Aus Politik und Zeitgeschichte 65 (2015), 33–34

Titel
Aus Politik und Zeitgeschichte 65 (2015), 33–34.
Weitere Titelangaben
25 Jahre deutsche Einheit


Hrsg. v.
Bundeszentrale für politische Bildung
Heft(e)
33–34
Erschienen
Preis
kostenlos
Herausgeber d. Zeitschrift
Bundeszentrale für politische Bildung
Erscheinungsweise
27 Ausgaben pro Jahr
Kontakt
Redaktion „Aus Politik und Zeitgeschichte“ Bundeszentrale für politische Bildung Adenauerallee 86 53113 Bonn Redaktion: Johannes Piepenbrink <johannes.piepenbrink@bpb.de> Anne Seibring <anne.seibring@bpb.de> Anne-Sophie Friedel <anne-sophie.friedel@bpb.de> Frederik Schetter (Volontär) <frederik.schetter@bpb.de>

Frankfurt am Main ist vorbereitet: Die "zentralen Feierlichkeiten" zum 25. Tag der Deutschen Einheit werden dort vom 2. bis 4. Oktober 2015 stattfinden. Mit einer Million Besucher(inne)n wird gerechnet. Für den 3. Oktober hat sich mittlerweile eine Kultur des Feierns und Gedenkens herausgebildet. Ein Rückblick auf deren zaghafte Anfänge lohnt sich.

Was Werthaltungen und Einstellungen betrifft, so gibt es zwar immer noch interessante Divergenzen zwischen Ost und West. Von der "Mauer in den Köpfen" ist dagegen kaum noch die Rede. So haben wir den Kopf frei, um uns beispielsweise über das Selbstverständnis des vereinten Deutschlands im internationalen Kontext Gedanken zu machen.

Inhalt

Barbara Kamutzki: Editorial

Costanza Calabretta: Feiern und Gedenken: Zur Entwicklung einer gemeinsamen Erinnerungskultur seit dem 3. Oktober 1990

Vera Caroline Simon: Tag der Deutschen Einheit: Festakt und Live-Übertragung im Wandel

Eckhard Jesse: Das Ende der DDR

Jürgen Danyel: Alltag Einheit: Ein Fall fürs Museum!

Everhard Holtmann, Tobias Jaeck: Was denkt und meint das Volk? Deutschland im dritten Jahrzehnt der Einheit

August Pradetto: Ost-West-Beziehungen und deutsche Außenpolitik seit der Wiedervereinigung

Zitation
Aus Politik und Zeitgeschichte 65 (2015), 33–34. in: H-Soz-Kult, 25.09.2015, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-9210>.
Weitere Hefte ⇓