Dezember-Ausgabe der "Blätter" 49 (2004), 12

Titel
Dezember-Ausgabe der "Blätter" 49 (2004), 12.


Hrsg. v.
Blätter Verlagsgesellschaft Herausgeberkreis: Norman Birnbaum, Micha Brumlik, Dan Diner, Jürgen Habermas, Detlef Hensche, Rudolf Hickel, Jörg Huffschmid, Walter Jens, Reinhard Kühnl, Claus Leggewie, Ingeborg Maus, Klaus Naumann, Jens G. Reich, Rainer Rilling, Irene Runge, Karen Schönwälder, Friedrich Schorlemmer, Gerhard Stuby und Rosemarie Will
Heft(e)
12
Erschienen
Umfang
128 Seiten
Preis
Einzelheft 8,50 Euro
Herausgeber d. Zeitschrift
Blätter Verlagsgesellschaft mbH Herausgeberkreis: Katajun Amirpur, Seyla Benhabib, Norman Birnbaum, Peter Bofinger, Ulrich Brand, Micha Brumlik, Dan Diner, Jürgen Habermas, Detlef Hensche, Rudolf Hickel, Claus Leggewie, Ingeborg Maus, Klaus Naumann, Jens G. Reich, Rainer Rilling, Irene Runge, Saskia Sassen, Karen Schönwälder, Friedrich Schorlemmer, Gerhard Stuby, Hans-Jürgen Urban und Rosemarie Will
Erscheinungsweise
monatlich
Kontakt
Blätter-Redaktion Berlin Albrecht von Lucke, Annett Mängel, Dr. Albert Scharenberg Torstraße 178 10115 Berlin Tel. 030/3088 3640 Fax 030/3088 3645

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Blätter-Freunde,

heute erscheint die Dezember-Ausgabe der Blätter für deutsche und internationale Politik mit Beiträgen zur politischen Lage nach den US-Wahlen, der Situation Europas vor der Türkei-Entscheidung sowie dem pazifischen Verhältnis nach 15 Jahren APEC.

Die Beiträge stammen u.a. von Anatol LIEVEN, Egon BAHR, Herfried MÜNKLER, Patrick ZILTENER und Kurt NELHIEBEL.

*

Anatol LIEVEN
Liberal Hawk Down – Wider die linken Falken

Die Niederlage John Kerrys dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, dass die „lin-ken Falken“ in seiner Partei den Krieg gegen den Irak nicht offensiv bekämpft haben. Im Gegenteil: Bis heute glauben sie fest daran, dass der Irakkrieg sowohl eine humani-täre Intervention als auch einen wichtigen Schritt im „Krieg gegen den Terrorismus“ darstellt. Der bekannte Publizist und Senior Associate der Carnegie-Stiftung Anatol LIEVEN zeigt auf, wie die linken Falken den gleichen Weg einschlugen wie einst die Neokonservativen - und plädiert für deren Rauswurf aus der Demokratischen Partei.

Die Türkei vor Europa

Egon BAHR: Schicksalsfrage der EU

Herfried MÜNKLER: Europas imperiale Herausforderung

Am 2. Dezember wird das europäische Parlament ein rechtlich nicht bindendes Votum abgeben; am 17. Dezember werden dann die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder endgültig über die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ent-scheiden. Damit stellt sich die Frage nach der Europäischen Union als politischem Projekt, nach ihrer Identität und Finalität. Unsere beiden Autoren, der Vordenker der Entspannungspolitik und Architekt der Ostverträge Egon BAHR sowie der Politikwis-senschaftler und Kriegstheoretiker Herfried MÜNKLER, richten deshalb den Blick auf die weitere Zukunft der EU – nicht zuletzt unter geostrategischen Gesichtspunkten.

Patrick ZILTENER
Pazifische Drift
Die APEC zwischen Bi- und Multilateralismus

Mit der 1989 gegründeten Asia-Pacific Economic Cooperation, kurz: APEC, sollte das „Pazifische Jahrhundert“ eingeläutet werden. Der Pacific-Hype wurde jedoch bald von handelspolitischen Grabenkämpfen abgelöst. Der Ostasien-Experte Patrick ZILTENER bilanziert die Geschichte der APEC und prognostiziert nach der Wiederwahl Bushs die Fortsetzung von Eskalation und Stagnation.

Dirk HAUER
Normale Arbeit anno 2004
Der Trend zu Prekarisierung und Niedriglohn

Mit Hartz IV und der aktuellen Mindestlohndiskussion ist die Debatte um den so ge-nannten Niedriglohnsektor als Ziel staatlicher Arbeitsmarktpolitik vollends entbrannt. Dabei wird völlig übersehen, dass in der Bundesrepublik bereits seit langem ein „ganz normaler“ Niedriglohnbereich existiert. Der Publizist Dirk HAUER leuchtet deshalb die wachsenden Bereiche prekärer Arbeit aus.

Stefan BAJOHR
Gender Responsive Budget
oder Wie bilanziert sich Geschlecht?

Kein politisches Handlungsfeld ist aus sich heraus geschlechtsneutral – auch nicht die Finanzpolitik. Deshalb soll die Verwendung öffentlicher Mittel regelmäßig auf das Ziel der Gleichstellung der Geschlechter überprüft werden – so steht es jedenfalls in eini-gen Haushaltsplänen. Stefan BAJOHR, Professor für Politikwissenschaft an der Uni-versität Düsseldorf, bilanziert die jetzt 20jährigen Erfahrungen mit Gender Responsive Budget, insbesondere die nach wie vor existierenden gravierenden Defizite.

Benjamin-Immanuel HOFF und Silke MÜTER-Goldberg
BSV vor dem Aus
Der Kampf um die Schülervertretung

Im 20. Jahr ihrer Existenz steht die BundesschülerInnenvertretung vor dem Aus. Einst als ausdrücklich (auch) politische Interessenvertretung gegründet, wenden sich die Landesschülervertretungen heute zunehmend dem explizit unpolitischen Konkurrenz-projekt, der „Bundesschülerkonferenz“, zu. Die ehemaligen BSV-Mitstreiter Silke MÜ-TER-GOLDBERG, Juristin, und Benjamin-Immanuel HOFF, Sozialwissenschaftler, bilan-zieren Entwicklung und Scheitern eines emanzipatorischen Projekts.

Kurt NELHIEBEL
Erst kam der Krieg, dann die Vertreibung
Den Vergesslichen ins Stammbuch

Der Streit um das Vertriebenendenkmal wie die Entschädigungsforderungen der „Preußischen Treuhand“ sorgen seit geraumer Zeit für massive Verstimmung zwi-schen Deutschland und seinen östlichen Nachbarn. Der Journalist Kurt NELHIEBEL, selbst ein Vetriebener, zeichnet die politische Instrumentalisierung der Vertreibung durch die Vertriebenenverbände seit Gründung der Bundesrepublik nach und kritisiert deren „ewige Nörgelei und Rechthaberei“, die einer Aussöhnung bis heute im Wege stehen.

Inhaltsverzeichnis

Chronik des Monats Oktober 2004 S.1412

Kommentare und Berichte

Atlantische Wertegemeinschaft mbH von Karl D. Bredthauer S. 1415

Kohls Schatten von Albrecht von Lucke S. 1419

Grenzen der Betriebsratslogik von Günter Frech S. 1422

Tödliches Quartett von Daniel Schmidt S. 1426

Zwangsjacke NATO-Integration von Reinhard Mutz S. 1430

Von Fortuyn zu Van Gogh von Hans Brinks S. 1433

Das albanische Erbe von Dušan Reljić S. 1436

Mexiko am Ende der Siesta von Harald Neuber S. 1441

Kolumne
Bush I = Bush II von William Pfaff S. 1445

Analysen und Alternativen

Liberal Hawk Down – Wider die linken Falken von Anatol Lieven S. 1447

Die Türkei vor Europa
Schicksalsfrage der EU von Egon Bahr S. 1458
Europas imperiale Herausforderung von Herfried Münkler S. 1462

Pazifische Drift
Die APEC zwischen Bi- und Multilateralismus von Patrick Ziltener S. 1465

Normale Arbeit anno 2004
Der Trend zu Prekarisierung und Niedriglohn von Dirk Hauer S. 1475

Gender Responsive Budget
oder Wie bilanziert sich Geschlecht? von Stefan Bajohr S. 1484

BSV vor dem Aus
Der Kampf um die Schülervertretung von Benjamin-Immanuel Hoff und Silke Müter-Goldberg S. 1494

Erst kam der Krieg, dann die Vertreibung
Den Vergesslichen ins Stammbuch von Kurt Nelhiebel S. 1504

Wirtschaftsinformation

Kampfbegriff Basarökonomie von Rudolf Hickel S. 1513

Dokumente zum Zeitgeschehen

„Der Nationalfeiertag bleibt bestehen.“ Briefwechsel zwischen Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzler Gerhard Schröder

Brief von Bundespräsident Horst Köhler an Bundeskanzler Gerhard Schröder vom 4. November 2004 (Wortlaut) S. 1516

Brief von Bundeskanzler Gerhard Schröder an Bundespräsident
Horst Köhler vom 4. November 2004 (Wortlaut) S. 1516

„Die Kommission empfiehlt die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen“ Mitteilung an den Rat und das Europäische Parlament zu den Fortschritten der Türkei auf dem Weg zum Beitritt vom 6. Oktober 2004 (Auszüge)von S. 1517

Jahresregister 2004 von S. I-XVI

Mit freundlichen Grüßen

Ihre „Blätter“-Redaktion

Zitation
Dezember-Ausgabe der "Blätter" 49 (2004), 12. in: H-Soz-Kult, 01.02.2005, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-1726>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
01.02.2005
Beiträger
Klassifikation
Epoche
Region
Thema
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Publikation