Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 52

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 52.
Weitere Titelangaben
Sünde und Laster


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
52
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Zwar haben Sünde und Buße als machtvolle Instrumente zur sozialen Disziplinierung weitgehend ausgedient, aber die kulturellen Spuren des Sündenkonzeptes sind allgegenwärtig. So hängt die Idee individueller Eigenverantwortung mit der Rezeptionsgeschichte der "Erbsünde" zusammen; zugleich lässt sich die hierarchische Geschlechterordnung auch auf die jahrhundertelange Deutung des "Sündenfalles" zurückführen.
Die Beschäftigung mit Schuld und Sühne führt unweigerlich zu Fragen der Moral – was gilt (noch) als ethisch vertretbar, was nicht? Und welchen Platz hat Moral in der Politik, welche Wertvorstellungen und Menschenbilder liegen Gesetzen zugrunde? Letztlich: Was ist das "gute" Leben?

Inhalt

Johannes Piepenbrink: Editorial

Heiko Ernst: Die Sieben Todsünden: Heute noch relevant? (Essay)

Friedrich Wilhelm Graf: Sünde, Schuld(en) und Recht (Essay)

Ulrike Auga: Erfindungen von Sünde und Geschlecht

Gesine Palmer: Das seltsame Erbe der Sünde (Essay)

Detlef Kühn: Der neue Mensch. Zur trügerischen Vision menschlicher Vollkommenheit (Essay)

Dirk Schindelbeck: Vom Überlebensmittel zum Laster: Zur Kulturgeschichte der Zigarette

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 64 (2014), 52. in: H-Soz-Kult, 16.01.2015, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-8745>.
Weitere Hefte ⇓