Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 47

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 47.
Weitere Titelangaben
Europas Grenzen


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
47
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab wann Migrationsbewegungen die nationalen sozialen Systeme „überfordern“, überlagern nicht selten populistische Töne rationale Argumente. Defizite in der politischen Steuerung der Binnen- und Fluchtmigration offenbaren eine Schwäche Europas.

Inhalt

Asiye Öztürk: Editorial

Sven Astheimer: Deutschland – Einwanderungsland im Herzen Europas

Stefan Alscher: Auszug: Migrationsrichtung entscheidet über subjektives Wohlbefinden

Miltiadis Oulios: Deutschlands Grenzen: Tauziehen um das Recht auf Bewegungsfreiheit

Stefan Luft: Herausforderungen europäischer Grenzpolitik

Dietrich Thränhardt: Tendenzen der innereuropäischen Migration

Franck Düvell: Flüchtlinge an den Grenzen Europas

Noemi Carrel: Anmerkungen zur Willkommenskultur

Maren Wilmes: Kommunaler Umgang mit Menschen ohne Papiere

Bernd Kasparek: Von Schengen nach Lampedusa, Ceuta und Piräus: Grenzpolitiken der Europäischen Union

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 47. in: H-Soz-Kult, 11.03.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8136>.
Weitere Hefte ⇓