Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 34–36

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 34–36.
Weitere Titelangaben
Politische Grundwerte


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
34–36
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Freiheit, Gleichheit und „Brüderlichkeit“ (Solidarität) sind seit der Französischen Revolution die großen politischen Leitideen der Moderne. Bis heute wirken sie sinnstiftend und geben Orientierung dafür, wie gesellschaftliche Konflikte ausgetragen werden. Ausgangspunkt politischen Denkens und Handelns ist die unveräußerliche Würde und Autonomie des Menschen. Eine allgemeingültige Definition politischer Grundwerte gibt es indes nicht. Ihre Bedeutung ändert sich nach Zeit und Ort.

Inhalt

Asiye Öztürk: Editorial

U. Nothelle-Wildfeuer – H. Grebing – R. Saage – A. Süer: Menschenbilder

Siegfried Schiele: Gibt es noch Werte?

U. Gerhard – U. Ackermann – J .v. Altenbockumk: Gleichheit und Freiheit

T. Freytag – M. Borchard: Gerechtigkeit

M. Hartmann – S. Tamm: Solidarität

Lothar Probst: Nachhaltigkeit als politischer Wert

Bernhard Frevel: Sichere Gesellschaft – Ein unerfüllbares Versprechen?

Stephan Heichel, Christoph Knill: Institutionelle Rahmenbedingungen moralpolitischer Steuerung

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 34–36. in: H-Soz-Kult, 11.03.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8129>.
Weitere Hefte ⇓