Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 28–30

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 28–30.
Weitere Titelangaben
Antisemitismus


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
28–30
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Antisemitische Ressentiments finden sich im Islamismus, sind verankert im Rechtsextremismus und brechen sich in Teilen des linksextremistischen Milieus Bahn. Zu einfach wäre es allerdings, judenfeindliche Einstellungen radikalen Gruppierungen allein zuzuschreiben, denn sie existieren auch in der Mitte der Gesellschaft.

Inhalt

Anne Seibring: Editorial

Lena Gorelik: "Man wird doch noch mal sagen dürfen …" Antisemitismus in Hoch- und Populärkultur - Essay

Gideon Botsch: Von der Judenfeindschaft zum Antisemitismus. Ein historischer Überblick

Uffa Jensen, Stefanie Schüler-Springorum: Antisemitismus und Emotionen

Juliane Wetzel: Antisemitische Einstellungen in Deutschland und Europa

Vanessa Rau: Vehementer Säkularismus als Antisemitismus?

Astrid Messerschmidt: Bildungsarbeit in der Auseinandersetzung mit gegenwärtigem Antisemitismus

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 28–30. in: H-Soz-Kult, 01.08.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8402>.
Weitere Hefte ⇓