L'Homme Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft 31 (2020), 2

Titel
L'Homme Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft 31 (2020), 2.
Weitere Titelangaben
Verstörte Sinne


Hrsg. v.
Caroline Arni (Basel), Gunda Barth-Scalmani (Innsbruck), Ingrid Bauer, (Wien/Salzburg), Mineke Bosch (Groningen), Bozena Choluj, (Warschau/Frankfurt a. d. Oder), Maria Fritsche (Trondheim), Christa Hämmerle (Wien), Gabriella Hauch (Wien), Almut Höfert (Oldenburg), Anelia Kassabova (Sofia), Claudia Kraft (Wien), Ulrike Krampl (Tours), Sandra Maß (Bochum), Claudia Opitz-Belakhal (Basel), Regina Schulte (Berlin), Xenia von Tippelskirch (Berlin), Heidrun Zettelbauer (Graz). Initiiert und mitbegründet von Edith Saurer (1942–2011)
Heft(e)
2
Erschienen
Wien 2020: V&R unipress
Umfang
178 S.
Preis
€ 25,00
Herausgeber d. Zeitschrift
Caroline Arni (Basel), Gunda Barth-Scalmani (Innsbruck), Ingrid Bauer, (Wien/Salzburg), Mineke Bosch (Groningen), Bozena Choluj, (Warschau/Frankfurt a. d. Oder), Maria Fritsche (Trondheim), Christa Hämmerle (Wien), Gabriella Hauch (Wien), Almut Höfert (Oldenburg), Anelia Kassabova (Sofia), Claudia Kraft (Wien), Ulrike Krampl (Tours), Sandra Maß (Bochum), Claudia Opitz-Belakhal (Basel), Regina Schulte (Berlin), Xenia von Tippelskirch (Berlin), Heidrun Zettelbauer (Graz). Initiiert und mitbegründet von Edith Saurer (1942–2011)
Erscheinungsweise
2x jährlich (April und Oktober)
Kontakt
Redaktion: Veronika Siegmund, MA L’HOMME-Redaktion, c/o Institut für Geschichte, Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien Österreich Telefon: +43-(0)1-4277-408 13 Fax: +43-(0)1-4277-9408 Verantwortliche Herausgeberin: Christa Hämmerle

Verstörte Sinne

Sinne gehören zur anthropologischen Grundausstattung des Menschen, ihre Definition, Erfahrung und Verwendung sind jedoch kulturell je unterschiedlich: Sinnesordnungen sind gesellschaftliche Ordnungen. Was geschieht nun aber mit den damit verbundenen Geschlechterordnungen, wenn die Sinneswahrnehmung Störungen ausgesetzt ist, sei es infolge von Kriegserlebnissen oder Gotteserfahrungen, im Kulturkontakt oder im Zuge von Konsumwandel? Zu dieser Frage versammelt das Themenheft neben einer Rubrik zu Archiven der Sinnesgeschichte vier Beiträge, die exemplarisch von der Antike bis zum 20. Jahrhundert untersuchen, ob und wie durch die Verunsicherung der sinnlichen Gewissheit zuweilen die Gewissheit um die Geschlechterverhältnisse ins Wanken geraten konnte.

The senses can be considered as a natural function of the human body; yet, their definitions, experience and uses are shaped by the cultural and historical context. It is through the sensorium that we experience the world, which in turn shapes the senses in terms of social and gender hierarchies: sensory order and social order are inextricably intertwined. But what happens to gender relations when the sensorium ist exposed to disturbance and alterations, resulting from war experience or the encounter with the divine, within situations of culture contact or change in consumption? It is the question adressed by L'Homme.ZFG's issue on "Altered senses" : aside from a section on the archives of sensory history, four articles examine examples from Antiquity to the 20th century, in order to understand how the destabilization of the sensorium could challenge the consistency of gender relations.

INHALT

Ulrike Krampl und Regina Schulte
Editorial S.9–13

BEITRÄGE

Manon Brouillet
„Sie schüttete hin das geschmeidige Gewand auf des Vaters Schwelle“: Sinnesregime und Körper der Athene bei Homer, S.15–26

Daniela Hacke
Mit Augen und Ohren die Welt betrachten. Sinnesirritationen in englischen Reiseberichten über Nordamerika im 16. und 17. Jahrhundert, S.27–47

Julia Barbara Köhne
Medikamentös verwirrte Sinne. Soldatische Hysterie und Narkohypnose in britischen und US-amerikanischen Lehrfilmen, 1943–1945, S.49–72

Stephanie Weismann
Es liegt was in der Luft. Geruchslandschaften der Volksrepublik Polen im Wandel, S.73–93

EXTRA

Waltraud Schütz
Zwischen öffentlicher Kontrolle und individuellem (Ver-)Handeln: Zur Geschichte unternehmerisch tätiger Frauen im Wiener Vormärz, S.95–111

FORUM

Anna Leyrer
Zwei, drei, viele. Freundinnen streiten, S.113–119

AUS DEN ARCHIVEN

Axel Doßmann
Auf der Suche nach der verlorenen Materialität. Recherchen zu David P. Boders Interviews mit Displaced Persons im Sommer 1946, S.121–127.

Anna Schiff
„Besorgte Bürger“ in der „Hauptstadt des Lasters“. Zensurmaßnahmen als Quelle für die Sexualitätsgeschichte der späten Weimarer Republik, S.129–133

AKTUELLES & KOMMENTARE

Atreyee Sen
Pandemic Rape: The Corona Crisis, Informal Gendered Support and Vulnerable Migrant Women in India, S.135–140

THEMENSPEZIFISCHE REZENSIONEN

Beate Wagner-Hasel
Mark Bradley (Hg.), Smell and the Ancient Senses
Michael Squire (Hg.), Sight and the Ancient Senses
Kelli C. Rudolph (Hg.), Taste and the Ancient Senses
Alex Purves (Hg.), Touch and the Ancient Senses
Shane Butler u. Sarah Nooter (Hg.), Sound and the Ancient Senses, S.141–145

Philip Hahn
Anna Kvicalova, Listening and Knowledge in Reformation Europe. Hearing, Speaking and Remembering in Calvin’s Geneva, S.145–148

Erika Wicky
William Tullett, Smell in Eighteenth-Century England. A Social Sense, S.148–151

WEITERE REZENSIONEN

Lucia Aschauer
Caroline Arni, Pränatale Zeiten. Das Ungeborene und die Humanwissenschaften (1800–1950), S.153–155

Gunda Barth-Scalmani
Barbara Stollberg-Rilinger, Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit. Eine Biographie, S. 156–158

Isabel Heinemann
Dagmar Herzog, Lust und Verwundbarkeit. Zur Zeitgeschichte der Sexualität in Europa und den USA, S.159–161

Eszter Kováts
Therese Garstenauer, Russlandbezogene Gender Studies. Lokale, globale und transnationale Praxis, S.162–165

Claudia Kraft
Ute Gerhard, Für eine andere Gerechtigkeit. Dimensionen feministischer Rechtskritik
Alexander Zinn, „Aus dem Volkskörper entfernt“? Homosexuelle Männer im Nationalsozialismus, S.165–168

Abstracts, S.169–171

Anschriften der Autor/innen, S. 173–174

Zitation
L'Homme Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft 31 (2020), 2. in: H-Soz-Kult, 13.10.2020, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-12669>.
Weitere Hefte ⇓