test BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, 33 (2020), 2 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, 33 (2020), 2

Titel der Ausgabe 
BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, 33 (2020), 2

Herausgeber
Herausgeber:innen und Redaktion: Prof. Dr. Bettina Dausien (Universität Wien), Dr. Almut Leh (FernUniversität in Hagen), PD Dr. phil. Alexander von Plato (Neuenkirchen) wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Betina Hollstein (Universität Bremen), Prof. Dr. Albert Lichtblau (Universität Salzburg), Prof. Dr. Ingrid Miethe (Justus-Liebig-Universität Gießen), Prof. Dr. Gerhard Riemann (Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg), Prof. Dr. Simone Scherger (Universität Bremen), Ass.-Prof. Mag. Dr. Hannes Schweiger (Universität Wien), Priv.-Doz. Mag. Dr. Andrea Strutz (Universität Graz)
Erschienen
Leverkusen 2022: Barbara Budrich Verlag
Preis
Einzelheft: € 24,20; Jahresabonnement: € 42,00

 

Kontakt

Almut Leh
Institution
Institut für Geschichte und Biographie
Abteilung
Redaktion BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen
Land
Deutschland
PLZ
58511
Ort
Lüdenscheid
Straße
Liebigstr. 11
c/o
Redaktion: Charlotte Heinritz, Johannes Huinink, Almut Leh, Alexander von Plato
Von
Almut Leh, Institut für Geschichte und Biographie, Fernuniversität Hagen

Ein Heft ohne thematischen Schwerpunkt, mit Beiträgen zu unterschiedlichen Themen (s. Inhaltsverzeichnis).

Inhaltsverzeichnis

Dennis Möbus
Holleriths Vermächtnis – ein Beitrag zur Geschichte von Frauen in der EDV. Topic Modeling als Methode digitaler Sekundäranalyse lebensgeschichtlicher Interviews

Miriam Mathias
Zur Analyse biographischer Geschlechterkonstruktionen in einem Frauenleben im Übergang zur Moderne. Die Tagebücher der Fürstin Louise von Anhalt-Dessau

Rixta Wundrak
Zum Einbezug des Körperlich-Leiblichen in biographische Fallrekonstruktionen

Michael Galbas
„Jetzt trinken wir erst einmal“. Die Rolle des Alkohols bei Oral History-Interviews

Karsten Lehmann
Individuelle Religiosität in der Zwischenkriegszeit. Zu den Traditionen religiöser Vielfalt in Österreich

Armen Hesse
Selbstbemächtigung und das Sprechen über den Missbrauch. Eine Untersuchung an der Schnittstelle zwischen Literaturwissenschaft, Geschichte und Psychologie

Sammlungen

Linde Apel
Über 30 Jahre Werkstatt der Erinnerung. Oral History in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg

Stefanie Risse
Il Circolo di scrittura autobiografica a distanza Autobiographischer Brief-Schreibezirkel von Anghiari (Toskana/Italien)

Literaturbesprechungen

Maria Kontos: Die desintegrativen Folgen des öffentlichen Integrationsdiskurses. Eine biographieanalytische Untersuchung mit Migrantinnen und Migranten
(Franziska Heinz)

Li Gerhalter: Tagebücher als Quellen. Forschungsfelder und Sammlungen seit 1800. L’Homme Schriften
(Arthur Schlegelmilch)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
05.09.2022
Autor(en)
Beiträger
Klassifikation
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 0933-5315