Titel
Osteuropa 69 (2019), 3–4.
Zeitschriftentitel
Weitere Titelangaben
Schlachtfeld Ukraine. Studien zur Soziologie des Krieges


Hrsg. v.
Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde
Heft(e)
3–4
Erschienen
Umfang
216 Seiten, 35 Abbildungen, 4 Karten
Preis
18,00
Herausgeber d. Zeitschrift
Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde
Erscheinungsweise
monatlich
Kontakt
Redaktion „Osteuropa“ Dr. Manfred Sapper, Dr. Volker Weichsel, Dr. Andrea Huterer, Olga Radetzkaja, Margrit Breuer Schaperstraße 30 10719 Berlin Tel. 030/30 10 45 - 81 / 82 Fax 030/21 47 84 14 E-mail: osteuropa@dgo-online.org

Die Ukraine und Russland stehen im Zentrum des neuen Bands der OSTEUROPA. Emil Souleimanov zeigt, wie Russland in Libyen Präsenz markiert, sich aber Bündnisse offenhält, und Artem Galushko demonstriert, wie Russland mit politischer Justiz gegen ukrainische Staatsbürger vorgeht.

Unter dem Titel „Schlachtfeld Ukraine – Studien zur Soziologie des Krieges“ bilden zehn Analysen zur Mikrodynamik der Gewalt im Donbass den Schwerpunkt des Hefts. Die Autorinnen und Autoren nehmen die Eskalationsdynamik, die Motive und die Organisation der irregulären Verbände aus Russland und der Ukraine sowie die entstandenen soziopolitischen Ordnungen in den „Räumen begrenzter Staatlichkeit“ unter die Lupe. Sie zeigen, wie staatliche und nichtstaatliche Akteure zunächst Hand in Hand arbeiteten, bevor der Staat eine Remonopolisierung des Gewaltmarktes durchsetzen konnte.

Juri Durkot, Volodymyr Kulyk, Kateryna Miščenko, Gwendolyn Sasse, Andrew Wilson
Mann ohne Eigenschaften
Die Wahl Volodymyr Zelens’kyjs in der Ukraine 3

Emil Souleimanov
Präsenz markieren, Bündnisse offenhalten
Russland und der Bürgerkrieg in Libyen 19

Artem Galushko
Politische Justiz in Russland
Strafprozesse gegen ukrainische Staatsbürger 29

Schlachtfeld Ukraine. Studien zur Soziologie des Krieges

Editorial
Der Krieg im Donbass und die Kämpfer 49

Andreas Heinemann-Grüder
Geiselnehmer oder Retter des Staates?
Irreguläre Bataillone in der Ukraine 51

Johann Zajaczkowski
Homogenität und Fragmentierung
Ukrainische Freiwilligenbataillone im Wandel 81

Nikolay Мitrokhin
Im Namen des Staates
Russische Nationalisten im Ukraine-Einsatz 103

Мaksim Aljukov
Von Moskaus Gnaden
Genese und Geist der „Volksrepublik Donezk“ 123

Natal’ja Savel’eva
Autonom gestartet, gesteuert geendet
Moskaus Milizen im Donbass 133

Anton Shekhovtsov
Radikale Parteien, irreguläre Verbände
Ukrainische Milizen und der Rechtsextremismus 149

Kostiantyn Fedorenko, Andreas Umland
Zwischen Front und Parlament
Freiwilligenverbände und Parteien in der Ukraine 163

Kostiantyn Fedorenko
Rekrutieren, legitimieren, diskreditieren
Die „Öffentlichkeitsarbeit“ der Bataillone im Donbass 177

Elena Klymenko
Die Schwächsten der Schwachen
Ukraine: Kinder im Krieg 185

Nina Krienke
Ausgang aus der Gemunkelzone
Der Einfluss des Westens in der Ukraine 193

Zitation
Osteuropa 69 (2019), 3–4. in: H-Soz-Kult, 03.07.2019, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-11817>.
Weitere Hefte ⇓