Aus Politik und Zeitgeschichte 68 (2018), 9

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 68 (2018), 9.
Weitere Titelangaben
Rap


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
09
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Als Teildisziplin des HipHop gehört Rapmusik zur dominanten Kultur der Gegenwart. Von ihren Anfängen in den New Yorker Armutsvierteln der 1970er Jahre bis in den globalen Mainstream war es jedoch ein weiter Weg, denn seit jeher hat die Kunstform polarisiert.

Ungeachtet aller Kontroversen hat sich Rap zu einem äußerst vielfältigen Genre mit einer großen Bandbreite an lyrischem, musikalischem und technischem Anspruch entwickelt, das weltweit Anknüpfungspunkte für sehr unterschiedliche Hörerschaften bietet. So spiegeln sich in der Musikrichtung stets auch gesellschaftliche Konfliktlinien wider. Es ist das darin liegende zeitdiagnostische Potenzial, das eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Rap so vielversprechend für die politische Bildung macht.

Inhalt

Anne-Sophie Friedel
Editorial

Marc Dietrich
Rap als Forschungsgegenstand

Jeffrey O. G. Ogbar
Rapkultur und Politik. Eine US-amerikanische Geschichte

Martin Seeliger
Rap und Gegenidentitäten in der Migrationsgesellschaft

Heidi Süß
Sex(ismus) ohne Grund?

Fabian Wolbring
„Ich bin mehr Gangster als mein Gangster-Image“. Zum Verhältnis von Gangsta-Rap und Kriminalität

Marcus Staiger
Antisemitismus im deutschen Rap

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 68 (2018), 9. in: H-Soz-Kult, 24.04.2018, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11044>.
Weitere Hefte ⇓