Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 69 (2020), 3

Titel
Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 69 (2020), 3.


Hrsg. v.
Nora Berend (Cambridge), Hans-Jürgen Bömelburg (Gießen), Karsten Brüggemann (Tallinn), Melissa Feinberg (New Brunswick), Maciej Górny (Warszawa), Peter Haslinger (Marburg – Gießen), Catherine Horel (Paris), Kerstin S. Jobst (Wien), Heidi Hein-Kircher (Marburg), Barbara Klich-Kluczewska (Kraków), Jerzy Kochanowski (Warszawa), Ota Konrád (Praha), Claudia Kraft (Wien), Christian Lübke (Leipzig), Małgorzata Mazurek (New York), Rimvydas Petrauskas (Vilnius), Ralph Tuchtenhagen (Berlin), Anna Veronika Wendland (Marburg), Thomas Wünsch (Passau)
Heft(e)
3
Erschienen
Umfang
152 S.
Preis
€ 49,- für das Jahr, € 14,- für das Einzelheft
Herausgeber d. Zeitschrift
Nora Berend (Cambridge), Hans-Jürgen Bömelburg (Gießen), Karsten Brüggemann (Tallinn), Melissa Feinberg (New Brunswick), Maciej Górny (Warszawa), Peter Haslinger (Marburg – Gießen), Catherine Horel (Paris), Kerstin S. Jobst (Wien), Heidi Hein-Kircher (Marburg), Barbara Klich-Kluczewska (Kraków), Jerzy Kochanowski (Warszawa), Ota Konrád (Praha), Claudia Kraft (Wien), Christian Lübke (Leipzig), Małgorzata Mazurek (New York), Rimvydas Petrauskas (Vilnius), Ralph Tuchtenhagen (Berlin), Anna Veronika Wendland (Marburg), Thomas Wünsch (Passau)
Erscheinungsweise
erscheint als vierteljährliches Periodikum
Kontakt
Verantwortlicher Redakteur: Dr. Christoph Schutte, Gisonenweg 7 35037 Marburg Tel. 06421/184-129 Fax 06421/184-139 E-Mail: <christoph.schutte@herder-institut.de>

Kürzlich ist Heft 3/2020 der Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung / Journal of East Central European Studies erschienen. Die Aufsätze und Besprechungen sind unter https://www.zfo-online.de/portal/index.php/zfo/issue/view/277 im Open Access verfügbar.

Bitte beachten sie auch das umfangreiche Volltextangebot der Zeitschrift für Ostforschung 1952-1994 (https://www.zfo-online.de/index.php/zf/issue/archive) sowie der Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung seit 1995 (https://www.zfo-online.de/index.php/zfo/issue/archive)

INHALT

AUFSÄTZE

Regina Stuber
Die multiplen Strategien Zar Peters I. und seines Wiener Gesandten Johann Christoph von Urbich hinsichtlich der Krone Polen-Litauens 1707–1709 (301–326)

Oliver Zajac
The Map as a Political Manifesto: The Case of Karta dawnej Polski and Hôtel Lambert’s Concepts of the Polish State and Nation (327–354)

Daniel Benedikt Stienen
Landownership between Nationalization and De-Liberalization: Changes in Prussian Property Regimes, 1886–1914 (355–377)

Melinda Harlov-Csortán
Protecting Folk Culture in a Workers’ Society: Hungarian Vernacular Heritage Protection under State Socialism (379–401)

Bogusław Dybaś
Bemerkungen zu dem Beitrag „Elbing an der Wende zum 18. Jahrhundert“ von Simon Behnisch (403–409)

BESPRECHUNGEN

The Economy of Medieval Hungary. Rez. von Alexandra Kaar (411–412)

Franz Machilek: Jan Hus (um 1372–1415). Rez. von Klaus Unterburger (412–413)

Beiträge zur Geschichte der Musik und Musikkultur in Danzig und Westpreußen. Rez. von Hartmut Möller (413–415)

Alexander Querengässer: Das kursächsische Militär im Großen Nordischen Krieg 1700–1717. Rez. von Jürgen Luh (415–416)

Politische Dimensionen der deutschbaltischen literarischen Kultur. Rez. von Stephan Kessler (416–418)

Menashe Unger: Die Rabbis von Pschis’che und Kotzk. Rez. von Stefanie Mahrer (418–419)

Verlagsmetropole Breslau 1800–1945. Rez. von Eligiusz Janus (419–420)

Christian Roedig: Theater im fernen Norden. Rez. von Ruth Leiserowitz (420–422)

Elisabeth Haid: Im Blickfeld zweier Imperien. Rez. von Joachim von Puttkamer (422–423)

Agnes Laba: Die Grenze im Blick. Rez. von Johanna Bichlmaier (423–425)

The Politics of Disability in Interwar and Socialist Czechoslovakia. Rez. von Natali Stegmann (425–427)

Witold Mędykowski: Macht Arbeit frei? Rez. von Frank Grelka (427–429)

Andrej Angrick: „Aktion 1005“. Rez. von Kai Struve (429–430)

Franziska Jahn: Das KZ Riga-Kaiserwald und seine Außenlager 1943–1944. Rez. von Katja Wezel (431–432)

Piotr Gursztyn: Der vergessene Völkermord. Rez. von Maximilian Becker (432–434)

Sounds of War and Peace. Rez. von Daniel Morat (434–435)

Václav Smyčka: Das Gedächtnis der Vertreibung. Rez. von Elisa-Maria Hiemer (435–437)

Kateřina Lišková: Sexual Liberation, Socialist Style. Rez. von Denisa Nešťáková (437–438)

Jasmin Nithammer: Grenzen des Sozialismus zu Land und zu Wasser. Rez. von Verena Bunkus (438–440)

Christie Miedema: Not a Movement of Dissidents. Rez. von Bartłomiej Kapica (440–441)

Artem Kouida: Melioration im Belarussischen Polesien. Rez. von Jörg Stadelbauer (441–443)

Wyniki pracy wywiadu naukowo-technicznego MSW PRL 1971–1989. Rez. von Jakub Szumski (443–444)

Ewa Palenga-Möllenbeck: Pendelmigration aus Oberschlesien; Ute Frings-Merck: Zwischen Białystok und Berlin-Westend. Rez. von Katharina Blumberg-Stankiewicz (444–447)

Nina Seiler: Privatisierte Weiblichkeit. Rez. von Katarzyna Śliwińska (447–449)

ANZEIGEN
(450–452)

Zitation
Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 69 (2020), 3. in: H-Soz-Kult, 02.11.2020, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-12689>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
02.11.2020
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise