BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen 25 (2012), 2

Titel
BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen 25 (2012), 2.


Hrsg. v.
Charlotte Heinritz (Hagen), Johannes Huinink (Bremen), Almut Leh (Hagen), Albrecht Lehmann (Hamburg), Lutz Niethammer (Jena) und Alexander von Plato (Neuenkirchen) in Verbindung mit Manuela du Bois-Reymond (Leiden), Gerhard Botz (Salzburg), Ulrich Herrmann (Tübingen), Erika M. Hoerning (Berlin), Martin Kohli (Berlin), Maya Nadig (Bremen).
Heft(e)
02
Erschienen
Leverkusen 2012: Barbara Budrich Verlag
Umfang
145 S.
Preis
€ 24,90
Herausgeber d. Zeitschrift
Bettina Dausien (Wien), Johannes Huinink (Bremen), Almut Leh (Hagen), Albrecht Lehmann (Hamburg), Lutz Niethammer (Jena) und Alexander v. Plato (Neuenkirchen) in Verbindung mit Manuela du Bois-Reymond (Leiden), Gerhard Botz (Wien), Ulrich Herrmann (Ulm), Erika M. Hoerning (Berlin), Martin Kohli (Berlin), Maya Nadig (Bremen)
Erscheinungsweise
erscheint zweimal jährlich im Umfang von ca. 160 Seiten
Kontakt
Redaktion: Charlotte Heinritz, Johannes Huinink, Almut Leh, Alexander von Plato Institut für Geschichte und Biographie Liebigstr. 11, 58511 Lüdenscheid

INHALTSVERZEICHNIS

Paula Bleckmann und Judith Eckert
Jedem realen Topf seinen virtuellen Deckel?
Virtuelles Re-Enactment als Erklärungsmöglichkeit für ungewöhnliche Spieler-Spiel-Passungen bei Computerspielabhängigen

Sebastian Klaus
Biographie und vorzeitige Vertragslösung
Erkenntnisse über die Entwicklungsgeschichte der Betroffenen

Lucia Mihali, Eva M. Müller und Türkan Ayan
Erwerbsverläufe von Migrantinnen im Sozial- und Gesundheitswesen:
Welche Implikationen ergeben sich für eine migrationsspezifische Beratung?

Stefan Stegner
Machen Geschichten Geschichte?
Zur kohärenten Konstruktion durch Sprache in der Biographik Francisco Francos

Frank Hager
Zur Rekonstruktion autobiographischer Quellen in der qualitativen Biographieforschung.
Ein Analysemodell vor dem Hintergrund der Zeitschichten-Theorie von Reinhart Koselleck

Projektberichte

Marta Ansilewska und Christopher Spatz
Gemeinsam einsam?
Ein Vergleich „polnischer Holocaustkinder“ und „ostpreußischer Wolfskinder“

Linde Apel
Jung interviewt Alt – Ein Lehrstück des Scheiterns

Zitation
BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen 25 (2012), 2. in: H-Soz-Kult, 26.11.2013, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-7903>.
Weitere Hefte ⇓