Berliner Blätter 46 (2008)

Titel
Berliner Blätter 46 (2008).
Weitere Titelangaben
Kunst und Ethnographie. Zum Verhältnis von visueller Kultur und ethnographischem Arbeiten


Hrsg. v.
Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Gesellschaft für Ethnographie e.V. (GfE)
Heft(e)
46
Erschienen
Münster 2008: LIT Verlag
Umfang
205 S.
Preis
19,80 €
Herausgeber d. Zeitschrift
Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Gesellschaft für Ethnographie e.V. (GfE)
Erscheinungsweise
unregelmäßig, mindestens 2 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Kontaktadresse Redaktion: Geschäftsstelle der Gesellschaft für Ethnographie (GfE) am Institut füt Europäische Ethnologie z.Hd. Geschäftsführerin Beate Binder Mohrenstraße 41 10117 Berlin E-Mail: <beate.binder@rz.hu-berlin.de> Kontaktadresse Verlag: Panama Verlag Stargarder Str. 13 10437 Berlin E-Mail: <info@panama-verlag.de>

Kunst und Ethnographie. Zum Verhältnis visueller Kultur und ethnographischem Arbeiten
herausgegeben von Beate Binder, Dagmar Neuland-Kitzerow und Karoline Noack

Kunst und Ethnographie tragen beide zu den Imaginationen der Welt bei und sind zugleich Räume der Auseinandersetzung um Bilder des Eigenen und Fremden. Künstler/innen und Ethnograph/innen bewegen sich im selben Terrain, wobei die Überschneidungen und Gemeinsamkeiten in dem Maß zugenommen haben, in dem beide mit kulturellen Differenzen und Identitäten befasst sind. Je nach Perspektive gerät Unterschiedliches in den Blick: ethnographische Studien zu künstlerischen Ausdrucksformen; Künstler/innen, die sich ethnographischer Methoden bedienen; Visualisierungstechniken, mit
deren Hilfe ethnographische Materialien transformiert werden; künstlerische Arbeiten, die durch ethnographisches Wissen informiert sind, und nicht zuletzt vielfältige Formen der Kooperation.

Dagmar Neuland-Kitzerow, Karoline Noack: Vorwort 8
Beate Binder: Arbeiten (an) der Imagination. Einleitende Überlegungen zum Verhältnis von Kunst und Ethnographie 10

Kunst (des) Forschen(s)

Judith Laister: Andere Bilder. Im Dienste ethnographischer Repräsentationskritik 20
Judith Elisabeth Weiss: Der gebrochene Blick. Kunstwerke als feed back loops 31
Elke Bippus, Frank Hesse: „Social Disease“. Andy Warhols Gesellschaftsfotografie als Teilnahme und Beobachtung 44
Cécile Cuny: Die Fotografie als Forschungsmethode. Das Beispiel des Porträts 53
Bina Elisabeth Mohn: Die Kunst des dichten Zeigens. Aus der Praxis kameraethnographischer Blickentwürfe 61
Ulrich Hägele: Ethnographische Surrealisten und visuelle Ethnographen. Zum Verhältnis von Kunst, Fotografie und Feldforschung in Frankreich 1930 bis 1940 73
Anna Neusüß: Naive Kunst. Ein Phänomen der Moderne 83
Sabine Grosser: Ander(e)s Sehen. Methodische Überlegungen für einen adäquaten Umgang mit zeitgenössischer Kunst aus einem unbekannten (kulturellen) Kontext 92
Christine Nippe: Doing research inbetween. Lokal-globale Verwebungen in der Kunst:Ein Plädoyer für einen (stadt-/)ethnologisch-kunstwissenschaftlichen Dialog 104

Stadt als Feld künstlerischer Interventionen

Katrin Klitzke: „Die Bewegung ist die Kunst“. Aneignungen städtischen Raums durch Berliner Street Artists 118
Jokinen, Gordon Uhlmann: Blicke umkehren. Das Denkmalensemble des „Afrika-Forschers“ und Kolonialgouverneurs Wissmann als postkoloniales Debatten-Mahnmal im öffentlichen Raum 129
Jane Redlin: Wo Kunst und reale Lebensräume miteinander verschmelzen! Die Theaterprojekte von Annette Kuß 141
Cordula Gdaniec: Megapolis Moskau. Die russische Hauptstadt zwischen Multikultur und Russifizierung. Künstlerische Annäherungen. Ein Filmprojekt 146

Ausstellungsprojekte – reflexiv

Michael Guggenheim, Bernd Kräftner, Judith Kröll: Die Ausstellung als Inkubator. Über Kunst und Ethnographie 151
Sabine Hess, Marion von Osten, Regina Römhild, Peter Spillmann: Die Kunst des Regierens. Interdisziplinäre Positionen aus einem Projekt zur
Erforschung und Repräsentation des EU-europäischen Grenzregimes 164
Aurora Rodonò: Geschichte(n) gegen-den-Strich-gelesen. Projekt Migration: eine interdisziplinäre Ausstellung zu Kunst, Kultur und Geschichte der Migration in Deutschland 174
Friedrich von Bose: Die Musealisierung des „Anderen“. Gedanken zu ethnologischem Ausstellen als kultureller Praxis 187

Autorinnen und Autoren 199
Annotation:
BRAKIN. Brazzaville & Kinshasa. „The city-as-one is a reality“ 203

Zitation
Berliner Blätter 46 (2008). in: H-Soz-Kult, 22.10.2008, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-4369>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
22.10.2008
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Bestandsnachweise