test Aus Politik und Zeitgeschichte 71 (2021), 7–8 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Aus Politik und Zeitgeschichte 71 (2021), 7–8

Titel der Ausgabe 
Aus Politik und Zeitgeschichte 71 (2021), 7–8
Zeitschriftentitel 
Weiterer Titel 
China(kompetenz)

Herausgeber
Bundeszentrale für politische Bildung
Erschienen
Erscheint 
27 Ausgaben pro Jahr
Preis
kostenlos

 

Kontakt

Institution
Aus Politik und Zeitgeschichte
Land
Deutschland
c/o
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Sascha Kneip <sascha.kneip@bpb.de> Julia Günther <julia.guenther@bpb.de> Robin Siebert (Volontär) <Robin.Siebert@bpb.de>
Von
Redaktion "Aus Politik und Zeitgeschichte"

Die Erwartung des Westens, die Marktöffnung der Volksrepublik China würde Liberalisierung und Demokratisierung in Politik und Gesellschaft nach sich ziehen, hat sich nicht erfüllt. Stattdessen ist der Staat seit dem Machtantritt Xi Jinpings 2012 innenpolitisch rigider und außenpolitisch ausgreifender geworden, verortet sich selbst in einer Systemkonkurrenz zum Westen und sieht sich auf der seidenen Gewinnerstraße.

In der Debatte, auf welchen Grundlagen eine strategische deutsche und europäische Chinapolitik aufbauen sollte, ist "Chinakompetenz" ein verbreitetes Schlagwort geworden. Dass es mehr davon braucht, darauf können sich viele einigen. Doch welche Fähigkeiten und Fertigkeiten sind notwendig, um zu einem realistischen und differenzierten Bild des gegenwärtigen Chinas, Beijings Interessen und der chinesischen Gesellschaft zu kommen?

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Anne Seibring
Editorial

Lin Hierse
Hier könnte ein Satz über einen Drachen stehen (Essay)

Christoph Müller-Hofstede
Zwischen Systemkonkurrenz und Dialogbereitschaft. China(kompetenz) in der politischen Bildung

Marina Rudyak
Keine Orchidee. Über Chinakompetenz und Sinologie

Andreas Fulda
Wissenschaftsautonomie wahren. China und die Wissenschaft in Großbritannien

Andrea Frenzel/Nadine Godehardt
Mehr Chinakompetenz für eine strategische Chinapolitik. Ein systemischer Ansatz beginnt bereits in der Schule

Ying Huang
Werte oder Interessen? Maximen deutscher und europäischer Chinapolitik

Jens Damm
Das "andere China"? Was wir über Taiwan wissen sollten

Weitere Hefte ⇓