Titel
Francia-Recensio (2020), 2.
Zeitschriftentitel


Hrsg. v.
Deutsches Historisches Institut Paris
Heft(e)
2
Erschienen
Paris 2020: perspectivia.net
Herausgeber d. Zeitschrift
Deutsches Historisches Institut Paris
Erscheinungsweise
vierteljährlich
Kontakt
Deutsches Historisches Institut Paris Prof. Dr. Rolf Große (Redaktionsleitung) Hôtel Duret-de-Chevry 8, rue du Parc-Royal 75003 Paris 33 (0) 1 44 54 23 99 Redaktionsassistenz: Dagmar Aßmann Tel. +33 (0)1 44 54 23 99

Das digitale Rezensionsjournal »Francia-Recensio«, herausgegeben vom Deutschen Historischen Institut Paris, erscheint pro Jahr in vier Ausgaben. Besprochen werden – in deutscher, französischer und englischer Sprache – Werke zur westeuropäischen Geschichte.

Die Auswahl der Werke, der Rezensentinnen und Rezensenten sowie die redaktionelle Betreuung der Texte erfolgen durch den für die jeweilige Epoche zuständigen Redakteur. Um ihrer Mittlerfunktion gerecht zu werden, bemüht sich die Redaktion jeweils um Besprechungen in einer anderen Sprache als der des rezensierten Werks.

»Francia-Recensio« ging 2008 aus dem Besprechungsteil der Zeitschrift »Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte« hervor. Alle Rezensionen sind mit einer DOI versehen, die für jeden einzelnen Text als verbindlicher und permanenter Zitationsnachweis gilt.

Die aktuelle Ausgabe von Francia-Recensio enthält 88 Rezensionen aus den Bereichen Mittelalter, Frühe Neuzeit und Neueste Geschichte.

MITTELALTER, 500–1500

Anne Baud, Christian Sapin (dir.), Cluny. Les origines du monastère et de ses églises. Avec la collaboration de Walter Berry, Anne Flammin, Fabrice Henrion, Paris (Éditions du CTHS) 2019
Rezensiert von Philippe Plagnieux

Saint Dominique de l’ordre des frères prêcheurs. Témoignages écrits fin XIIe–XIVe siècle. Textes traduits, annotés et présentés par Nicole Bériou et Bernard Hodel avec la collaboration de Gisèle Besson, Paris (Les Éditions du Cerf) 2019
Rezensiert von Esther Dehoux

Paul Bertrand, Documenting the Everyday in Medieval Europe. The Social Dimensions of a Writing Revolution, 1250–1350. Translated by Graham Robert Edwards, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Richard Allen

François Bougard, Alexis Charansonnet, Marie-Céline Isaïa (dir.), Lyon dans l’Europe carolingienne. Autour d’Agobard (816–840), Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Luce Carteron

Hélène Bouget, Magali Coumert (dir.), avec la collaboration de Malo Adeux et Manon Metzger, Histoires de Bretagne. Vol. 6: Quel Moyen Âge? La recherche en question, Brest (Éditions du CRBC) 2019
Rezensiert von Alain Gallicé

Benoît Brouns (†), Jean-Michel Matz, Laurent Vallière, avec la collaboration de Monique Bourin, Yves Esquieu, Michelle Fournié, Christian Freigang, Hélène Millet, Thierry Pécout, Vincent Tabbagh, Fasti Ecclesiae Gallicanae. Répertoire prosopographique des évêques, dignitaires et chanoines de France de 1200 à 1500. T. 19: Diocèse de Narbonne, Turnhout (Brepols), 2019
Rezensiert von Rolf Große

Tracy Chapman Hamilton, Pleasure and Politics at the Court of France. The Artistic Patronage of Queen Marie de Brabant (1260–1321), Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Elisabeth Lalou

David L. d’Avray, Papal Jurisprudence c. 400. Sources of the Canon Law Tradition, Cambridge (Cambridge University Press) 2019
Rezensiert von Brigitte Basdevant-Gaudemet

Mayke de Jong, Epitaph for an Era. Politics and Rhetoric in the Carolingian World, Cambridge (Cambridge University Press) 2019
Rezensiert von Martin Gravel

Santiago Domínguez Sánchez, Daniel Berger (Hg.), Iberia Pontificia. Vol. V: Dioeceses exemptae. Dioeceses Ovetensis et Asturicensis, Göttingen (V&R) 2019
Rezensiert von Benoît-Michel Tock

Arnaud Fossier, Le bureau des âmes. Écritures et pratiques administratives de la Pénitencerie apostolique (XIIIe–XIVe siècle), Roma (École française de Rome) 2018
Rezensiert von Étienne Doublier

Olivier Guyotjeannin, Olivier Mattéoni (dir.), Jean de Berry et l’écrit. Les pratiques documentaires d’un fils de roi de France. Actes des Journées d’études des 16 et 17 juin 2016, Bourges, hôtel du département et archives départementales du Cher, Paris (Publications de la Sorbonne/École nationale des chartes) 2019
Rezensiert von Rudi Beaulant

Xavier Hermand, Jean-François Nieus, Étienne Renard (dir.), Le scribe d’archives dans l’Occident médiéval. Formations, carrières, réseaux, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Benoît-Michel Tock

Corinne Jouanno (dir.), Les silences de l’historien. Oublis, omissions, effets de censure dans l’historiographie antique et médiévale, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Hans-Werner Goetz

Benoît Léthenet, Espions et pratiques du renseignement. Les élites mâconnaises au début du XVe siècle, Strasbourg (Presses universitaires de Strasbourg) 2019
Rezensiert von Rudi Beaulant

Patrick Leuckel, »all welt will auf sein wider Burgundi«. Das Reichsheer im Neusser Krieg 1474/75, Paderborn, München, Wien, Zürich (Ferdinand Schöningh) 2019
Rezensiert von Tobias Daniels

Edit Anna Lukács, Dieu est une sphère. La méthaphore d’Alain de Lille à Vincent de Beauvais et ses traducteurs, Aix-en-Provence (Presses universitaires de Provence) 2019
Rezensiert von Anne Greule

Elizabeth Makowski, Apostate Nuns in the Later Middle Ages, Woodbridge (The Boydell Press) 2019
Rezensiert von Letha Böhringer

Christophe Masson, Des guerres en Italie avant les guerres d’Italie. Les entreprises militaires françaises dans la péninsule à l’époque du grand schisme d’Occident. Préface de Bertrand Schnerb, Rome (École française de Rome) 2014
Rezensiert von Xavier Hélary

Angelika Merk, Blockbücher des 15. Jahrhunderts. Artefakte des frühen Buchdrucks, Berlin (De Gruyter Saur) 2018
Rezensiert von Charlotte Kempf

Philippe de Mézières, Rhétorique et poétique. Édité par Joël Blanchard, avec la collaboration de Renate Blumenfeld-Kosinski et Antoine Calvet, Genève (Librairie Droz) 2018
Rezensiert von Mechthild Pörnbacher

Ludo Milis, L’homme médiéval et sa vision du monde. Ruptures et survivances. Traduit du néerlandais par Jacques Fermaut, Turnhout (Brepols) 2017
Rezensiert von Patrick Nitzsche

Janet L. Nelson, King and Emperor. A New Life of Charlemagne, London (Allen Lane) 2019
Rezensiert von Karl Ubl

Jessika Nowak, Georg Strack (Hg./ed.), Stilus – Modus – Usus. Regeln der Konflikt- und Verhandlungsführung am Papsthof des Mittelalters/Rules of Negotiaton and Conflict Resolution at the Papal Court in the Middle Ages, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Étienne Doublier

Sylvain Parent, Le pape et les rebelles. Trois procès pour rébellion et hérésie au temps de Jean XXII (Marche d’Ancône, Romagne, Lombardie), Rome (École française de Rome) 2019
Rezensiert von Alessia Trivellone

Amable Sablon du Corail, La guerre, le prince et ses sujets. Les finances des Pays-Bas bourguignons sous Marie de Bourgogne et Maximilien d’Autriche (1477–1493), Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Marc Boone

Elina Screen, Charles West (ed.), Writing the Early Medieval West. Studies in Honour of Rosamond McKitterick, Cambridge (Cambridge University Press) 2018
Rezensiert von Clemens Gantner

Hans Rudolf Sennhauser, Hans Rudolf Courvoisier (†), in Zusammenarbeit mit Alfred Hidber, Eckart Kühne und Werner Peter, Das Basler Münster. Die frühen Kathedralen und der Heinrichsdom. Ausgrabungen 1966, 1973/74, Ostfildern (Jan Thorbecke Verlag) 2018
Rezensiert von Sebastian Ristow

Bénédicte Sère, L’invention de l’Église. Essai sur la genèse ecclésiale du politique, entre Moyen Âge et modernité, Paris (Presses universitaires de France) 2019
Rezensiert von Thomas Woelki

František Šmahel, Die Basler Kompaktaten mit den Hussiten (1436). Untersuchung und Edition, Wiesbaden (Harrassowitz Verlag) 2019
Rezensiert von Olivier Marin

Hériman de Tournai, La restauration du monastère de Saint-Martin de Tournai. Traduction française de Paul Selvais, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Benoît-Michel Tock

FRÜHE NEUZEIT, 1500–1815

Carsten Brall (Hg.), Konfessionelle Theologie und Migration. Die Antwerpener Gemeinde Augsburger Konfession im 16. Jahrhundert. Abteilung für Abendländische Religionsgeschichte, Göttingen (V&R) 2017
Rezensiert von Luka Ilic

Maria-Elisabeth Brunert, András Forgó, Arno Strohmeyer (Hg.), Kirche und Kulturtransfer. Ungarn und Zentraleuropa in der Frühen Neuzeit, Münster (Aschendorff) 2019
Rezensiert von Sabrina Rospert

Albrecht Burkardt (dir.), Médiateurs et instances de médiation dans l’histoire du voyage, Limoges (Pulim) 2019
Rezensiert von Willem Frijhoff

David J. Burn, Grantley R. McDonald, Joseph Verheyden, Peter De Mey (ed.), Music and Theology in the European Reformations, Turnhout (Brepols) 2019
Rezensiert von Harald Schroeter-Wittke

Silvia A. Conca Messina, A History of States and Economic Policies in Early Modern Europe, London, New York (Routledge – Taylor & Francis) 2019
Rezensiert von Stephan-Karl Sander-Faes

Vincent Cossarutto (éd.), Voltaire au service du roi. Un pamphlétaire politique au temps de la »révolution« Maupeou. 1770–1775, Besançon (Presses universitaires de Franche-Comté) 2019
Rezensiert von Jens Häseler

Heinz Duchhardt, Friedens-Miniaturen. Zur Kulturgeschichte und Ikonographie des Friedens in der Vormoderne, Münster (Aschendorff) 2019
Rezensiert von Jean-Claude Waquet

Olivier Ferret, Voltaire dans l’Encyclopédie, Paris (Société Diderot) 2016
Rezensiert von Brunhilde Wehinger

Marguerite Figeac-Monthus, Éducation et culture matérielle en France et en Europe du XVIe siècle à nos jours, Paris (Honoré Champion) 2018
Rezensiert von Karin Priem

Karin Förster, Das reformatorische Täufertum in Oldenburg und Umgebung (1535–1540). Unter der besonderen Berücksichtigung des Täufertheologen David Joris, Münster (LIT-Verlag) 2019
Rezensiert von Astrid von Schlachta

Karen Hagemann, Umkämpftes Gedächtnis. Die Antinapoleonischen Kriege in der deutschen Erinnerung, Paderborn (Ferdinand Schöningh) 2019
Rezensiert von Georg Eckert

Jonathan I. Israel, The Enlightenment that Failed. Ideas, Revolution, and Democratic Defeat, 1748–1830, Oxford (Oxford University Press) 2019
Rezensiert von Helmut Reinalter

Odile Jurbert, Die Sedaner in Mannheim (1652–1688). Zwischen Wirtschaftsmigration und religiöser Zuflucht. Aus dem Französischen von Ulrike Krumm, Bad Karlshafen (Verlag der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft) 2017
Rezensiert von Susanne Schlösser

Jean-Pierre Kintz, L’Alsace au XVIe siècle. Les hommes et leur espace de vie 1525–1618, Strasbourg (Presses universitaires de Strasbourg) 2018
Rezensiert von Hans Ammerich

Stephen A. Lazer, State Formation in Early Modern Alsace, 1648–1789, Rochester, NY (University of Rochester Press) 2019
Rezensiert von Indravati Félicité

Michael Massing, Fatal Discord. Erasmus, Luther, and the Fight for the Western Mind, New York, NY (HarperCollins Publishers) 2018
Rezensiert von Gérald Chaix

Tilman G. Moritz, Autobiographik als ritterschaftliche Selbstverständigung. Ulrich von Hutten, Götz von Berlichingen, Sigmund von Herberstein, Göttingen (V&R unipress) 2019
Rezensiert von Éric Hassler

Paul Oberholzer (Hg.), Die Wiederherstellung der Gesellschaft Jesu. Vorbereitung, Durchführung und Auswirkungen. Unter besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse im Wallis, Münster (Aschendorff) 2019
Rezensiert von Josef Johannes Schmid

Lisa Regazzoni (Hg.), Schriftlose Vergangenheiten. Geschichtsschreibung an ihrer Grenze – von der Frühen Neuzeit bis in die Gegenwart, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2019
Rezensiert von Annette C. Cremer

Susan Richter, Armin Kohnle (Hg.), Herrschaft und Glaubenswechsel. Die Fürstenreformation im Reich und in Europa in 28 Biographien, Heidelberg (Universitätsverlag Winter) 2016
Rezensiert von Matthias Meinhardt

Anne Sigrid Sawade-Pfeiffer, Die Französische Revolution im Spiegel der deutschen Tagespresse 1789–1795, Kelkheim (Stiftung Historische Kommission für die Rheinlande 1789–1815) 2018
Rezensiert von Claire Gantet

Daniel Steinke, Vinzenz von Paul (1581–1660) und die Praxis der Sklaverei im Mittelmeerraum, Hildesheim, Zürich, New York (Georg Olms) 2019
Rezensiert von Stefan Hanß

NEUERE UND NEUESTE GESCHICHTE, 19.–21. JH.

Serge Audier, Jurgen Reinhoudt, Neoliberalismus. Wie alles anfing: Das Walter Lippmann Kolloquium. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Michael Hein, Hamburg (kursbuch.edition) 2019
Rezensiert von Werner Bührer

Thomas Bantle, Alexander Pschera, Peter Trawny (Hg.), Zwischen Mythos und Widerstand. Ernst Jüngers »Auf den Marmorklippen«, Frankfurt a. M. (Vittorio Klostermann) 2019
Rezensiert von Danièle Beltran-Vidal

Thomas Becker, Dominik Geppert, Helmut Rönz (Hg.), Das Rheinland auf dem Weg nach Preußen 1815–1822, Wien, Köln, Weimar (Böhlau) 2019; Hans-Peter Haferkamp, Margarete von Schwerin (Hg.), Das Oberlandesgericht Köln zwischen dem Rheinland, Frankreich und Preußen. Festschrift zum 200-jährigen Bestehen (1819 bis 2019), Wien, Köln, Weimar (Böhlau) 2019
Rezensiert von Xavier Godin

Jakob Böttcher, Zwischen staatlichem Auftrag und gesellschaftlicher Trägerschaft. Eine Geschichte der Kriegsgräberfürsorge in Deutschland im 20. Jahrhundert, Göttingen (V&R) 2018
Rezensiert von Philipp Lehar

Jens Brüggemann, Männer von Ehre? Die Wehrmachtgeneralität im Nürnberger Prozess 1945/46. Zur Entstehung einer Legende, Paderborn, München, Wien, Zürich (Ferdinand Schöningh) 2018
Rezensiert von Philipp Glahé

Andrea Chartier-Bunzel, Mechthild Coustillac, Yves Bizeul (dir.), Émigration et mythe. L’héritage culturel de l’espace germanique dans l’exil à l’époque du national-socialisme, Aix-en-Provence (Presses universitaires de Provence) 2019
Rezensiert von Mechthild Gilzmer

Christopher Clark, Time and Power. Visions of History in German Politics, from the Thirty Years’ War to the Third Reich, Princeton (Princeton University Press) 2019
Rezensiert von Philipp Glahé

Christoph Cornelissen, Gabriele D’Ottavio (a cura di), Germania e Italia. Sguardi incrociati sulla storiografia, Bologna (Società editrice il Mulino) 2019
Rezensiert von Fabrice Jesné

Klaus Deinet, Napoleon III. Frankreichs Weg in die Moderne, Stuttgart (Kohlhammer) 2019
Rezensiert von Daniel Mollenhauer

Christof Dejung, David Motadel, Jürgen Osterhammel (ed.), The Global Bourgeoisie. The Rise of the Middle Classes in the Age of Empire, Princeton (Princeton University Press) 2019
Rezensiert von Jonathan Sperber

Sylvain Destephen, Josiane Barbier, François Chausson (dir.), Le gouvernement en déplacement. Pouvoir et mobilité de l’Antiquité à nos jours, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2019
Rezensiert von Julia Eichenberg

Udo Di Fabio, Die Weimarer Verfassung. Aufbruch und Scheitern. Eine verfassungshistorische Analyse, München (C. H. Beck) 2018
Rezensiert von Christian Roques

Mathieu Dubois, Les conséquences économiques de Mai 68. Du désordre social français à l’ordre monétaire européen, Bruxelles, Bern, Berlin et al. (Peter Lang) 2018
Rezensiert von Gerd-Rainer Horn

Isabelle Gouarné (dir.), Les Sciences sociales face à Vichy. Le colloque »Travail et Techniques« de 1941, Paris (Classiques Garnier) 2019
Rezensiert von Peter Schöttler

Katrin Jordan, Ausgestrahlt. Die mediale Debatte um »Tschernobyl« in der Bundesrepublik und in Frankreich 1986/87, Göttingen (Wallstein) 2018
Rezensiert von Sabine von Oppeln

Anne Klein, Archive(s), mémoire, art. Éléments pour une archivistique critique, Québec (Presses de l’université Laval) 2019
Rezensiert von Holger Berwinkel

Marie Levant, Pacelli à Berlin. Le Vatican et l’Allemagne, de Weimar à Hitler (1919–1934). Préface de Fabrice Bouthillon, Rennes (Presses universitaires de Rennes) 2019
Rezensiert von Sascha Hinkel

Sonja Levsen (Hg.), Autorität und Demokratie. Eine Kulturgeschichte des Erziehungswandels in Westdeutschland und Frankreich, 1945–1975, Göttingen (Wallstein) 2019
Rezensiert von Mathieu Dubois

Kerstin von Lingen, »Crimes against Humanity«. Eine Ideengeschichte der Zivilisierung von Kriegsgewalt 1864–1945, Paderborn, München, Wien, Zürich (Ferdinand Schöningh) 2018
Rezensiert von Samuel Moyn

Martin G. Maier, Der herausgeforderte Konservatismus. Von 1968 bis zur Berliner Republik, Marburg (BdWi-Verlag) 2019
Rezensiert von Robert Wolff

Chantal Metzger, Le Maghreb dans la guerre. 1939–1945, Paris (Armand Colin) 2018
Rezensiert von Christine Levisse-Touzé

Susanne Michl, Thomas Beddies, Christian Bonah (Hg.), Zwangsversetzt. Vom Elsass an die Berliner Charité. Die Aufzeichnungen des Chirurgen Adolphe Jung, 1940–1945, Basel (Schwabe Verlag) 2019
Rezensiert von Wolfgang Müller

Philipp Müller (Hg.), Geschichte machen. Historisches Forschen und die Politik der Archive, Göttingen (Wallstein) 2019
Rezensiert von Holger Berwinkel

Rita Schober – Vita. Eine Nachlese. Ediert, kommentiert und mit Texten aus Archiven und dem Nachlass erweitert von Dorothee Röseberg, Tübingen (narr/francke/attempto) 2018
Rezensiert von Aurélie Barjonet

Baijayanti Roy, The Making of a Gentleman Nazi. Albert Speer’s Politics of History in the Federal Republic of Germany, Frankfurt a. M. (Peter Lang Edition) 2016
Rezensiert von Marie-Bénédicte Daviet-Vincent

Axel Schildt, Wolfgang Schmidt (Hg.), »Wir wollen mehr Demokratie wagen«. Antriebskräfte, Realität und Mythos eines Versprechens, Bonn (Dietz) 2019
Rezensiert von Julien Genevois

Brendan Simms, Hitler. Only the World Was Enough, London (Allen Lane) 2019
Rezensiert von Till Knobloch

Daniel Stahl, Hunt for Nazis. South America’s Dictatorships and the Prosecution of Nazi Crimes, Amsterdam (Amsterdam University Press) 2018
Rezensiert von Tony Foreman

Martina Steber, Die Hüter der Begriffe. Politische Sprachen des Konservativen in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland, 1945–1980, München (De Gruyter Oldenbourg) 2017
Rezensiert von Johannes Grossmann

Luise Stein, Grenzlandschicksale. Unternehmen evakuieren in Deutschland und Frankreich 1939/1940, Berlin, Boston (De Gruyter Oldenbourg) 2018
Rezensiert von Pascal Schneider

Ann Laura Stoler, Au cœur de l’archive coloniale. Questions de méthode. Traduit de l’anglais par Christophe Jaquet et Joséphine Gross. Avec une préface d’Arlette Farge, Paris (Éditions de l’EHESS) 2019
Rezensiert von Christine de Gemeaux

Isabella von Treskow (Hg.), Le Pour et le Contre. Die Zeitung der französischen Kriegsgefangenen in Regensburg 1916/17. Übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Manfred L. Weichmann, Regensburg (Friedrich Pustet) 2019; Bernhard Lübbers, Isabella von Treskow (Hg.), Kriegsgefangenschaft 1914–1919. Kollektive Erfahrung, kulturelles Leben, Regensburger Realität, Regensburg (Friedrich Pustet) 2019
Rezensiert von Evelyne Gayme

Silvio Vietta, Europas Werte. Geschichte – Konflikte – Perspektiven, Freiburg i. Br., München (Karl Alber)
Rezensiert von Peter Pichler

Andreas Wirsching, Demokratie und Gesellschaft. Historische Studien zur europäischen Moderne. Herausgegeben von Magnus Brechtken, Thomas Raithel, Elke Seefried, Martina Steber, Göttingen (Wallstein) 2019
Rezensiert von Nicolas Batteaux

Francesca Zantedeschi, The Antiquarians of the Nation. Monuments and Language in Nineteenth-Century Roussillon, Leiden, Boston (Brill Academic Publishers) 2019
Rezensiert von Konrad Hauber

Zitation
Francia-Recensio (2020), 2. in: H-Soz-Kult, 29.06.2020, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-12477>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
29.06.2020
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise