Blätter für deutsche und internationale Politik 54 (2009), 10

Titel
Blätter für deutsche und internationale Politik 54 (2009), 10.


Hrsg. v.
Blätter Verlagsgesellschaft mbH Herausgeberkreis: Norman Birnbaum, Micha Brumlik, Dan Diner, Jürgen Habermas, Detlef Hensche, Rudolf Hickel, Jörg Huffschmid, Walter Jens, Reinhard Kühnl, Claus Leggewie, Daniel Leisegang, Ingeborg Maus, Klaus Naumann, Jens G. Reich, Rainer Rilling, Irene Runge, Karen Schönwälder, Friedrich Schorlemmer, Gerhard Stuby und Rosemarie Will
Heft(e)
10
Erschienen
Berlin 2009: Blätter Verlag
Umfang
128 Seiten
Preis
9,00 Euro (Einzelheft), 75,60 (58,20 erm.) Abo
Herausgeber d. Zeitschrift
Blätter Verlagsgesellschaft mbH Herausgeberkreis: Katajun Amirpur, Seyla Benhabib, Norman Birnbaum, Peter Bofinger, Ulrich Brand, Micha Brumlik, Dan Diner, Jürgen Habermas, Detlef Hensche, Rudolf Hickel, Claus Leggewie, Ingeborg Maus, Klaus Naumann, Jens G. Reich, Rainer Rilling, Irene Runge, Saskia Sassen, Karen Schönwälder, Friedrich Schorlemmer, Gerhard Stuby, Hans-Jürgen Urban und Rosemarie Will
Erscheinungsweise
monatlich
Kontakt
Blätter-Redaktion Berlin Albrecht von Lucke, Annett Mängel, Dr. Albert Scharenberg Torstraße 178 10115 Berlin Tel. 030/3088 3640 Fax 030/3088 3645

Liebe Leserinnen und Leser,
sehr geehrte Damen und Herren,

am 2. Oktober erscheint die aktuelle Ausgabe der "Blätter" mit Beiträgen von: Nicholas Stern, Wolfgang Uellenberg-van Dawen, Martin Staiger, Geraldine de Bastion, Otto Kallscheuer, Rainer Mausfeld und Albert Sterr u.a. zu folgenden Themen: Planet am Abgrund, Wie weiter nach der Wahl, ein Rückblick auf die deutsche Vereinigung, Weiße Folter, Afghanistan und Atommüll.

Nicholas Stern
Planet am Abgrund

Vom 7. bis 18. Dezember findet in Kopenhagen die 15. UN-Klimakonferenz statt. Aus diesem Anlass ruft Nicholas Stern, Professor für Ökonomie an der London School of Economics und Autor des berühmten "Stern-Reports", die internationale Gemeinschaft dazu auf, sich auf einen "Global Deal" zu verständigen. Klimawandel und globale Armut könnten nur beide zusammen, und zwar durch entschlossenes internationales Handeln, verhindert werden.

Nach der Wahl: Wie weiter?
Beiträge von Wolfgang Uellenberg-van Dawen, Martin Staiger und Martin Kutscha

Wolfgang Uellenberg-van Dawen
Arbeitskampf in Krisenzeiten

Die neue Legislaturperiode wird auch über die künftige Bedeutung der Gewerkschaften entscheiden. Wolfgang Uellenberg-van Dawen, Bereichsleiter Politik und Planung der Verdi-Bundesverwaltung, analysiert die Folgen der Wirtschaftskrise für die Beschäftigten. Seine These: Die Gewerkschaften werden sich nur dann behaupten können, wenn sie den Arbeitskampf mit einer tiefgreifenden wirtschaftsdemokratischen und sozialökologischen Umgestaltung der Gesellschaft verbinden.

http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=3176

Martin Staiger
Sozialabbau und die Aufgabe der Kirchen

Trotz steigenden Wohlstands nimmt die Armut in der Bundesrepublik stetig zu. Martin Staiger, Theologe und Referent des Diakonischen Werkes, kritisiert die Privatisierung von Renten- und Krankenversicherung, den bürokratischen Dschungel und die Entwürdigung, der die Betroffenen tagtäglich ausgesetzt sind. Angesichts all dessen fordert Staiger die Kirchen dazu auf, sich wieder auf die christlichen Werte zu besinnen und gegen die herrschende Umverteilungspolitik von unten nach oben aufzubegehren.

Martin Kutscha
Die Zähmung der Big Brothers

Vorratsdatenspeicherung, Onlinedurchsuchung, Persönlichkeitsprofile - die Eingriffe in unsere Grund- und Freiheitsrechte weiten sich immer mehr aus. Dabei geht die Bedrohung längst nicht mehr nur vom Staat aus, sondern auch von der Privatwirtschaft. Martin Kutscha, Rechtsprofessor und Mitherausgeber des "Grundrechte-Reports", konstatiert angesichts dieser Entwicklung eine wachsende Sprachlosigkeit der Bürgerrechtsbewegung und fordert statt dessen eine Politik der Zuspitzung und neuer Bündnisse.

Otto Kallscheuer
Anschluss als Revolution Ein Rückblick auf die deutsche Vereinigung

Nach dem "Wunder von Leipzig" am 9. Oktober 1989 endete binnen eines halben Jahres die "realsozialistische" DDR. Der Politikwissenschaftler und Philosoph Otto Kallscheuer analysiert rückblickend, welche Gründe zu deren Anschluss an die Bundesrepublik geführt haben. Seine These: Das Ende des Kommunismus in Osteuropa war nicht primär das Ergebnis ökonomischen Scheiterns, sondern einer Reihe weltgeschichtlicher Faktoren.

Rainer Mausfeld
Weiße Folter Psychologie im Krieg gegen den Terror

Die Praxis der Bush-Regierung hat das zum kodifizierten Weltkonsens gehörende absolute Folterverbot massiv untergraben. Rainer Mausfeld, Professor für Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel, zeigt am Beispiel der American Psychological Association, welche prominente Rolle Wissenschaftler in den Vereinigten Staaten bei der Entwicklung von Techniken "weißer Folter" gespielt haben. Sein Fazit: Nur wenn sich Wissenschaft und Politik der eigenen Verantwortung stellen, lässt sich verhindern, dass die unantastbare Menschenwürde dubiosen Staatsinteressen geopfert wird.

Albert Sterr
Chávez oder Uribe? Lateinamerika zwischen Linkswende und Rechtsputsch

Der Putsch in Honduras hat gezeigt: Lateinamerika steht am Scheideweg; Links- und Mitte-links-Allianzen stehen zahlreiche rechtsautoritäre Militärregime gegenüber. In der Weltwirtschaftskrise verschärfen sich zudem die sozialen und politischen Konflikte in den einzelnen Ländern, Gewalt und Korruption steigen an. Der Politikwissenschaftler Albert Sterr untersucht die aktuellen Brennpunkte und gegenwärtigen Kräftekonstellationen auf dem Subkontinent vor dem Hintergrund schwindender US-Hegemonie.

Geraldine de Bastion
Afrikas Blogosphäre Bürgerjournalisten zwischen Kairo und Kapstadt

In den Diskussionen über die Bedeutung politischer Weblogs erscheint Afrika zumeist als weißer Fleck auf der Weltkarte. Dabei wächst gerade dort die Zahl der politischen Blogs. Anhand verschiedener Beispiele aus Kenia, Nigeria und anderen Ländern illustriert die Politikwissenschaftlerin Geraldine de Bastion das Potential dieser Form der Internetkommunikation. Ihre Prognose: Die politische Bedeutung der noch jungen afrikanischen Blogger-Community wird in Zukunft noch weiter wachsen - gerade in Ländern mit fragilen partizipativen Strukturen.

http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=3182

INHALTSVERZEICHNIS

Kommentare und Berichte

Afghanistan: Die Logik des Krieges
von Jürgen Rose S. 5

Kontaminiert in Ewigkeit
von Wolfgang Ehmke S. 8

Bankenrettung ohne Verstand
von Gerhard Schick und Jan Weder S. 11

Das Milchpreis-Drama
von Vinzent Börner S. 14

Bolkestein im Anmarsch
von Annette Groth und Christine Wicht S. 18
http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=3191

Türkisch-Kurdistan: Offensive für den Frieden?
von Andreas Buro S. 21

Japanisches Beben
von Siegfried Knittel S. 25

Leipzig, 9. Oktober ´89: Der Wendepunkt
von Michael Lühmann S. 29

Debatte
Endlosdebatte NPD-Verbot
von Horst Meier S. 33

Kolumne
Folter vs. nationale Integrität
von William Pfaff S. 36

Medienkritik
Seltsame Heldenvermehrung
von Heinrich Senfft S. 40

Analysen und Alternativen

Planet am Abgrund
von Nicholas Stern S. 41

Wie weiter nach der Wahl?
Arbeitskampf in Krisenzeiten
von Wolfgang Uellenberg-van Dawen S. 57

Sozialabbau und die Aufgabe der Kirchen
von Martin Staiger S. 65

Die Zähmung der Big Brothers
von Martin Kutscha S. 75

Anschluss als Revolution. Ein Rückblick auf die deutsche Vereinigung
von Otto Kallscheuer S. 83

Weiße Folter. Psychologie im Krieg gegen den Terror
von Rainer Mausfeld S. 90

Chávez oder Uribe? Lateinamerika zwischen Linkswende und Rechtsputsch
von Albert Sterr S. 101

Afrikas Blogosphäre. Bürgerjournalisten zwischen Kairo und Kapstadt
von Geraldine de Bastion S. 109

Aufgespießt
Das Derivat, es lebe hoch!
von Uli Gellermann S. 117
http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=3183

Buch des Monats
Meinung macht Politik
von Stefan Grönebaum S. 119

Dokumente
"Ich habe die Vorgehensweise noch einmal überdacht" Telex vom 13. Mai 1983 aus dem Bundesministerium für Forschung und Technologie zur Erkundungstauglichkeit Gorlebens S. 122

"Sanktionen gegen Hartz-IV-Beziehende aussetzen!" Bündnis für ein Sanktionsmoratorium, vorgestellt am 13. August 2009 S. 123

Heftbestellung http://www.blaetter.de/bestellung.php?poi=3&heft=10/20092009

Abobestellung http://www.blaetter.de/aktion.php

kostenloses älteres Probeheft http://www.blaetter.de/bestellung.php?poi=3&probeheft=1ft=1

NEUERSCHEINUNG: "DAS ENDE DES KASINO-KAPITALISMUS?
Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise hat die kapitalistische Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Zugleich verschärfen sich die Menschheitsprobleme mit Blick auf Welthunger, Klima, Energie und Umwelt.
Was sind Ursachen und Folgen dieser mehrdimensionalen Krise? Und wie kann sie politisch wirksam bekämpft werden?
24 Beiträge von: Elmar Altvater, Samir Amin, Mike Davis, Heiner Flassbeck, Nancy Fraser, Thomas L. Friedman, Saskia Sassen, Harald Schumann, Ernst Ulrich von Weizsäcker u.v.a.
Das Buch kostet 15 Euro und ist im Buchhandel und über www.blaetter.de zu bestellen.
288 S. (Taschenbuch) | ISBN: 978-3-9804925-5-3 Euro 15,00 (D) | sFr 22,60

Mit freundlichen Grüßen
Ihre "Blätter"-Redaktion

Zitation
Blätter für deutsche und internationale Politik 54 (2009), 10. in: H-Soz-Kult, 08.10.2009, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-5113>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
08.10.2009
Beiträger
Klassifikation
Epoche
Region
Thema
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Publikation
Bestandsnachweise