test Jahrbuch Sexualitäten 7 (2022) | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web
Titel der Ausgabe 
Jahrbuch Sexualitäten 7 (2022)
Zeitschriftentitel 

Herausgeber
Im Auftrag der Initiative Queer Nations: Jan Feddersen, Marion Hulverscheidt und Rainer Nicolaysen
Erschienen
Göttingen 2022: Wallstein Verlag
Erscheint 
jährlich
ISBN
978-3-8353-5269-8
Anzahl Seiten
208 S.
Preis
€ 34,90

 

Kontakt

Institution
Initiative Queer Nations e. V.
Abteilung
Redaktion Jahrbuch Sexualitäten
Land
Deutschland
PLZ
12003
Ort
Berlin
c/o
E-Mail-Adressen der Herausgeber:innen: Jan Feddersen: jan.feddersen@gmx.de, Marion Hulverscheidt: m.hulverscheidt@web.de, Rainer Nicolaysen: rainer.nicolaysen@uni-hamburg.de
Von
Rainer Nicolaysen, Universität Hamburg

Der neue Band des Jahrbuch Sexualitäten ist soeben erschienen.

Mit dem Band 2022 legt die Initiative Queer Nations (IQN) zum siebten Mal ihr jährlich erscheinendes interdisziplinäres Periodikum vor.

Seine Beiträge gliedern sich in fünf Rubriken: Essay, Queer Lectures, Gespräch, Miniaturen und Rezensionen. Alle Texte sind Originalbeiträge; sie sollen neu Erforschtes präsentieren und kommentieren, auf aktuelle Debatten Bezug nehmen und solche selbst anregen.

Die Präsentation des Jahrbuchs mit Kurzvorstellungen ausgewählter Beiträge durch Erstleser:innen findet statt am Donnerstag, dem 22. September 2022, 19:30 Uhr im "taz"-Haus, Friedrichstraße 21, 10969 Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Editorial

ESSAY

Alexander Zinn:
Von Blüher zu Butler.
Über die zerstörerische Wirkung queerer Identitätspolitik

QUEER LECTURES

Rüdiger Lautmann:
Hinter den sieben Bergen.
Der Rechtsanwalt Hans Holbein aus Apolda – ein bürgerlicher Queeraktivist vor hundert Jahren

Matthias Gemählich:
Homosexuellenverfolgung in der frühen Bundesrepublik.
Urteilspraxis und Rechtsprechung nach Paragraph 175 StGB in Frankfurt am Main 1949–1964

Melanie Babenhauserheide:
Vom Lesen zwischen den Zeilen.
Fallstricke der Thematisierung von Patriarchat, Heteronormativität und Rassismus in der als „queer-friendly“ gefeierten Kinderbuchadaption „Anne with an E“

IM GESPRÄCH

„Sie sind die Ersten, die hingerichtet werden. Aber die Letzten, die evakuiert werden.“
Vera Kallenberg im Gespräch mit dem amerikanisch-afghanischen LGBTQ-Aktivisten Nemat Sadat über Queers in Afghanistan

MINIATUREN

Jan Feddersen/Peter Obstfelder/Clemens Schneider/Manuel Schubert:
Eine gute Zukunft – für unser Wissen.
Aktuelles zur Initiative Queer Nations

Patsy l’Amour laLove / Till Randolf Amelung / Vojin Saša Vukadinović:
„Ich habe es nicht gelesen, aber…“
Fünf Jahre „Beißreflexe“

Jan Feddersen:
Bissige Intervention gegen Queerreligiöses.
Gegen wen sich „Beißreflexe“ richtete – und warum es als Buch Furore machte

Till Randolf Amelung:
Ist Psychotherapie mit den Menschenrechten von Transpersonen vereinbar?
Ein Zwischenruf für die Berücksichtigung psychodynamischer Ansätze

Chantal Louis:
Trans Wars.
Ein Kommentar zum LesbenFrühlingsTreffen 2021

Stephan Wackwitz:
Unsere intellektuellen Körper.
Bemerkungen zu Susan Sonntag

REZENSIONEN

Julia König: Kindliche Sexualität. Geschichte, Begriff und Probleme
(Marco Kammholz)

Michael Navratil / Florian Remele (Hg.): Unerlaubte Gleichheit. Homosexualität und mann-männliches Begehren in Kulturgeschichte und Kulturvergleich
(Norman Domeier)

Heinz-Jürgen Voß (Hg.): Westberlin – ein sexuelles Porträt
(Martin Reichert)

Bill Kaulitz: Career Suicide. Meine ersten dreißig Jahre
(Patrick Henze-Lindhorst)

Herausgeber:innen und Autor:innen

Bildnachweis

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
04.09.2022
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise