Gerbergasse 18. Thüringer Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik

Zeitschriftentitel
Gerbergasse 18. Thüringer Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik
Herausgeber d. Zeitschrift
Geschichtswerkstatt Jena e.V. in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Erscheinungsweise
vierteljährlich
Preis
Jahresabonnement: € 14,00, Einzelheft: € 3,50
Kontakt
Geschichtswerkstatt Jena e.V. Heinrich-Heine-Straße 1 07749 Jena Telefon: +49 (0) 36 41 - 82 12 35

Die „Gerbergasse 18“ ist eine Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik aus Thüringen, die seit 1996 erscheint und von der Geschichtswerkstatt Jena e.V. in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur herausgegeben wird.

Unsere Zeitschrift ist eine publizistische Plattform, die sich speziell und differenziert mit der regionalen und überregionalen Aufarbeitung der DDR-Geschichte und der SED-Diktatur befasst. Dabei steht jeweils ein Schwerpunktthema im Mittelpunkt der Betrachtungen, an das sich die ständigen Rubriken Zeitgeschichte, Zeitgeschehen und Rezensionen anschließen.

Die Geschichtswerkstatt Jena e.V. wird von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Stadt Jena und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gefördert.

. 1968

. Geschichte(n) im Film

. Wirtschaft

. Oktoberrevolution

. Umwelt

. Korea

. Geschichte & Demokratie

. Stützen der Diktatur

. Minderheiten

. Sprache in der Diktatur

. Deutschlandbilder

. Flucht und Ankunft

. Soldat sein

. Haft – Arbeit – Zwang

. Friedliche Revolution 1989

. Nachkriegszeiten

. Propaganda im Kalten Krieg

. Religion im SED-Staat

. Frauen in der DDR

. DDR-Volksaufstand 1953

Zitation
Gerbergasse 18. Thüringer Vierteljahresschrift für Zeitgeschichte und Politik, in: H-Soz-Kult, 13.04.2018, <www.hsozkult.de/journals/id/zeitschriften-648>.
Redaktion
Veröffentlicht am
13.04.2018
Klassifikation
Epoche
Weitere Informationen
Online-Verfügbarkeit
Sprache Beitrag