Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 65 (2016), 2

Titel
Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 65 (2016), 2.
Weitere Titelangaben
Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft


Hrsg. v.
Hans-Jürgen Bömelburg, Gießen Karsten Brüggemann, Tallinn John Connelly, Berkeley Peter Haslinger, Marburg – Gießen Heidi Hein-Kircher, Marburg Kerstin S. Jobst, Wien Jerzy Kochanowski, Warszawa Claudia Kraft, Siegen Christian Lübke, Leipzig Małgorzata Mazurek, New York Eduard Mühle, Münster Alvydas Nikžentaitis, Vilnius Ralph Tuchtenhagen, Berlin Anna Veronika Wendland, Marburg
Heft(e)
2
Erschienen
Umfang
160 S.
Preis
€ 72,- für das Jahr, € 23,- für das Einzelheft (25% Rabatt für Studierende)
Herausgeber d. Zeitschrift
Hans-Jürgen Bömelburg, Karsten Brüggemann, Peter Haslinger, Heidi Hein-Kircher, Kerstin S. Jobst, Jerzy Kochanowski, Claudia Kraft, Christian Lübke, Małgorzata Mazurek, Eduard Mühle, Alvydas Nikžentaitis, Ralph Tuchtenhagen, Anna Veronika Wendland, Thomas Wünsch,
Erscheinungsweise
erscheint als vierteljährliches Periodikum
Kontakt
Verantwortlicher Redakteur: Dr. Christoph Schutte, Gisonenweg 7 35037 Marburg Tel. 06421/184-129 Fax 06421/184-139 E-Mail: <christoph.schutte@herder-institut.de>

Soeben ist Heft 65 (2016), 2 der Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung erschienen. Es behandelt das Thema "Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft" und wurde von Hans-Jürgen-Bömelburg, Stefan Rohdewald und Dirk Uffelmann herausgegeben. Die Summaries sowie sämtliche Rezensionen finden Sie unter <http://www.zfo-online.de>, dazu die Volltexte aller von 1995 bis 2013 erschienenen Ausgaben.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Bömelburg, Hans-Jürgen, Rohdewald, Stefan, Uffelmann, Dirk: Polnisch-osmanische Verflechtungen in Kommunikation, materieller Kultur, Literatur und Wissenschaft
(159–166)

Aufsätze

Rohdewald, Stefan: „bu sulh u salah mukarrer ve mü’ebbed“ / „Pax perpetua“. Polnisch-litauische Friedensformeln und Allianzen mit Osmanen und Krimtataren bis 1790
(167–192)

Uffelmann, Dirk: Importierte Dinge und imaginierte Identität. Osmanische „Sarmatica“ im Polen der Aufklärung
(193–214)

Blaszczyk, Arkadiusz Christoph: Von duchi´nszczyzna bis zur Sonnensprachtheorie. Über die Verflechtungen zwischen polnischem Anti-Russismus und türkischem Nationalismus
(215–240)

Gasimov, Zaur: Modernisierer und Mittler im polnisch-türkischen intellektuellen Nexus
(241–265)

Besprechungen

Neue Literatur zu Frauen- und Wahlrechtsbewegungen in Galizien und der Habsburgermonarchie. Bespr.: Heidi Hein-Kircher
(266–269)

Adamczyk, Dariusz: Silber und Macht. Bespr.: Thomas Foerster
(270–271)

Die hussitische Revolution. Bespr.: Kolja Lichy
(271–273)

Between Lipany and White Mountain. Bespr.: Nicolette Mout
(273–274)

Bömelburg, Hans-Jürgen, Kizik, Edmund: Altes Reich und alte Republik. Bespr.: Jacek Kordel
(274–276)

Türkenkriege und Adelskultur in Ostmitteleuropa vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Bespr.: Paul Srodecki
(277–278)

Osmanischer Orient und Ostmitteleuropa; Orientalismen in Ostmitteleuropa. Bespr.: Stefan Rohdewald
(279–281)

Zajas, Krzysztof: Absent Culture. Bespr.: Stefan Donecker
(281–282)

Quellen zu den Lebenswelten deutscher Migranten im Königreich Ungarn im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Bespr.: Wolfgang Kessler
(282–283)

Fata, Márta: Migration im kameralistischen Staat Josephs II. Bespr.: Wolfgang Kessler
(283–284)

Wöller, Burkhard: „Europa“ als historisches Argument. Bespr.: Heidi Hein-Kircher
(285–286)

Klingenstein, Susanne: Mendele der Buchhändler. Bespr.: Heidi Hein-Kircher
(286–287)

Baer, Josette: Revolution, Modus Vivendi or Sovereignty?. Bespr.: Edita Bosak
(287–289)

Rolf, Malte: Imperiale Herrschaft im Weichselland. Bespr.: Steven Seegel
(290–291)

Prokopovych, Markian: In the Public Eye. Bespr.: Katharina Wessely
(292)

Thakur-Smolarek, Keya: Der Erste Weltkrieg und die polnische Frage. Bespr.: Robert Spät
(293–294)

Loyalität, Legitimität, Legalität. Bespr.: Stephanie Zloch
(294–296)

Heikkilä, Pauli: Estonians for Europe. Bespr.: Kaarel Piirimäe
(296–298)

Schwert, Kreuz und Adler. Bespr.: Stephanie Zloch
(298–300)

Pittaway, Mark: From the Vanguard to the Margins. Bespr.: Arpad v. Klimo
(300–301)

Sikora, Mirosław: Die Waffenschmiede des „Dritten Reiches“. Bespr.: Yaman Kouli
(301–303)

Mein Haus an der Oder. Bespr.: Matthias E. Cichon
(303–305)

Jenseits von Aufrechnung und Verdrängung. Bespr.: Elke Mehnert
(305–307)

Ordnung und Sicherheit, Devianz und Kriminalität im Staatssozialismus. Bespr.: Yves Bizeul
(307–309)

Einax, Rayk: Entstalinisierung auf Weißrussisch. Bespr.: Annegret Jacobs
(309–310)

Vodička, Karel: Die Prager Botschaftsflüchtlinge 1989. Bespr.: Peter Heumos
(310–312)

The Maidan Uprising, Separatism and Foreign Intervention. Bespr.: Katarzyna Stokłosa
(312–314)

Tradition und Neuanfang. Bespr.: Madlena Mahling
(314–315)

Anzeigen
(316–320)

Zitation
Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 65 (2016), 2. in: H-Soz-Kult, 06.07.2016, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-9756>.
Weitere Hefte ⇓
Redaktion
Veröffentlicht am
06.07.2016
Klassifikation
Weitere Informationen
Sprache Beitrag
Land Publikation
Bestandsnachweise