Titel
Jalta 1 (2017), 2.
Weitere Titelangaben
Desintegration


Hrsg. v.
Micha Brumlik / Marina Chernivsky / Max Czollek / Hannah Peaceman / Anna Schapiro / Lea Wohl von Haselberg
Heft(e)
2
Erschienen
Berlin 2017: Neofelis Verlag
Umfang
156 S.
Preis
16 €
Herausgeber d. Zeitschrift
Micha Brumlik / Marina Chernivsky / Max Czollek / Hannah Peaceman / Anna Schapiro / Lea Wohl von Haselberg
Erscheinungsweise
halbjährlich im Frühjahr und im Herbst
Kontakt
Redaktion: jalta@neofelis-verlag.de; Vertrieb: vertrieb@neofelis-verlag.de

Die zweite Ausgabe von Jalta hat den Themenschwerpunkt Desintegration. Unter dem Begriff Desintegration können unterschiedliche künstlerisch-ästhetische Strategien zusammengefasst werden, die die tradierten Repräsentationen jüdischer Positionen unterlaufen und transformieren. In dieser Hinsicht meint Desintegration Haltungen, die eine Differenz zur eingespielten jüdischen Opferrolle erzeugen und somit den Blick weiten für die Vielfalt neuer künstlerischer und gesellschaftlicher Perspektiven sowie vorhandener marginalisierter Narrative, die diese Opferrolle aushöhlen – wie etwa Rache, Wut, Ironie, Selbstermächtigung.

Die Ausgabe versammelt wissenschaftliche, essayistische, künstlerische wie literarische Beiträge: Ein Mosaik aus Kurztexten von jüdischen und nicht-jüdischen Autor_innen bildet mögliche Zugänge zu Desintegration ab. Weitere Artikel diskutieren zentrale Konzepte der Antisemitismus- und Rassismuskritik, geben einen Überblick über 60 Jahre Integrationsdebatten, stellen Radical Diversity als politisches Konzept, Figurationen feministischer Wut, Aneignungsprozesse um den Begriff Jalta und das Jewish Women’s Archive als einen Ort feministischer Geschichtsschreibung vor. Verschiedene Perspektiven der ‚Gesellschaft der Vielen‘ werden in Beiträgen zum NSU-Tribunal in Köln, zur Situation von Sinti und Roma sowie in literarischen und künstlerischen Auseinandersetzungen sichtbar.

Inhaltsverzeichnis

א / 1 ( NACH ) JALTA

Jalta über Jalta. Ein Interview mit der Namensgeberin dieses Magazins – zwei Feministinnen mit 1.700 Jahren Altersunterschied plaudern miteinander
Rina Soloveitchik

She said
Anmerkungen zu Ruth Novaczeks Filmen
Madeleine Bernstorff

Crime Scene /Arbeitstitel
Ruth Novaczek

„Wenn es eine weibliche Seite Gottes gibt, wie viele Seiten Gottes gibt es dann noch?“ Ein Gespräch mit Felicitas Heimann-Jelinek
Lea Wohl von Haselberg

Colour Memory
Daniel Laufer

2 / ב DESINTEGRATION

Desintegration. Das Ende des Mythos
Rebecca Ajnwojner

Gefühlte Wirklichkeit
Tal Alon

Kulturelle Vielfalt nach den Vorlieben der Mehrheitsgesellschaft
Aycan Demirel

Arroganz essen Seele auf
Dmitrij Belkin

Desintegration
Michel Friedman

unter uns
Franziska Füchsl

Desintegration ist eine Diskokugel
Tobias Herzberg

Jenseits der Zwei: Desintegration aus der Zweigeschlechtlichkeit
René_ Hornstein

Disintegration
Daniel Kahn

Des-Was?
Arkadij Khaet

Von Nation zu Migration
Massimo Perinelli

Wörterbuch des politischen Aufstands
Matti Traußneck

Vom Paradigmenwechsel – Ein langes Ringen um einen unvermeidlichen Wandel Oder, warum wir uns so schwer tun gesellschaftliche Veränderungen zu akzeptieren?
Esra Küçük

ständig translatio. auf spurensuche in der inneren diaspora
Mehdi Moradpour

Conversation with myself
Dotschy Reinhardt

Radical Diversity und Desintegration. Bausteine eines künstlerisch-politischen Projekts
Max Czollek/Corinne Kaszner/Leah Carola Czollek/Gudrun Perko

Königreich des Regens (Gedichte)
Yevgeniy Breyger

„Es war keine Erzählung, die man in der Öffentlichkeit ausgebreitet hat, weil sie sofort viele Fragen nach sich zog, die viel komplizierter zu beantworten waren, als zu sagen, man habe irgendein Lager überlebt.“
Interview mit Markus Nesselrodt
Lea Wohl von Haselberg

Die Desintegration der integrativen Demarkationslinie? Die deutsche Staatsangehörigkeit von Nicht-Deutschen, deutschen Staatsbürger*innen und was das mit Juden und Jüdinnen zu tun hat
Dani Kranz

„Wir müssen uns hier und jeden Tag von Neuem bemühen, die Ängste, die wir in uns tragen, zu übermitteln, um die Ketten des Schweigens zu zerbrechen.“
Hannah Peaceman/Lea Wohl von Haselberg

Universalistische Moral und Deutsche Identität
Ein Gespräch mit Karl-Otto Apel
Micha Brumlik/ Hauke Brunkhorst

ג / 3 JUDEN UND … *
Butter bei die Fische. Oder: Mein erster Kirchentag
Frederek Musall

Juden und Alkohol. Oder: Das Wunder von Casablanca
Caspar Battegay

ד / 4 VERGESSEN, ÜBERSEHEN, VERDRÄNGT

alter Bestand, 2017
Arnold Dreyblatt

Endlich eine Lösung für Generationen finden: Bleiberecht für Roma in Deutschland
Bundes Roma Verband e.V.

XXS – zersetzen, eine Strategie. Ein essayistischer Dokumentarfilm von Heinrich dem Löwen
Henrike Pilz

Mizrahim in Berlin
Mati Shemoelof/ Barack Moyal

ה / 5 STREITBARES

MONUMENT – Pazifismus als Ausweichroute eines Geschichtsrevisionismus?
Das Bombardement auf Dresden am 13. Februar 1945 in der Gegenwartsrezeption
Kathrin Krahl

Das Judentum – doch kein Monotheismus? Zu Peter Schäfers Zwei Götter im Himmel
Micha Brumlik

Abbildungsverzeichnis
Impressum

Zitation
Jalta 1 (2017), 2. in: H-Soz-Kult, 04.12.2017, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-10743>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
04.12.2017
Beiträger