Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte (2012), 62

Titel
Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte (2012), 62.
Weitere Titelangaben
Skandal! Aufregendes aus den Frauenbewegungen


Hrsg. v.
Archiv der deutschen Frauenbewegung e.V.
Heft(e)
02
Erschienen
Umfang
82 S.
Preis
9,50 Euro (zuzgl. Porto)
Herausgeber d. Zeitschrift
Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung
Erscheinungsweise
zweimal jährlich (Mai und November)
Kontakt
Laura Schibbe Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung Gottschalkstraße 57 D – 34127 Kassel Tel.: +49 (0)561-989 36 70 Fax: +49 (0)561-989 36 72

Das 62. Heft der Ariadne – Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte ist erschienen. Es geht um Aufregendes aus den Frauenbewegungen. Denn das, was im Alltag ganz selbstverständlich „Skandal!“ genannt wird, unterliegt gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und nicht alles ist zu jeder Zeit ein Skandal. Was wurde in den Frauenbewegungen diskutiert, was angestoßen, was initiiert als Skandal? Klar wird, dass es nicht um belanglose und sinnlose Streitereien geht; Skandale können als Sonden dienen, mit deren Hilfe die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen um das Festhalten und Weiterentwickeln von Werten/Normen verständlich werden.

Das Heft ist für 9,50 Euro (zuzgl. Porto) über die Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung (<info@addf-kassel.de>) oder über den Buchhandel zu beziehen.

INHALTSVERZEICHNIS

Jasper Heinzen: Skandalöse Annexion. Die Erfahrung der Reichseinigung in den Friederiken- und Henriettenstiften von Hannover 1866–1914, S. 6–13

Kerstin Wolff: „…für die Sache der Wahrheit.“ Der Skandal im Bund für Mutterschutz und die Frage nach der Rolle der Presse, S. 14–21.

Stefan Wünsch: „…indem man arbeitet, vergißt man seine Arbeit, d.h. das Absonderliche daran.“ Agnes Hacker, eine Ärztin bei der Berliner Sittenpolizei, S. 22–29.

Dokumentation: Die Schutzlosigkeit der Frau, S. 30

Dokumentation: Anna Pappritz: Anstellung einer Aerztin bei der Sittenpolizei, S. 31

Kai Nowak: Mütterlichkeit und Mutterschaft. Der Filmskandal um FRAUENNOT-FRAUENGLÜCK (1929/30), S. 32–40.

Frederike Felcht: Essen Verweigern. Hungerstreik und Skandal bei den britischen Suffragetten, S. 41–49.

Iwona Dadej: Kann eine Parole skandalös sein? Die Skizze eines Warschauer Ereignisses von 1907, S. 50–57.

Fabienne Amlinger: „Pechschwarzes Patriarchat im Berner Bundeshaus“. Der Brunner-Skandal als Schweizer Politstück in zwei Akten, S. 58–67

Eva Schöck-Quinteros: Der Fall Kolomak. Ein Bremer Skandal im Jahr 1927, S. 66–68.

Dokumentation: Heinz Pol: Der Bremer Skandal, S. 69–70.

Dokumentation: Gabriele Tergit: Jahrgang 1907. Der Prozeß Kolomak, S. 71.

Dokumentation: Carl von Ossietzky: Maß für Maß in Bremen, S. 72.

Rezensionen, S. 74–79.

Zitation
Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte (2012), 62. in: H-Soz-Kult, 28.11.2012, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-7269>.
Weitere Hefte ⇓