test Historische Anthropologie 29 (2021), 2 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Historische Anthropologie 29 (2021), 2

Titel der Ausgabe 
Historische Anthropologie 29 (2021), 2
Weiterer Titel 
Soziale Medien

Herausgeber
Caroline Arni, Susanna Burghartz, Peter Burschel, Martin Dusinberre, Moritz Ege, Marian Füssel, Rebekka Habermas, Elke Hartmann, Birthe Kundrus, Erich Landsteiner, Margareth Lanzinger, Joseph Morsel, Sylvia Paletschek, Brigitta Schmidt-Lauber, Regina Schulte, Jakob Tanner, Simon Teuscher, Beate Wagner-Hasel, Michael Wildt
Erschienen
Preis
Einzelheft = 28,00 €; Abopreis = 72,00 €: Institutionelles Abo ab 151,00 €

 

Kontakt

Institution
Historische Anthropologie. Kultur. Gesellschaft. Alltag
Land
Deutschland
c/o
Redaktion: Mario Keller Universität Wien Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Universitätsring 1 A-1010 Wien Österreich E-Mail: historischeanthropologie@boehlau-verlag.com Manuskriptangebote Manuskripte senden Sie bitte als doc.-Datei per Email an historischeanthropologie@boehlau-verlag.com Bitte beachten Sie unsere Richtlinien für die Abfassung von Manuskripten. Verantwortlich für die Lektüren: Margareth Lanzinger und Joseph Morsel Prof. Dr. Margareth Lanzinger Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universität Wien A-1010 Wien Tel.: +43 (0)1 4277-41369 E-Mail: margareth.lanzinger@univie.ac.at Prof. Dr. Joseph Morsel UMR 8589 – LAMOP – Laboratoire de médiévistique occidentale de Paris 1, rue Victor Cousin F-75005 Paris E-Mail: Joseph.Morsel@univ-paris1.fr
Von
Johannes Gottschalt, Vandenhoeck & Ruprecht

Im Fokus des vorliegenden Heftes stehen also einerseits Fragen nach der historischen Tiefendimension aktueller Mediendiskurse um Social Media, vor allem aber Analysen der genuinen Sozialität medialer Kommunikation von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart. Es gilt, nach den sozialen Netzwerken und Interaktionen zu fragen, aus denen mediale Kommunikation hervorgeht und die jene wiederum hervorbringt; nach den körperlichen und kognitiven Verrenkungen, die ihre Nutzung erfordert; nach den Gesellschaftsbildern, die sich in ihr spiegeln. Die hier versammelten Artikel beleuchten das Thema aus ganz unterschiedlichen Perspektiven und fragen etwa, wie mediale Konstellationen sowohl konkrete soziale Beziehungen als auch die Wahrnehmung von Gesellschaft prägen oder wie sich ihr strategischer Einsatz auf gesellschaftliche Strukturen und politische Bewegungen auswirkt.

Inhaltsverzeichnis

INHALT

Susanna Burghartz, Jan-Friedrich Missfelder und Carla Roth
Editorial. Soziale Medien
S. 159

Aufsätze

Mieke Roscher
Auf den Leib schneidern. Schnittmusterbögen als Vermittlungsinstanz weiblicher Körpervorstellungen
S. 165

Themenschwerpunkt: Soziale Medien

Annika Raapke
Well, that escalated slowly. Prekäre Balancen, Konflikt und Eskalation in Briefbeziehungen zwischen Frankreich und den Karibikkolonien, 1778–1793
S. 189

Konrad Hauber
Mystère social. Optische Telegrafie und die Beobachtung des Sozialen im frühen 19. Jahrhundert
S. 209

Juliane Hornung
„Society is not made by society, but by its reporters“. Zur Medialität der New Yorker High Society in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
S. 229

Alexandra Binnenkade
Life Streamed. Bilder der Gewalt und die Rolle der Medien im Black Liberation Movement
S. 253

Forum

Christian Bunnenberg, Thorsten Logge und Nils Steffen SocialMediaHistory. Geschichtemachen in Sozialen Medien
S. 267

Lektüren

Paulin Ismard
La cité et ses esclaves. Institution, fictions, expériences
Beate Wagner-Hasel (Hannover)
S. 284

Jan Luiten van Zanden
Tine de Moor und Sarah Carmichael Capital Women: The European Marriage Pattern, Female Empowerment and Economic Development in Western Europe, 1300–1800
Miguel Aguiar (Porto/Paris)
S. 288

Eleonora Canepari
La construction du pouvoir local. Élites municipales, liens sociaux et transactions économiques dans l’espace urbain, Rome, 1550–1650
Jean-François Chauvard (Paris)
S. 290

Peter-Paul Bänziger
Die Moderne als Erlebnis. Eine Geschichte der Konsum- und Arbeitsgesellschaft 1840–1940 Reinhild Kreis (Siegen)
S. 292

Charles King
Gods of the Upper Air. How A Circle of Renegade Anthropologists Reinvented Race, Sex, and Gender in the Twentieth Century
Brooke Penaloza-Patzak (Philadelphia/Wien)
S. 293

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
20.09.2021
Klassifikation
Weitere Informationen
Bestandsnachweise 2194-4032