Titel
Tierstudien 8 (2019), 15.
Zeitschriftentitel
Weitere Titelangaben
Tiere erzählen


Hrsg. v.
Jessica Ullrich
Heft(e)
15
Erschienen
Berlin 2019: Neofelis Verlag
Umfang
220
Preis
14,00
Herausgeber d. Zeitschrift
Jessica Ullrich
Erscheinungsweise
halbjährlich, April und Oktober
Kontakt
_Kontaktadresse des Verlags:_ Neofelis Verlag Stavanger Str. 3 10439 Berlin _Redaktion:_ Jessica Ullrich E-Mail: <jessica.ullrich@neofelis-verlag.de> _Vertrieb:_ Matthias Naumann E-Mail: <vertrieb@neofelis-verlag.de>

Diese Ausgabe von Tierstudien steht unter dem Motto „Tiere erzählen“. Tieren wird traditionell der Logos (Sprache, Rationalität) abgesprochen. Was passiert, wenn Tiere Sprache erhalten und sie nicht nur Laute produzieren? Inwiefern wird dadurch die Speziesgrenze neu perspektiviert? Werden Tiere notwendig anthropomorphisiert, wenn ihnen eine (eigene) Stimme verliehen wird, mit der sie ihre Geschichten erzählen können? U.a. diesen Fragen widmen sich die Aufsätze zu erzählenden Tieren in medialen, naturgeschichtlichen und literarisch-philosophischen Kontexten. Die Analysen leisten eine Relektüre von bekannten ikonischen Tieren wie dem weißen Hai, dem gestiefelten Kater oder dem bösen Wolf. Es wird deutlich, dass die Semiotik und Sprache der Tiere immer auch eine politische Dimension besitzen, die besonders im Hinblick auf vom Krieg traumatisierte Hunde oder in der Klage geschlachteter Schweine über Tiertransporte manifest wird. Die drei Bildstrecken beschäftigen sich mit dem Erzählen von Tieren und für Tiere in der Kunst: in der Autobiographie ausgestopfter Tiere, dem Lesen von Ameisenspuren und der Neuerzählung des Gilgamesch-Epos für Affen.

Inhalt

Editorial

Fabelhafte Tiere

Lisanne Wepler / Céline Zaepffel
Wie Tiere das Erzählen lernten.
Titelseiten von illustrierten Fabelbüchern 1567–1900

Marion Bedi-Visschers
Von der hilfreichen Kätzin zum Gestiefelten Kater

Autobiographische Tiere

Teresa Hiergeist
„Seit ich am Knochen nagen konnte, wollte ich sprechen.“
Erzählende Tiere als Herausforderung der anthropologischen Differenz in spanischen Tierdialogen der Frühen Neuzeit

Frederike Middelhoff
Wenn Tiere sich selbst erzählen.
Zu einer Wissensgeschichte literarischer Autozoographien

Antoine F. Goetschel
Resis Kuhrrehsort

Belinda Kleinhans
Tiere erzählen ein Kriegstrauma.
Juli Zehs Bosnientexte

Beredte Insekten

Evelyn Dueck
„[…] hörte ich ein starckes verwirrtes Summen.“
Georg Friedrich Meiers Überlegungen zur Sprache der Ameisen im Versuch eines neuen Lehrgebäudes von den Seelen der Thiere (1749)

Hannah Fissenebert / Lisa Heller
Das Theater der Insekten

Tierstimmen

Angela Gencarelli
Mit den „Zungen der Natur“ sprechen.
Imitierte Tierstimmen als Medien poetischer Spracherkundung seit der barocken Klangpoesie

Andreas Fischer
„zitti kitillabi billabi billabi“.
Die Rolle der Tiere und ihrer Laute in Hugo Balls Lautgedichten

Julian Jochmaring
Der Gesang der Motorsäge oder:
Wovon erzählt der Leierschwanzvogel?

Wolfsgeschichten

Kathrin Heintz
Das Narrativ vom bösen Wolf in zeitgenössischen Bilderbüchern und im politischen Diskurs

Peter Podrez
Aus dem Leben eines Wolfs.
Anthropozentrismus und Lykozentrismus in der Tiersimulation WolfQuest

Tiere erzählen in Bildern

Robert Bauernfeind
Das Filmplakat zu Steven Spielbergs Jaws.
Die Haiattacke als Angstmodell

Barbara Margarethe Eggert
Talking (of) Dogs.
Überlegungen zu (dys)funktionalen Transspezies-Dialogen zwischen Hunden und Menschen im Comic am Beispiel von Tim und Struppi und den Peanuts

Künstlerische Positionen

Wilfried Hou Je Bek
Gilgamesh for Apes.
The Oldest Known Human Story Retold in Lexigrams, 2008

Shevek K. Selbert
„Man hält den Stift hin, wie eine Nadel in der Erdbebenwarte.“
Oberflächliche Auszüge aus Ameisenbiografien, 2018

Hörner / Antlfinger
Five Conversations with Taxidermied Animals in
the Life Science Collection of the Free University Tbilisi, 2017

Rezensionen
Abbildungsverzeichnis
Call for Papers: Tiere und Emotionen

Zitation
Tierstudien 8 (2019), 15. in: H-Soz-Kult, 05.06.2019, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11781>.
Weitere Hefte ⇓