Aus Politik und Zeitgeschichte 69 (2019), 12

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 69 (2019), 12.
Weitere Titelangaben
Lesen


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
12
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

In der Theorie schätzen viele Lesen als etwas besonders Wertvolles und Wichtiges, in der Praxis ist die Zahl der Buchkäufe rückgängig. Das wird von einigen als Zeichen eines Kulturverlustes interpretiert – darüber gerät aber in den Hintergrund, dass "Lesen" nicht nur "Bücher lesen" bedeutet. Vielmehr ist Lesen die vielleicht wichtigste Kulturtechnik zur Alltagsbewältigung geworden. Durch die Digitalisierung wird immer mehr auf dem Bildschirm statt auf Papier gelesen, was Einfluss auf das Textverständnis, aber auch auf Texte und Inhalte haben kann.

Inhalt

Christina Lotter
Editorial

Jörg Magenau
"Bestseller sind wie Fieberthermometer". Ein Gespräch

Ute Schneider
Facettenreich und unverzichtbar. Die multiplen Leistungen und Funktionen der Kulturtechnik Lesen

Erich Schön
Historische Ambivalenzen des Lesens

Simone C. Ehmig
Lesekompetenz und Lesebegriff

Uwe Britten
Die Ökonomisierung des Ästhetischen. Konsum, Rendite und Wachstum in der Lesekultur (Essay)

Heinrich Riethmüller
Lesekultur im Wandel (Essay)

Paul van den Broek et al.
Der Kontakt zu unserer Kultur steht auf dem Spiel. Ein Gespräch

Schlecky Silberstein
Lesen und gelesen werden. Wie Social Media die öffentliche Debatte steuert (Essay)

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 69 (2019), 12. in: H-Soz-Kult, 02.05.2019, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11713>.
Weitere Hefte ⇓