Titel der Ausgabe 
Francia-Recensio (2024), 2
Zeitschriftentitel 

Erschienen
Paris 2024: perspectivia.net
Erscheint 
vierteljährlich

 

Kontakt

Institution
Francia-Recensio
Land
France
Ort
Paris
c/o
Deutsches Historisches Institut Paris Dr. Jürgen Finger (Redaktionsleitung) Hôtel Duret-de-Chevry 8, rue du Parc-Royal 75003 Paris 33 (0) 1 44 54 23 99 Redaktionsassistenz: Elisabeth Lackner Tel. +33 (0)1 44 54 23 99
Von
Michael Kaiser, Redaktion Perspectvia

Das digitale Rezensionsjournal »Francia-Recensio«, herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris, erscheint pro Jahr in vier Ausgaben. Besprochen werden – in deutscher, französischer und englischer Sprache – Werke zur westeuropäischen Geschichte.

Die Auswahl der Werke, der Rezensentinnen und Rezensenten sowie die redaktionelle Betreuung der Texte erfolgen durch die für die jeweilige Epoche zuständigen Redakteure. Um ihrer Mittlerfunktion gerecht zu werden, bemüht sich die Redaktion jeweils um Besprechungen in einer anderen Sprache als der des rezensierten Werks.

»Francia-Recensio« ging 2008 aus dem Besprechungsteil der Zeitschrift »Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte« hervor. Alle Rezensionen sind mit einer DOI versehen, die für jeden einzelnen Text als verbindlicher und permanenter Zitationsnachweis gilt.

Die aktuelle Ausgabe von Francia-Recensio enthält 87 Rezensionen zu Neuerscheinungen aus Mittelalter, Früher Neuzeit sowie Neuerer und Neuester Geschichte.

Inhaltsverzeichnis

EINGEGANGENE BÜCHER

Im Jahr 2023 eingegangene Rezensionsexemplare

MITTELALTER, 500–1500

Makram Abbès, Marie-Céline Isaïa (dir.), Liberté de parole. Les élites savantes et la critique des pouvoirs, Orient et Occident, VIIIe–XIIIe siècle, Turnhout (Brepols) 2023
Rezensiert von Constant J. Mews

Dominique Adrian, Léonard Dauphant (dir.), Villes et constructions étatiques en Lorraine (XIIIe–XVe siècles), Actes de la journée d’étude du 12 janvier 2022, Metz (Centre de recherche universitaire lorrain d’histoire) 2023
Rezensiert von Gisela Naegle

Michel Balard, Histoire des épices au Moyen Âge, Paris (Perrin) 2023
Rezensiert von Jacques Paviot

Christelle Balouzat-Loubet, Philippe VI. Le premier des Valois, Paris (Éditions Passés composés) 2023
Rezensiert von Georg Jostkleigrewe

Petros Bouras-Vallianatos, Dionysios Stathakopoulos (ed.), Drugs in the Medieval Mediterranean. Transmission and Circulation of Pharmacological Knowledge, Cambridge (Cambridge University Press) 2023
Rezensiert von Michel Balard

Joana Casenave, L’édition critique numérique. Une nouvelle approche du patrimoine littéraire et documentaire, Paris (Honoré Champion) 2023
Rezensiert von Jean-Baptiste Guillaumin

Loïc Cazaux, Moyen Âge. Occident, Byzance et Orient du Ve au XVe siècle, Paris (Éditions Autrement) 2024
Rezensiert von David S. Bachrach

Rudolf Conrades, Der Schweriner Dom und König Ludwig IX. von Frankreich. Zum Transfer der Hochgotik in den Ostseeraum, Petersberg (Michael Imhof Verlag) 2023
Rezensiert von Martin Schoebel

Damien Coulon, Un port sans rivage? Grand commerce, réseaux et personnalités marchandes à Perpignan à la fin du Moyen Âge, Madrid (Casa de Velázquez) 2023
Rezensiert von Jacques Paviot

Magali Coumert, La loi salique. Retour aux manuscrits, Turnhout (Brepols) 2023
Rezensiert von Thomas Gobbitt

Peter Darby, Máirín MacCarron (ed.), Bede the Scholar, Manchester (Manchester University Press) 2023
Rezensiert von Laury Sarti

Léonard Dauphant (dir.), Metz 1500. Pouvoir et culture urbaine au temps de Philippe de Vigneulles, Villeneuve-d’Ascq (Presses universitaires du Septentrion) 2023
Rezensiert von Gisela Naegle

David L. d’Avray, The Power of Protocol. Diplomatics and the Dynamics of Papal Government, c. 400–c. 1600, Cambridge (Cambridge University Press) 2023
Rezensiert von Aaron Schwarz

Philippe Depreux, Steffen Patzold (Hg.), Versammlungen im Frühmittelalter, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2023
Rezensiert von Laurent Jégou

Stephan Dusil, Andreas Thier (ed.), Creating and Sharing Legal Knowledge in the Twelfth Century. Sankt Gallen, Stiftsbibliothek, 673 and Its Context, Leiden (Brill Academic Publishers) 2022
Rezensiert von Brigitte Basdevant-Gaudemet

Michael Eber, Christologie und Kanonistik. Der Dreikapitelstreit in merowingischen »libri canonum«, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2023
Rezensiert von David d’Avray

Marie Fauré, Le prince noir. Édouard de Woodstock, un prince d'Aquitaine dans la guerre de Cent Ans, Bordeaux (Memoring Éditions) 2023
Rezensiert von Xavier Hélary

Yaniv Fox, The Merovingians in Historiographical Tradition. From the Sixth to the Sixteenth Centuries, Cambridge (Cambridge University Press) 2023
Rezensiert von Roger Collins

Michèle Gaillard, Charles Mériaux (dir.), Le siècle des saints. Le VIIe siècle dans les récits hagiographiques, Turnhout (Brepols) 2023
Rezensiert von Anne-Marie Helvétius

Christoph Galle, Predigen im Karolingerreich. Die homiletischen Sammlungen von Paulus Diaconus, Lantperhtus von Mondsee, Rabanus Maurus und Haymo von Auxerre, Turnhout (Brepols) 2023
Rezensiert von Carine Van Rhijn

Martina Hartmann, Annette Marquard-Mois, Maximilian Becker (Hg.), Zwischen Vaterlandsliebe und Ausgrenzung. Die jüdischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Monumenta Germaniae Historica, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2023
Rezensiert von Lukas Stadler

Nadine Henrard, Marjolaine Raguin (dir.), Représentations et voix de femmes face à la guerre sainte au Moyen Âge. Lyrique de croisade et littérature narrative (XIIe–XVe siècle), Paris (Classiques Garnier) 2023
Rezensiert von Elizabeth Lapina

Estelle Ingrand-Varenne, Elisa Pallottini, Janneke Raaijmakers (ed.), Writing Names in Medieval Sacred Spaces. Inscriptions in the West, from Late Antiquity to the Early Middle Ages, Turnhout (Brepols) 2023
Rezensiert von Sonja Hermann

Marie-Céline Isaïa, Une autre histoire. Histoire, temps et passé dans les Vies et Passions latines (IVe–XIe siècle), Aubervilliers, Paris, Orléans (Institut de recherche et d’histoire des textes) 2023
Rezensiert von Klaus Herbers

Eleanor Janega, Die ideale Frau. Wie uns mittelalterliche Vorstellungen von Weiblichkeit noch heute prägen, Berlin (Propyläen Verlag) 2023
Rezensiert von Olivia Mayer

Christopher Kast, Der Papsthof auf Reisen. Die Reisen der römischen Kurie in den Pontifikaten von Martin V. bis Pius II. (1417–1464), Köln u. a. (Böhlau Verlag) 2023
Rezensiert von Ansgar Frenken

Miriamne Ara Krummel, The Medieval Postcolonial Jew. In and Out of Time, Ann Arbor (University of Michigan Press) 2022
Rezensiert von Jean-Luc Fray

Jean Longère, De la chaire à la pierre. Maurice de Sully, évêque de Paris (1160–1196). Sermons au peuple pour l’année liturgique, Paris (Éditions du CTHS) 2023
Rezensiert von Dominique Poirel

Philippe Ménard, Marco Polo, le »Devisement du monde«. Études littéraires et philologiques, Orléans (Éditions Paradigme) 2023
Rezensiert von Henri Bresc

Agostino Paravicini Bagliani, La papessa Giovanna. I testi della leggenda (1250–1500), Firenze (SISMEL – Edizioni del Galluzzo) 2021
Rezensiert von Werner Maleczek

Agostino Paravicini Bagliani, La papessa Giovanna e le sue leggende. Un percorso di ricerca tra codici e testi, Firenze (SISMEL – Edizioni del Galluzzo) 2023
Rezensiert von Francesco Massetti

Luisa Radohs, Urban Elite Culture. A Methodological Study of Aristocracy and Civic Elites in Sea-Trading Towns of the Southwestern Baltic (12th–14th c.), Köln (Böhlau Verlag Köln) 2023
Rezensiert von Tobias Boestad

Isabelle Rosé, Le mariage des prêtres, une hérésie? Genèse du nicolaïsme (Ier–XIe siècle), Paris (Presses universitaires de France) 2023
Rezensiert von Brigitte Basdevant-Gaudemet

Adeline Rucquoi, Dominicus hispanus. Saint Dominique avant la fondation de l’ordre des Prêcheurs/Saint Dominic before the Foundation of the Order of Preachers, Fanjeaux (Centre d’études historiques) 2023
Rezensiert von Robert Friedrich

Antonella Sannino, Reading William of Auvergne, Firenze (SISMEL – Edizioni del Galluzzo) 2022
Rezensiert von Dominique Poirel

J. F. Böhmer, Regesta Imperii, I. Die Regesten des Kaiserreiches unter den Karolingern 751–918 (987); 4: Papstregesten 800–911, Teil 1: 800 (795)–844. Erarbeitet von Veronika Unger, Wien, Köln (Böhlau Verlag) 2023
Rezensiert von Benoît-Michel Tock

Françoise Lainé, Pierre Simon (éd.), Les obituaires de Saint-Étienne et Saint-Caprais d'Agen, Jean-Loup Lemaitre (collab.), Jacques Verger (dir.), Paris (Académie des inscriptions et belles-lettres) 2023
Rezensiert von Franz Neiske

Laura Viaut, Les écritures du droit romain au haut Moyen Âge. Le témoignage d’un épitomé du Bréviaire d’Alaric, Paris (Publications de la Sorbonne) 2023
Rezensiert von Magali Coumert

Harm von Seggern (Hg.), Residenzstädte im Alten Reich (1300–1800). Ein Handbuch: Abteilung I: Analytisches Verzeichnis der Residenzstädte, Teil 2: Nordwesten, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2022
Rezensiert von Gisela Naegle

Michel Zink, Parler aux »simples gens«. Un art médiéval, Paris (Les Éditions du Cerf) 2023
Rezensiert von Folke Gernert

FRÜHE NEUZEIT, 1500-1815

Peter Andersen, Nikolaus Henkel (Hg.), Sebastian Brant (1457–1521). Europäisches Wissen in der Hand eines Intellektuellen der Frühen Neuzeit, Berlin, Boston, MA (De Gruyter) 2023
Rezensiert James Hirstein

Birgit Aschmann, Klaus Herbers, Eine andere Geschichte Spaniens. Schlüsselgestalten vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2022
Rezensiert von Elisabeth Natour

Celso Martins Azar Filho, Sylvia Giocanti, Didier Ottaviani (dir.), Ignorance savante et savoirs ordinaires à la Renaissance, Paris (Classiques Garnier) 2022
Rezensiert von Nicolas Correard

Martin Berendse, Paul Brood, Historische Stadsatlas NL. Nederland stedenland, Zwolle (WBOOKS) 2021
Rezensiert von Lina Schröder

Jean-Paul Bled, Les grands ministres des Habsbourg. Du XVIIe siècle à la chute de l’empire, Paris (Perrin) 2023
Rezensiert von Michael Hochedlinger

Eveline G. Bouwers, David Nash (Hg.), Demystifying the Sacred. Blasphemy and Violence from the French Revolution to Today, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2022
Rezensiert von Gerd Schwerhoff

Horst Buszello, Konrad Krimm (Hg.), Zwischen Bauernkrieg und Französischer Revolution. Untertanenkonflikte am Oberrhein, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2022
Rezensiert von Vito Conego

Annette C. Cremer, Alexander Jendorff (Hg.), Decorum und Mammon im Widerstreit? Adeliges Wirtschaftshandeln zwischen Standesprofilen, Profitstreben und ökonomischer Notwendigkeit, Heidelberg (Heidelberg University Publishing) 2022
Rezensiert von Andreas Flurschütz da Cruz

Regina Dauser, Magnus Ulrich Ferber (Hg.), Jenseits von Handel und Hochfinanz. Investitionen frühneuzeitlicher Kaufmannsdynastien im Vergleich, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2023
Rezensiert von Vincent Demont

Kasper Risbjerg Eskildsen, Modern Historiography in the Making. The German Sense of the Past, 1700–1900, London, New Delhi, New York, Sydney (Bloomsbury Academic) 2022
Rezensiert von Jon Teistung

Laurence Fontaine, Vivre pauvre. Quelques enseignements tirés de l’Europe des Lumières, Paris (Gallimard) 2022
Rezensiert von Beate Althammer

Julia Gebke, Stephan Mai, Christof Muigg (Hg.), Das diplomatische Selbst in der Frühen Neuzeit. Verhandlungsstrategien, Erzählweisen, Beziehungsdynamiken, Münster (Aschendorff) 2022
Rezensiert von Sébastien Schick

Lana Martysheva, Mark Greengrass (dir.), Jacques Davy du Perron (1556–1618). Figures oubliées d’un passeur de son temps, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2023
Rezensiert von Kilian Harrer

Andrea Griesebner, Evdoxios Doxiadis (ed.), Gender and Divorce in Europe: 1600–1900. A Praxeological Perspective, London, New York (Routledge) 2023
Rezensiert von Scarlett Beauvalet

Jean-Marie Le Gall, Claude Michaud, Comment la confiance vient aux princes. Les rencontres princières en Europe 1494–1788, Paris (Presses universitaires de France) 2023
Rezensiert von Jeroen Duindam

Jonna-Margarethe Mäder, Reden über Religion? Handlungsorientierte Argumentationsstrategien frühneuzeitlicher jüdischer Autoren, Baden-Baden (Tectum Verlag) 2022
Rezensiert von Silvia Richter

Lana Martysheva, Henri IV Roi. Le pari de l’Hérétique, Ceyzérieu (Champ Vallon) 2023
Rezensiert von Gisela Naegle

Georg Stanitzek (Hg.), Semantik und Praktiken der Freundschaft im 18. Jahrhundert, Hannover (Wehrhahn Verlag) 2022
Rezensiert von Pierre-Yves Beaurepaire

Angela Taeger, Emanzipation im 17. Jahrhundert. Catharinas Weg ans Kap der Guten Hoffnung, Stuttgart (Kohlhammer) 2022
Rezensiert von Eva Seemann

Wolfgang Treue, Judengasse und christliche Stadt. Religion, Politik und Gesellschaft im frühneuzeitlichen Frankfurt am Main, Frankfurt a. M. (Campus Verlag) 2023
Rezensiert von Verena Kasper-Marienberg

Norbert Christian Wolf, Glanz und Elend der Aufklärung in Wien. Voraussetzungen – Institutionen – Texte, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2023
Rezensiert von Pierre-Yves Beaurepaire

NEUERE UND NEUESTE GESCHICHTE, 19.-21. JH.

Hannah Andres, Karl Peters (1904–1998). Verantwortung und Anspruch eines Juristen, Berlin u. a. (Peter Lang Edition) 2021
Rezensiert von Ulrich-Dieter Oppitz

Nicolas Badalassi, Frédéric Gloriant (ed.), France, Germany, and Nuclear Deterrence. Quarrels and Convergences during the Cold War and Beyond, New York, Oxford (Berghahn) 2022
Rezensiert von Julien Genevois

Fabrice Bensimon, Artisans Abroad. British Migrant Workers in Industrialising Europe, 1815–1870, Oxford (Oxford University Press) 2023
Rezensiert von Catherine Collomp

André Burguière, Les affinités sélectives. Un parcours historiographique, Paris (Éditions de l’EHESS) 2022
Rezensiert von Lisa Regazzoni

Susanne Düwell, Nicolas Pethes (Hg.), Medienkritik und Wirkungsästhetik. Diskurse über Rezeptionseffekte (1750 bis heute), Berlin (Kadmos) 2023
Rezensiert von Christoph Streb

Rainer Eckert, Umkämpfte Vergangenheit. Die SED-Diktatur in der aktuellen Geschichtspolitik der Bundesrepublik Deutschland. Persönliche Einblicke, Leipzig (Leipziger Universitätsverlag) 2023
Rezensiert von Myriam Renaudot

Christine Glauning (Hg.), Vergessen und vorbei?/C’est le passé, on oublie? Das Lager Lichterfelde und die französischen Kriegsgefangenen/Le camp de Lichterfelde et les prisonniers de guerre français, Berlin (Stiftung Topographie des Terrors) 2023
Rezensiert von Michel Fabréguet

Lukas Grawe (Hg.), Gehirne der Armeen? Die Generalstäbe der europäischen Mächte im Vorfeld der Weltkriege, Paderborn, München, Wien, Zürich (Ferdinand Schöningh) 2022
Rezensiert von Geoffrey Koenig

Michel Grunewald, Olivier Dard, Uwe Puschner (dir.), Confrontations au national-socialisme en Europe francophone et germanophone (1919–1949), Bern, Berlin, Bruxelles et al. (Peter Lang) 2022
Rezensiert von Joachim Bürkle

Fabienne Henryot, De l’oratoire privé à la bibliothèque publique. L’autre histoire des livres d’heures, Turnhout (Brepols) 2022
Rezensiert von Roger S. Wieck

Titia Hensel, Das Bild der Herrscherin. Franz Xaver Winterhalter und die Gattungspolitik des Porträts im 19. Jahrhundert, Berlin, Boston, MA (De Gruyter) 2023
Rezensiert von Heidi Mehrkens

Laure Humbert, Reinventing French Aid. The Politics of Humanitarian Relief in French-Occupied Germany, 1945–1952, Cambridge (Cambridge University Press) 2023
Rezensiert von Élise Mazurié

Jean Jaurès, Guerre à la guerre!, éd. par Marion Fontaine, Christophe Prochasson, Paris (Fayard) 2023
Rezensiert von Gerd Krumeich

Katja Kaiser, Georg Zenker: Bipindi – Berlin. Ein wissenschaftshistorischer Beitrag zur Sammelpraxis und Sammlungspolitik im deutschen Kolonialreich, Göttingen (V&R) 2023
Rezensiert von Tobias Wagemann

Sean Kennedy, France in the World. The Career of André Siegfried, Montréal, QC (McGill-Queen’s University Press) 2023
Rezensiert von Daniel Mollenhauer

Halik Kochanski, Resistance. The Underground War in Europe, 1939–1945, London (Allen Lane) 2022
Rezensiert von Steffen Prauser

Jörn Leonhard (Hg.), Große Erwartungen. 1919 und die Neuordnung der Welt, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2023
Rezensiert von Jonathan Voges

Ringo Müller, »Feindliche Ausländer« im Deutschen Reich während des Ersten Weltkrieges, Göttingen (V&R) 2021
Rezensiert von Panikos Panayi

Armin Nassehi, Gesellschaftliche Grundbegriffe. Ein Glossar der öffentlichen Rede, München (C. H. Beck) 2023
Rezensiert von Jacques Guilhaumou

Benedikt Neuwöhner, Britannia rules the Rhine. Die britische Rheinlandbesatzung 1918–1926, Paderborn, München, Wien, Zürich (Ferdinand Schöningh) 2023
Rezensiert von Laura Fuchs

Julie Le Gac, Nicolas Patin, Guerres mondiales. Le désastre et le deuil 1914–1945, Paris (Armand Colin) 2023
Rezensiert von Andrew Orr

Alexandra Paulin-Booth, Time and Radical Politics in France. From the Dreyfus Affair to the First World War, Manchester (Manchester University Press) 2023
Rezensiert von Arnaud-Dominique Houte

Philipp Rhein, Rechte Zeitverhältnisse. Eine soziologische Analyse von Endzeitvorstellungen im Rechtspopulismus, Frankfurt a. M. (Campus Verlag) 2023
Rezensiert von Werner Bührer

Katharina Thielen, Politische Partizipation in der preußischen Rheinprovinz 1815–1845. Eine Verflechtungsgeschichte, Köln, Weimar, Wien (Böhlau) 2023
Rezensiert von James M. Brophy

Gal Ventura, Hush Little Baby. The Invention of Infant Sleep in Modern France, Montreal (McGill Queen’s University Press) 2023
Rezensiert von Michel Christian

Lola Zappi, Les visages de l’État social. Assistantes sociales et familles populaires durant l'entre-deux-guerres, Paris (Presses de Sciences Po) 2022
Rezensiert von Martin Herrnstadt

Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
Beiträger