Berliner Blätter 54 (2010)

Titel
Berliner Blätter 54 (2010).
Weitere Titelangaben
gender_queer ethnografisch. Ausschnitte einer Schnittmenge


Hrsg. v.
Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Gesellschaft für Ethnographie e.V. (GfE)
Heft(e)
04
Erschienen
Berlin 2010: Panama
Umfang
174 Seiten
Preis
14,90 € (D)
Herausgeber d. Zeitschrift
Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Gesellschaft für Ethnographie e.V. (GfE)
Erscheinungsweise
unregelmäßig, mindestens 2 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Kontaktadresse Redaktion: Geschäftsstelle der Gesellschaft für Ethnographie (GfE) am Institut füt Europäische Ethnologie z.Hd. Geschäftsführerin Beate Binder Mohrenstraße 41 10117 Berlin E-Mail: <beate.binder@rz.hu-berlin.de> Kontaktadresse Verlag: Panama Verlag Stargarder Str. 13 10437 Berlin E-Mail: <info@panama-verlag.de>

Was haben Geschlechterinszenierungen um 1900 mit der heutigen Situation polnischer Putzfrauen zu tun? Was S/M-praktizierende Christ_innen in Berlin mit lesbischen Künstler_innen in Rumänien? Was Normierungsprozesse im lesbisch-schwulen Polen mit Praktiken der akademischen Wissensproduktion? Thematisch vielfältig zeigen die Autor_innen, wie sich europäisch ethnologisches Arbeiten mit Gender Studies, feministischer Forschung und Queer Studies verbindet. Damit gehen die Beiträge in gender_queer ethnografisch den Dynamiken einer etablierten und doch nicht selbstverständlichen Schnittmenge nach und laden zu weiteren Diskussionen und Theoretisierungen der ethnografischen Analyse von Geschlecht und Sexualitäten ein.

Inhalt

Beate Binder
Editorial

Katrin Amelang, Beate Binder, Anika Keinz und Sebastian Mohr
gender_queer ethnografisch. Ein Gespräch

Katrin Ebell
Grenzen der Emanzipation. Überlegungen zwischen Empirie, feministischer Theorie und politischer Intervention am Beispiel der bezahlten Haushaltsarbeit

Ute Frings-Merck
»...dann wäre ich total aufgeschmissen«. Transnationalisierte Dienstleistungen und Ethnisierungen am Beispiel des informellen Hausarbeitsverhältnisses von Deutschen und Polinnen

Andreas Heilmann
Praxen des homosexuellen Outings und die Konstruktion von Männlichkeit. Versuch eines Vergleiches der sozialen Felder Politik und Fußball

Anika Keinz
Der post-emanzipatorische Klappenverfall oder Queering Poland

Katharina Koch
Zwischen Alltag und Utopie. Positionen junger Künstlerinnen in Rumänien

Richard Joseph Martin
»Matter out of Place?«. Fieldwork with the Arbeitskreis SM und Christsein

Sebastian Mohr
Sexuelle Verunsicherung. Anmerkungen zur Methodik und Praxis in der Europäischen Ethnologie

Nurhak Polat
Zurückgeblieben. Auswirkungen männlicher Arbeitsmigration auf die Geschlechterverhältnisse in einem türkischen Dorf

Ursula Seer
»Dann bist du wieder ein ganz normales Mädchen«. Embodiment und Subjektivität in Intersexgeschichten

Markus Ulrich
»Man kann es nicht erkennen!« – oder: Ist Homophobie Trans*Phobie?

Friedrich von Bose
Fenster der Großstadt. Geschlechterinszenierungen im Schaufenster um 1900

Zitation
Berliner Blätter 54 (2010). in: H-Soz-Kult, 22.12.2010, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-5934>.
Weitere Hefte ⇓