DAS ARCHIV 65 (2016), 3

Titel
DAS ARCHIV 65 (2016), 3.
Weitere Titelangaben
Philatelie als Kulturwissenschaft


Hrsg. v.
Deutsche Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte und Museumsstiftung Post und Telekommunikation
Heft(e)
3
Erschienen
Frankfurt am Main 2016: Selbstverlag des Herausgebers
Umfang
92 S.
Preis
€ 7,50 im Einzelverkauf, € 6,00 im Abonnement, kostenfrei für DGPT-Mitglieder
Herausgeber d. Zeitschrift
Deutsche Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte und Museumsstiftung Post und Telekommunikation
Erscheinungsweise
Viermal im Jahr: am 1. März, 1. Juni, 1. September und 1. Dezember
Kontakt
Kontaktadresse der Redaktion: DGPT e. V. Redaktion Schaumainkai 53 60596 Frankfurt

Während das Sammeln nie an Attraktivität verliert, sind es heute nicht mehr so häufig Briefmarken, denen das Interesse gilt. Wer der Philatelie aber treu bleibt, hat die Möglichkeit, Kontakte mit Sammlern aus aller Welt zu knüpfen.

Themen der Philatelie, das sind Ausgabedaten und Stempel genauso wie Polarforschung und Klimawandel oder die antike Welt. Das vorliegende Heft ist ein weiterer Beleg für das breite Spektrum an Themen, die sich über Briefmarken erschließen lassen. Es knüpft an die viel beachtete Tagung „Philatelie als Kulturwissenschaft“ an, die das Berliner Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL) gemeinsam mit dem Museum für Kommunikation im Januar durchgeführt hat. Dirk Naguschewski vom ZfL und Oliver Götze vom Berliner Museum, die die Veranstaltung initiiert und vorbereitet hatten, bereiteten ihre Tagungsbeiträge für DAS ARCHIV auf, ebenso weitere Teilnehmer aus den Bereichen Germanistik, Politik- und Kulturwissenschaft, Kunstgeschichte und Architekturtheorie.

Der Journalist Michael Burzan hat zudem für uns den Sammler und Philatelisten Dieter Germann in seinem „Sammlerzimmer“ am Main besucht, und Andreas Hahn stellt im Heft Belege aus der Privatpost-Sammlung der Museumsstiftung vor.

TITELTHEMEN

Detlev Schöttker: Philatelie als Kulturwissenschaft? Zur Geschichte eines unvollendeten Projekts (S. 6)

Frank Zöllner: „Im Geistesverkehr der Welt“. Aby Warburg und die Philatelie (S. 14)

Oliver Götze: Post aus Fiume. Frühe Beispiele von Propaganda auf Briefmarken (S. 22)

Silke Plate: Protest mit Nominalwert. Die Nachahmung von „Post“ in der polnischen Oppositionsbewegung der 1980er-Jahre (S. 30)

Tom Steinert: Unerschöpfliche Vielgestaltigkeit. Zur grafischen Sprache Otto Rohses (1925–2016) (S. 38)

Dirk Naguschewski: Inoffizielle Briefmarken-Welten. Künstlerische Positionen zu einem kleinen Stückchen Papier (S. 46)

NACHRICHTEN

Tanja Neumann: Museen, Ausstellungen, Veranstaltungen (S. 54)

Wiebke Wagner: Eröffnung in Obertshausen. Das größte Paketzentrum Europas in Betrieb (S. 55)

Gerhard Weinreich: Zum 75. Todestag von Emilio Diena (S. 56)

Gerhard Weinreich: Jubiläen von September bis November 2016 (S. 57)

MUSEEN

MK Berlin, Katharina Schillinger: „Göttlich Golden Genial. Weltformel Goldener Schnitt?“ Eine Ausstellung über ideale Maße und ihre Umsetzung (S. 58)

Veranstaltungen Berlin (S. 61)

MK Frankfurt, Benedikt Burkard: „Über Geld spricht man… doch“. Eine Ausstellung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (S. 62)

Veranstaltungen Frankfurt (S. 64)

MK Nürnberg, Heinrike Paulus: Daten-Dienstag, Science-Slam und jede Menge Spaß. Elke Schneider bringt frischen Wind in die Museumspädagogik (S. 65)

Veranstaltungen Nürnberg (S. 67)

REGIONEN

West, Andreas Hahn: Eine kurze Blüte. Privatposten in Deutschland von 1873 bis 1900 (S. 68)

Mitte, Michael Burzan: Olympia im Blick. Der Sammler und Philatelist Dieter Germann (S. 74)

Südwest, Laetitia Eskens: Bunter Abschied. Postkarten zum Briefmarkenende in Württemberg (S. 78)

Süd, Margret Baumann: Service für Sammler. Die Niederlassung Privatkunden/Filialen in Weiden (S. 81)

REZENSIONEN

Reichsadler und Brieftaube – Private Postdienstleister in Karlsruhe 1886–1900; Deutsche Geschichte in 100 Objekten; Reichspostalbum – Postomnibusse der dreißiger Jahre; Frauen im Technikmuseum – Ursachen und Lösungen für gendergerechtes Sammeln und Ausstellen; Hören Sehen Staunen – Kulturgeschichte des mündlichen Erzählens; Berlin 1936 – 16 Tage im August; 6 Richtige für Hamburg – Eine Legende auf Achse 1970-2002; Als Deutschland noch nicht Deutschland war – Reise in die Goethezeit; Friedrich der Große – Sein Zeitalter auf Briefmarken (S. 82)

DAS BESONDERE OBJEKT

Margret Baumann: Timbromanie auf Zelluloid. Briefmarken in Filmen der Deutschen Post (S. 88)

GEDANKENSPIELE

Wer kennt seinen Namen? (S. 89)

VORSCHAU

Sender (S. 90)

Zitation
DAS ARCHIV 65 (2016), 3. in: H-Soz-Kult, 07.09.2016, <www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-9866>.
Weitere Hefte ⇓