PaRDeS. Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. (2014), 20

Titel
PaRDeS. Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. (2014), 20.
Weitere Titelangaben
‚Ein Gebet ohne Gesang ist wie ein Körper ohne Seele.‘: Aspekte der synagogalen Musik


Hrsg. v.
Herausgegeben von Rebekka Denz, Grażyna Jurewicz und Dorothea Salzer im Auftrag der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. in Verbindung mit dem Zentrum für Jüdische Studien der Universität Potsdam
Erschienen
Umfang
198 S.
Preis
€ 8,50
Herausgeber d. Zeitschrift
Markus Krah, Mirjam Thulin und Bianca Pick (Rezensionen) für die Vereinigung für Jüdische Studien (vjs)
Erscheinungsweise
Jährlich
Kontakt
Universität Potsdam Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft z.H. Vereinigung für Jüdische Studien e.V.(Zeitschrift PaRDeS) Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam

Aus dem Editorial

„Ein Gebet ohne Gesang ist wie ein Körper ohne Seele“ heißt es im Vorwort der Studie „Der synagogale Gesang“ von Aron Friedmann von 1904 (S. 2). Aron Friedmann (1855–1936) wirkte über 40 Jahre lang als Kantor in Berlin und beschäftigte sich auch als Komponist und Forscher mit jüdisch-sakraler Musik. Seine Abhandlung „Der synagogale Gesang“ ist eines der ersten Werke der modernen Forschung zur Musik der Synagoge im aschkenasischen Raum. Der Gesang in der Synagoge, eben das „gesungene Gebet“, von dem Friedmann hier spricht, bildet den Kern der jüdischen Musiktradition. Er steht im Mittelpunkt der diesjährigen PaRDeS-Ausgabe, die damit einen neuen Beitrag zu diesem Bereich der Musikwissenschaft und gleichzeitig der Jüdischen Studien leisten möchte.

INHALT

Wissenschaftliche Artikel

Katrin Keßler, Ulrich Knufinke und Mirko Przystawik: Architektur und musikalisch-liturgische Praxis: Orgelsynagogen zwischen Klassizismus und Früher Moderne, S. 13

Martha Stellmacher: Von Budapest nach Straßburg – Der Kantor Marcel Lorand (1912–1988), S. 33

Jascha Nemtsov: Ein jüdischer Synagogenmusiker im Berlin der 1930er Jahre: Jakob Dymont und seine Freitagabendliturgie, S. 47

Daniel S. Katz: Ein erster Blick auf ein geschmackvolles altes Kastanienstück: Transkription einer vergessenen Komposition von Kantor Salomon (1781–1829), genannt Kaschtan (d. h. „Kastanie“), S. 61

Isidoro Abramowicz: Das Jahreskaddisch in der Frankfurter Melodiengestaltung, S. 75
Jasmina Huber: Competing Musical Traditions in the Holy Land in the 20th Century and How They Found Their Way into the Synagogue of Belgrade, S. 87

Itamar Drori: The Beruriah Incident: Tradition of Exclusion as a Presence of Ethical Principles, S. 99

Ulrike Kleinecke: Theologien des Judentums im jüdisch-amerikanischen Diskurs des 20. Jahrhunderts, S. 117

Bill Rebiger: Judaistische Anmerkungen zu John Zorns Radical Jewish Culture, S. 133

Rezensionen

Martha Himmelfarb: Between Temple and Torah. Essays on Priests, Scribes, and Visionaries in the Second Temple Period and Beyond (= Texte und Studien zum antiken Judentum, Bd. 151) (Bill Rebiger), S. 151

Ora (Rodrigue) Schwarzwald:Siddur para mujeres en ladino, Salónica, siglo XVI. Edición anotada y traducida (Rafael Arnold ), S. 155

Julia Haarmann: Hüter der Tradition. Erinnerung und Identität im Selbstzeugnis des Pinchas Katzenellenbogen (1691–1767) (= Jüdische Religion, Geschichte und Kultur, Bd. 18) (Rotraud Ries), S. 159

Uta Lohmann: David Friedländer. Reformpolitik im Zeichen von Aufklärung und Emanzipation. Kontexte des preußischen Judenedikts vom 11. März 1812; David Friedländer: Ausgewählte Werke. Herausgegeben von Uta Lohmann. (= Deutsch-jüdische Autoren des 19. Jahrhunderts. Schriften zu Staat, Nation, Gesellschaft. Werkausgaben, Bd. 4) (Dorothea M. Salzer), S. 162

Marc Kiwitt: Les gloses françaises du glossaire biblique B. N. hébr. 301. Édition critique partielle et étude linguistique (= Romanische Texte des Mittelalters, Bd. 2); Alexandra B. Edzard: Varietätenlinguistische Untersuchungen zum Judenfranzösischen (=Bonner Romanistische Arbeiten, Bd. 103) (Rafael Arnold ), S. 167

Juliane Sucker und Lea Wohl von Haselberg (Hrsg.): Bilder des Jüdischen. Selbst- und Fremdzuschreibungen im 20. und 21. Jahrhundert (Sebastian Schirrmeister), S. 171

Dimitry Shumsky: Zweisprachigkeit und binationale Idee. Der Prager Zionismus 1900–1930 (= Schriften des Simon-Dubnow-Instituts, Bd. 14) (Martha Stellmacher), S. 175

Peter Lintl: Fundamentalismus – Messianismus – Nationalismus. Ein Theorievergleich am Beispiel der jüdischen Siedler des Westjordanlandes; Motti Inbari: Messianic Religious Zionism Confronts Israeli Territorial Compromises (Hans-Michael Haußig), S. 177

Liste Ausgewählter Neuerscheinungen, S. 183

Autorinnen und Autoren des Heftes, S. 195

Zitation
PaRDeS. Zeitschrift der Vereinigung für Jüdische Studien e.V. (2014), 20. in: H-Soz-Kult, 15.08.2014, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8426>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
15.08.2014
Beiträger