Archiv für Sozialgeschichte 17 (1977)

Titel
Archiv für Sozialgeschichte 17 (1977).
Weitere Titelangaben
Sozialgeschichte der NS-Zeit


Hrsg. v.
Das Archiv für Sozialgeschichte wird von der Friedrich-Ebert-Stiftung herausgegeben. Die Redaktion bilden: Beatrix Bouvier, Dieter Dowe, Anja Kruke, Friedrich Lenger, Patrik von zur Mühlen, Ute Planert, Dietmar Süß, Meik Woyke (Schriftleitung), Benjamin Ziemann.
Erschienen
Umfang
747 S.
Preis
Der Preis pro Band beträgt ca. 70 EUR
Herausgeber d. Zeitschrift
Das Archiv für Sozialgeschichte wird für die Friedrich-Ebert-Stiftung herausgegeben von: Kirsten Heinsohn, Thomas Kroll, Anja Kruke, Philipp Kufferath (geschäftsführend), Friedrich Lenger, Ute Planert, Dietmar Süß, Meik Woyke
Erscheinungsweise
Das Archiv für Sozialgeschichte erscheint einmal pro Jahr (jeweils im Herbst) in einem Band.
Kontakt
Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv für Sozialgeschichte, Godesberger Allee 149, D-53175 Bonn; Geschäftsführender Herausgeber: Philipp Kufferath, Sekretariat: Eva Váry, Tel. +49 (0) 228 883-9033, Fax +49 (0) 228 883-9209

Heinrich August Winkler, Der entbehrliche Stand. Zur Mittelstandspolitik im „Dritten Reich“, S. 1–40.

Claus-Dieter Krohn, Kleingewerbe und Nationalsozialismus in einer agrarisch-mittelständischen Region. Das Beispiel Lüneburg 1930–1939, S. 41–98.

Dörte Winkler, Frauenarbeit versus Frauenideologie. Probleme der weiblichen Erwerbstätigkeit in Deutschland 1930–1945, S. 99–126.

Michael H. Kater, Bürgerliche Jugendbewegung und Hitlerjugend in Deutschland von 1926 bis 1939, S. 127–174.

Christoph Kleßmann, Zur rechtlichen und sozialen Lage der Polen im Ruhrgebiet im Dritten Reich, S. 175–194.

Karl Teppe, Zur Sozialpolitik des Dritten Reiches am Beispiel der Sozialversicherung, S. 195–250.

Hans-Erich Volkmann, Das außenwirtschaftliche Programm der NSDAP 1930–1933, S. 251–296.

Dirk Stegmann, Antiquierte Personalisierung oder sozialökonomische Faschismus-Analyse? Eine Antwort auf H. A. Turners Kritik an meinen Thesen zum Verhältnis von Nationalsozialismus und Großindustrie vor 1933, S. 275–296.

Gerhard Beier, Dokumentation. Gesetzentwürfe zur Ausschaltung der deutschen Arbeitsfront im Jahre 1938, S. 297–335.

Friedhelm Boll, Spontaneität der Basis und politische Funktion des Streiks 1914–1918. Das Beispiel Braunschweig, S. 337–366.

Summaries zu den Beiträgen Bd 17 (1977), S. 367–373.

Résumés zu den Beiträgen Bd 17 (1977), S. 374–380.

Rezensionen

Dirk Blasius, Psychohistorie und Sozialgeschichte, S. 383–403.

Michael Schneider, Gewerkschaften und Emanzipation. Methodologische Probleme der Gewerkschaftsgeschichtsschreibung über die Zeit bis 1917/1918, S. 404–444.

Eberhard Kolb: Sammelrezension, Geschichtspropaganda und Geschichtsforschung. Zu Ergebnissen und Tendenzen der neueren Commune-Historiographie, S. 445–457.

Gerhard A. Ritter: Rezension zu: Dieter Groh, Negative Integration und revolutionärer Attentismus. Die deutsche Sozialdemokratie am Vorabend des Ersten Weltkrieges, Frankfurt/Berlin/Wien 1973, S. 458–466.

Susanne Miller: Sammelrezensionen, Die Geschichte der Unabhängigen Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, S. 467–483.

Hans-Joachim Teichler: Sammelrezension, Arbeitersport und Sportgeschichte, S. 474–483.

Heinrich August Winkler: Rezension zu: Timothy W. Mason, Arbeiterklasse und Volksgemeinschaft. Dokumente und Materialien zur deutschen Arbeiterpolitik 1936–1939, Opladen 1975, S. 484–490.

Walter Grab: Sammelrezension, Politische und soziale Bewegung in Frankreich und Deutschland am Ende des 18. Jahrhunderts, S. 491–500.

Barbara Vogel: Sammelrezension, Industrielle Revolution als innovativer Wandel. Neuere Ansätze zur Erforschung der Industrialisierung, S. 501–516.

Peter Lundgreen, Schule, Universität und sozialer Wandel. Neuere Literatur zur Sozialgeschichte der Bildung, S. 517–537.

Ulrich Linse: Sammelrezension, Die Lebensreformbewegung, S. 538–543.

Hans Peter Ehni: Rezension zu: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik, hrsg. für die Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften von Karl Dietrich Erdmann, für das Bundesarchiv Koblenz von Wolfgang Mommsen unter Mitwirkung von Walter Vogel, Boppard 1968ff., S. 544-558.

Michael H. Kater: Sammelrezension, Die unbewältigte Jugendbewegung. Zu neuen Büchern von Rudolf Kneip, Werner Kindt und Hansjoachim W. Koch, S. 559–566.

Ulrich Linse, Studenten und Politik 1914–1939, S. 567–576.

Detlef Horster: Sammelrezension, Die politische Philosophie Ernst Blochs, S. 577–588.

Arnold Sywottek, Veröffentlichungen zum System und zur Geschichte der DDR, S. 589–624.

Forschungsberichte und Rezensionen. Publikationen zur Arbeiterschaft und Arbeiterbewegung (S. 625–666)

Forschungsberichte und Rezensionen. Allgemeine Veröffentlichungen zur Sozialgeschichte (S. 667–743)

Die Mitarbeiter dieses Bands, S. 744–747.

Zitation
Archiv für Sozialgeschichte 17 (1977). in: H-Soz-Kult, 24.12.2013, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-7077>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
24.12.2013
Beiträger