Aus Politik und Zeitgeschichte 69 (2019), 8

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 69 (2019), 8.
Weitere Titelangaben
Louise Otto-Peters


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
08
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Als 1848er Revolutionärin und Gründungsfigur der bürgerlichen Frauenbewegung wurde Louise Otto-Peters bekannt. In ihrer "Adresse eines Mädchens" meldete sich die "Lerche des Völkerfrühlings" in der Revolution von 1848/49 zu Wort und mahnte die Herren Revolutionäre, bei der "Organisation der Arbeit" die Frauen nicht zu vergessen. Vergeblich: Frauenrechte einzufordern, gar in Paulskirchenverfassung und Reichswahlgesetz zu verankern, blieb ihnen fern.

1865, als sich die Fesseln der Restauration gelockert hatten, wurde Otto-Peters Vorsitzende des von ihr in Leipzig mitbegründeten und für die Frauenbewegung in Deutschland so wichtigen Allgemeinen Deutschen Frauenvereins und blieb es bis zu ihrem Tod 1895. In diesem Jahr jährt sich ihr Geburtstag zum 200. Mal.

Inhalt

Anne Seibring
Editorial

Susanne Schötz
Emanzipationsvorstellungen bei Louise Otto-Peters

Sandra Berndt
Louise Otto-Peters (1819–1895). Ein Kurzporträt

Kerstin Wolff
Erinnerungswege. Über die Erinnerung an Louise Otto-Peters in der Frauenbewegung

Sylvia Schraut
Frauen und bürgerliche Frauenbewegung nach 1848

Gabriella Hauch
Für die "Harmonie der Menschheit". Zum Verhältnis von Revolution und Geschlecht im langen 19. Jahrhundert

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 69 (2019), 8. in: H-Soz-Kult, 02.05.2019, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11711>.
Weitere Hefte ⇓