test Berliner Debatte Initial 33 (2022) 4 | H-Soz-Kult. Kommunikation und Fachinformation für die Geschichtswissenschaften | Geschichte im Netz | History in the web

Berliner Debatte Initial 33 (2022) 4

Titel der Ausgabe 
Berliner Debatte Initial 33 (2022) 4
Weiterer Titel 
Schwächen der Linken

Herausgeber
Berliner Debatte Initial e.V.
Erschienen
Potsdam 2022: WeltTrends
Erscheint 
quartalsweise
ISBN
978-3-947802-98-2
Anzahl Seiten
135 S.
Preis
digital 12,00 €, print 15,00 €

 

Kontakt

Institution
Berliner Debatte Initial. Sozial- und geisteswissenschaftliches Journal
Land
Deutschland
Ort
Berlin
c/o
Berliner Debatte Initial, PF 580254, 10412 Berlin, Tel.: (+49-331) 977 4540, Fax: (+49-331) 977 4696, E-Mail: redaktion@berlinerdebatte.de; Redaktion: Ulrich Busch, Erhard Crome, Wolf-Dietrich Junghanns, Thomas Möbius, Thomas Müller (verantwortlicher Redakteur), Johannes Peisker, Gregor Ritschel, Matthias Weinhold, Johanna Wischner.
Von
Thomas Möbius, Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin

„Schwächen der Linken“ – in seinem Themenschwerpunkt fragt Berliner Debatte Initial 4/2022 nach den Ursachen für die gegenwärtige Krise der Linken in Europa. Anhand ausgewählter Länder und Problemfelder analysieren die Beiträge politische, sozio-strukturelle und zeitgeschichtliche Ursachen und diskutieren die Herausforderungen, die damit zusammenhängen, dass auf den Spätkapitalismus des 21. Jahrhunderts und seine Verwerfungen viele (linke) Antworten aus dem 20. Jahrhundert nicht mehr passen.
Außerhalb des Schwerpunkts setzt sich Ulrich Busch mit dem neu erwachten Interesse am Kommunismus auseinander und erörtert vor historischer Folie, ob der Begriff geeignet ist, um über langfristige gesellschaftliche Entwicklungen zu diskutieren. Rainer Land fragt, welche Chancen der Green New Deal bietet, um die globale ökologische und soziale Krise der Gegenwart zu bewältigen. Christopher Wimmer beschreibt, wie arme Menschen mit der gesellschaftlichen Zuschreibung von „Armut“ umgehen.

Inhaltsverzeichnis

Themenschwerpunkt: Schwächen der Linken

Michael Brie
Von den Schwierigkeiten der Linken, gegen den Sturm zu segeln (S. 5-15)

Dieter Segert
Die Krise der Linken in Osteuropa und ihre globalen Wurzeln (S. 16-29)

Cornelia Hildebrandt
Zur Schwäche der Linksparteien in Europa. Eine Momentaufnahme (S. 30-45)

Paolo Chiocchetti
Der Niedergang der radikalen Linken in Italien (S. 46-55)

Georg Spitaler
Wohnbau im Roten Wien. Spukende Erinnerungen an eine linke Politik aus der Krise (S. 56-66)

Lutz Brangsch
Nachdenken über linke Kommunalpolitik (S. 67-76)

Allgemeiner Teil

Ulrich Busch
Kommunismus – Zukunftsentwurf oder vergangene Realität? (S. 77-89)

Rainer Land
Hat der Green New Deal eine Chance? Umweltkrise und wirtschaftliche Entwicklung (S. 90-104)

Christopher Wimmer
Zwischen Aktivität und Resignation. Wie arme Menschen mit gesellschaftlichen Zuschreibungen umgehen (S. 105-116)

Besprechungen und Rezensionen

Anne Hartmann, Reinhard Müller (Hg.): Tribunale als Trauma
rezensiert von Wladislaw Hedeler (S. 117-118)

Sonia Combe: Loyal um jeden Preis. „Linientreue Dissidenten“ im Sozialismus
rezensiert von Ulrich Busch (S. 119-121)

Dieter Klein: Regulation in einer solidarischen Gesellschaft
rezensiert von Dieter Segert (S. 121-123)

Udo Tietz: Wahrheit und Freiheit. Ein Versuch über Political Correctness, normativen Zwang und Meinungsfreiheit
rezensiert von Christoph Sebastian Widdau (S. 123-125)

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
16.01.2023
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
rda_languageOfExpression_z6ann
Bestandsnachweise 0863-4564