Berliner Debatte Initial 32 (2021), 1

Titel
Berliner Debatte Initial 32 (2021), 1.
Weitere Titelangaben
Vor der Abwicklung. Gesellschaftswissenschaften in der DDR (1970–1990)


Hrsg. v.
Berliner Debatte Initial e.V.
Heft(e)
1
Erschienen
Potsdam 2021: WeltTrends
Umfang
142 S.
Preis
digital 12,00 €, print 15,00 €
Herausgeber d. Zeitschrift
Berliner Debatte Initial e.V.
Erscheinungsweise
4 Ausgaben jährlich
Kontakt
Berliner Debatte Initial, PF 580254, 10412 Berlin, Tel.: (+49-331) 977 4540, Fax: (+49-331) 977 4696, E-Mail: redaktion@berlinerdebatte.de; Redaktion: Ulrich Busch, Erhard Crome, Wolf-Dietrich Junghanns, Raj Kollmorgen, Thomas Möbius, Thomas Müller (verantwortlicher Redakteur), Gregor Ritschel, Robert Stock, Matthias Weinhold, Johanna Wischner. Redaktionelle Mitarbeit: Adrian Klein, Benjamin Sonntag.

Der Themenschwerpunkt von Berliner Debatte Initial 1/2021 widmet sich der DDR-Wissenschaftsgeschichte. Unter dem Titel „Vor der Abwicklung“ rückt er eine Phase der DDR-Gesellschaftswissenschaften ins Zentrum, die in der wissenschaftshistorischen Forschung bislang wenig Aufmerksamkeit fand. Die Beiträge untersuchen exemplarisch Themen und Projekte der philosophischen und historischen Disziplinen, die in den 1970er und 1980er Jahren diskutiert und realisiert wurden. Den Autoren geht es nicht zuletzt um die Frage, wie sich zeitgenössische Wissenschaftsgeschichte produktiv mit den DDR-Gesellschaftswissenschaften auseinandersetzen kann und was es dabei – jenseits eingespielter Reflexe – zu entdecken gibt.

Außerhalb des Schwerpunkts: Gunter Schubert und Rainer Land diskutieren, inwiefern China als ein neues Imperium gelten kann. Michael Daxner widmet sich in einem Essay dem Kosmopolitismus und erörtert verwandte Konzepte wie Weltbürgertum und Global Citizenship. Dirk Jörke setzt sich kritisch mit dem neuen „Manifest“ der konvivialistischen Bewegung auseinander. Und Franziska Drescher, Joachim Allhoff und Nicola Marsden stellen Ergebnisse einer Untersuchung zur Akzeptanz von Maßnahmen vor, die der Bekämpfung der Corona-Pandemie dienen sollen.

Themenschwerpunkt: Vor der Abwicklung: Gesellschaftswissenschaften in der DDR 1970–1990

Peer Pasternack
Die Dimensionen des Nachlebens der DDR-Gesellschaftswissenschaften (S. 6–17)

Jan Loheit
Zwischen kritischer Innovation und postmoderner Rekonversion. Das „Wörterbuch der ästhetischen Grundbegriffe“ (S. 18–25)

Martin Küpper
Philosophie in der DDR. Methodologische Bemerkungen zur Philosophiegeschichtsschreibung (S. 26–35)

Simon Groth
Wer macht Geschichte? Über den Umgang mit Königen und Kaisern in der Mittelalterforschung der DDR (S. 36–47)

Daniel Benedikt Stienen
Wie aus Friedrich „dem Zweiten“ wieder Friedrich „der Große“ wurde – oder auch nicht. Zur „Preußen-Renaissance“ in der DDR (S. 48–60)

Christian Dietrich
Entwicklung zwischen den Zeilen. Selbstauskünfte der DDR-Geschichtswissenschaft (S. 61–69)

Allgemeiner Teil

Gunter Schubert, Rainer Land
China – ein werdendes Imperium? Ein Gespräch (S. 70–81)

Michael Daxner
Kosmopolitismus, Weltbürgertum, Global Citizenship – der Himmel hängt voller Begriffe (S. 82–102)

Dirk Jörke
Konvivialismus oder Die Ohnmacht des Sollens (S. 103–107)

Franziska Drescher, Joachim Allhoff, Nicola Marsden
Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie: Was beeinflusst ihre Akzeptanz? (S. 108–122)

Besprechungen und Rezensionen

Matthias Steinbach: „Also sprach Sarah Tustra“. Nietzsches sozialistische Irrfahrten
rezensiert von Ulrich Busch (S. 123–125)

Gunnar Decker: Zwischen den Zeiten. Die späten Jahre der DDR
rezensiert von Dieter Segert (S. 126–128)

Katja M. Yang: Contemporary Urban China. Modernisation and Social Attitudes
rezensiert von Norbert Hagemann (S. 129–131)

Vladimir Nevežin: Stalins Reden auf den Empfängen im Kreml und im Führungszirkel
rezensiert von Wladislaw Hedeler (S. 132–138)

Vincent Streichhahn, Frank Jacob (Hg.): Geschlecht und Klassenkampf. Die Frauenfrage aus deutscher und internationaler Perspektive im 19. und 20. Jahrhundert
rezensiert von Constanze Stutz (S. 139–141)

Zitation
Berliner Debatte Initial 32 (2021), 1. in: H-Soz-Kult, 28.04.2021, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-13032>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
28.04.2021
Beiträger