Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 20–21

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 20–21.
Weitere Titelangaben
Wohnen


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
20–21
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Die Wohnungsfrage ist spätestens seit der Bundestagswahl 2013 zurück auf der politischen Agenda. Nach Jahrzehnten der wohnungspolitischen Zurückhaltung haben CDU/CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag dem Thema wieder breiteren Raum gegeben.

Inhalt

Anne Seibring: Editorial

Robert Kaltenbrunner, Matthias Waltersbacher: Besonderheiten und Perspektiven der Wohnsituation in Deutschland

Björn Egner: Wohnungspolitik seit 1945

Michael Voigtländer: Herausforderungen der Wohnungspolitik aus ökonomischer Perspektive

Andrej Holm: Wiederkehr der Wohnungsfrage

Susanne Gerull: Wohnungslosigkeit in Deutschland

Christine Hannemann: Zum Wandel des Wohnens

Deutschlands häufigstes Wohnzimmer

Isabel Finkenberger, Christoph Schlaich: Mehr als Wohnen. Vom Zusammenleben in integrierten Nachbarschaften

Janice Perlman: Urbanisierung, Megastädte und informelle Siedlungen

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 20–21. in: H-Soz-Kult, 14.05.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8266>.
Weitere Hefte ⇓