Christine M. Klapeer
Die Tribadin und der Leviathan. Eine heteronormativitätskritische und lesben-affirmative Analyse
von Thomas Hobbes’ Vertragstheorie, in: Invertito 11 (2009), S. 22–48

Heinz-Jürgen Voß
Konstituierung von „Geschlecht“ in westlichen modernen biologisch-medizinischen Wissenschaften – Ausgangspunkt Hermaphroditismus, in: Invertito 11 (2009), S. 49–75

Jens Dobler
Der Fall Graf Cajus und Genossen, in: Invertito 11 (2009), S. 76–90

Klaus Sator
John Olday. Auf den Spuren eines schwulen Künstlers und Anarchisten, in: Invertito 11 (2009), S. 91–118

Raimund Wolfert
Ein „maßlos judenfreundlicher junger Däne“. Allan Hagedorff und sein Einsatz für Verfolgte des Naziregimes, in: Invertito 11 (2009), S. 119–141

Kleinere Beiträge

Christian-Alexander Wäldner, Claudia Schoppmann
Lesbengeschichte im Nationalsozialismus – neue Spuren, in: Invertito 11 (2009), S. 142–144

Christian-Alexander Wäldner, Claudia Schoppmann
Erstmals Erinnerungsort für eine lesbische Frau in einer Gedenkstätte, in: Invertito 11 (2009), S. 145

Archive und Sammlungen

Erwin In het Panhuis
Der Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln und die Zukunft der schwulen Geschichtsforschung, in: Invertito 11 (2009), S. 146–159

Rezensionen

Jens Dobler: Zwischen Duldungspolitik und Verbrechensbekämpfung. Homosexuellenverfolgung durch die Berliner Polizei von 1848 bis 1933
(Jürgen Müller), in: Invertito 11 (2009), S. 150–154

Martin Lücke: Männlichkeit in Unordnung. Homosexualität und Prostitution in Kaiserreich und Weimarer Republik
(Friedrich-H. Schregel), in: Invertito 11 (2009), S. 154–156

Régis Revenin: Homosexualité et Prostitution masuclines à Paris, 1870–1918
(Andreas Niederhäuser), in: Invertito 11 (2009), S. 157–159

Julius Zinner: Entspricht die Bestrafung der Homosexuellen unserem Rechtsempfinden? Österreichs erste Streitschrift eines Betroffenen. Kommentierte Neuauflage. Mit einem Beitrag zur Homosexualität um 1900 von Hans-Peter Weingand
(Jens Dobler), in: Invertito 11 (2009), S. 160–161

Christiane Leidinger: Keine Tochter aus gutem Hause. Johanna Elberskirchen (1864–1943)
(Sabine Puhlfürst), in: Invertito 11 (2009), S. 161–163

Anika Keinz: Polens Andere. Verhandlungen von Geschlecht und Sexualität in Polen nach 1989
(Herbert Potthoff), in: Invertito 11 (2009), S. 163–166

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
08.09.2014
Klassifikation
Weitere Informationen
Bestandsnachweise