Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 48–49

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 48–49.
Weitere Titelangaben
Bundestagswahl 2013


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
48–49
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Zwei Monate nach der Bundestagswahl: Der 18. Deutsche Bundestag hat sich konstituiert, erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ohne die FDP; eine Regierung aber ist noch nicht gebildet, keine Kanzlerin oder Kanzler gewählt. Die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD dauern an, der Ausgang ist offen.

Inhalt

Anne Seibring: Editorial

Karl-Rudolf Korte, Niko Switek: Regierungsbilanz: Politikwechsel und Krisenentscheidungen

Matthias Jung, Yvonne Schroth, Andrea Wolf: Angela Merkels Sieg in der Mitte

Ralf Tils, Joachim Raschke: Strategie zählt. Die Bundestagswahl 2013

Saskia Richter: Paradoxie gesellschaftlicher Revolutionen. Wie Grüne und Piraten den Zeitgeist verloren

Kathrin Voss: Bundestagswahl 2013 im Netz

Armin Schäfer: Wahlbeteiligung und Nichtwähler

Frank Decker, Eckhard Jesse: „Koalitionspolitik“ vor und nach der Bundestagswahl 2013

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 63 (2013), 48–49. in: H-Soz-Kult, 11.03.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8137>.
Weitere Hefte ⇓