Netzwerk "Historiographiegeschichte im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit"

Netzwerk "Historiographiegeschichte im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit"

Veranstalter
DFG-gefördertes Wissenschaftliches Netzwerk
Ort
Dresden
Land
Deutschland
Vom - Bis
01.02.2009 -
Von
Benjamin Steiner, Susanne Rau, Birgit Studt, Stefan Benz, Andreas Bihrer, Jan Marco Sawilla

"Wie schreibt man Geschichte? Welche Möglichkeiten gibt es, sich mit Geschichte zu beschäftigen, sie darzustellen und an andere zu vermitteln? Das gemeinsame Interesse, diese Fragen aus der Perspektive des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit zu beantworten, hat eine internationale Forschergruppe zusammengeführt. Dabei eint sie die Einsicht, dass Historiographie in dieser Epoche im pluralistischen Sinne zu begreifen ist. Die spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Geschichtsschreibung ist ein Experimentierfeld der Geschichtsschreibung und bietet Einblicke, die über das hinausgehen, was die Historiographiegeschichtsschreibung des 19. und 20. Jahrhunderts herausgestellt hat, und die den Horizont über die Konstrukte moderner Geschichtswissenschaft hinaus erweitern.

Das von der DFG seit 2006 bis 2009 geförderte Wissenschaftliche Netzwerk „Historiographiegeschichte der Frühen Neuzeit (1400-1800)“ diente dem wissenschaftlichen, fachübergreifenden und internationalen Austausch auf dem Gebiet der frühneuzeitlichen Historiographiegeschichte. Die regelmäßigen Treffen (1-2 mal jährlich) der 15 festen und weiteren assoziierten Mitglieder fanden bislang in Potsdam im Forschungszentrum Europäische Aufklärung (FEA) bzw. in Dresden an der Technischen Universität statt. Neben der Diskussion von übergreifenden Fragestellungen, wie z.B. zu Gattungen, Autoren oder Funktionen der Geschichtsschreibung, wurden Quellentexte in Hinblick auf ein einführendes Handbuch in die Geschichte der Geschichtsschreibung unter methodisch innovativen Gesichtspunkten diskutiert.

Für weitere Informationen über das DFG-Netzwerk, dessen Mitglieder und seiner Projekte ist eine Internetseite unter <http://www.cliographie.net> eingerichtet."