test Jahrbuch für Antisemitismusforschung 25 (2016) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Jahrbuch für Antisemitismusforschung 25 (2016)

Titel der Ausgabe 
Jahrbuch für Antisemitismusforschung 25 (2016)
Weiterer Titel 

Herausgeber
Stefanie Schüler-Springorum
Erschienen
Berlin 2016: Metropol Verlag
Erscheint 
jährlich
ISBN
978-3-86331-320-3
Anzahl Seiten
366 S.
Preis
21,00

 

Kontakt

Institution
Jahrbuch für Antisemitismusforschung
Land
Deutschland
c/o
Adina Stern, Geschäftsführende Redakteurin des Jahrbuchs für Antisemitismusforschung Zentrum für Antisemitismusforschung Ernst-Reuter-Platz 7 Sekr. TEL 9-1 10587 Berlin
Von
Stern, Adina

Das Jahrbuch spiegelt sowohl die wissenschaftliche Arbeit des Zentrums für Antisemitismusforschung an der TU Berlin wider als auch seine Vernetzung im akademischen Feld. Die Beiträge der diesjährigen Ausgabe sind aus individuellen wie kollektiven Forschungskooperationen und Workshops sowie aus den regelmäßigen Veranstaltungen wie dem Forschungskolloquium hervorgegangen.

Inhaltsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS

STEFANIE SCHÜLER-SPRINGORUM
Vorwort

Vorstellungen und Instrumentalisierungen von Natur im deutschen Nationsdiskurs des 19. Jahrhunderts

HANNA WEIBYE
Does the German Landscape influence the German character? Surveying the reciprocal relationship of society and environment in the national thought of Friedrich Ludwig ‘Turnvater’ Jahn

JOHANNES ZECHNER
Von „Waldvölkern“ und „Wüstenvölkern“. Nationalistische Naturinstrumentalisierungen in Kaiserreich und Weimarer Republik

Antisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert

THOMAS GRÄFE
Der Hegemonieverlust des Liberalismus. Die "Judenfrage" im Spiegel der Intellektuellenbefragungen 1885–1912

KRISTOFF KERL
Sexualität und moderner Antisemitismus im Ku-Klux-Klan

WINFRIED MEYER
„ […] Gewalttaten […] gegen wehrlose Personen […] mit Schärfe entgegenzutreten.“ Ein Judenpogrom in der nordhessischen Provinz, seine Aufarbeitung durch die Justiz und deren politische Folgen 1934/35

ZOLTÀN KÉKESI
Icons in Exile:The History of an Anti-Semitic Image-Cult

SUSANNE ALBANI
Zwischen Nationalismus und Antisemitismus. Die antisemitische Kampagne in der Volksrepublik Polen 1968 und die Rolle der katholischen Laienorganisationen

ELISA KRIZA
Der Antisemitismus im Werk von Alexander Solschenizyn und seine Rezeption

Antisemitismus und Rechtsextremismus in der Gegenwart

CORINNA HARSCH, STEFAN MUNNIES, NORA LEGE
Zum Antisemitismus in der neuen Friedensbewegung. Eine Weltanschauungsanalyse der ersten bundesweiten „Mahnwache für den Frieden“

ANDREA HOPP
Der öffentliche Raum, Bismarck und die Rechtsextremen. Herausforderungen einer Demokratiebildungsarbeit zu Otto von Bismarck in Sachsen-Anhalt heute

ARMIN PFAHL-TRAUGHBER
Die AfD und der Antisemitismus. Eine Analyse zu Positionen, Skandalen und Verhaltensweisen

Literaturbericht

MICHAEL KITZING
Neue Forschungen zur Geschichte der Juden in Südwestdeutschland im 19. und 20. Jahrhundert

Debatte

JACOB LABENDZ
Does Germany Need “Antisemitism”? Reflections amid a “Crisis”

Die Autorinnen und Autoren

Weitere Hefte ⇓