Women Writers in History: Toward a New Understanding of European Literary Culture

Women Writers in History: Toward a New Understanding of European Literary Culture

Laufzeit Beginn
30.09.2009
Projektträger
Huygens Institute, Den Haag
Ort des Projektträgers
Den Haag
Land
Netherlands
Kontakt Projekt
PD Dr. Annette Keilhauer Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Bismarckstr. 1, D-91054 Erlangen Annette.keilhauer@roman.phil.uni-erlangen.de
Weitere Informationen
Von
Annette Keilhauer

Ende September 2009 ist die Europäische COST Aktion “Women Writers in History” (IS0901) in Brüssel angelaufen. Bei einem Treffen im November in Den Haag konstituierten sich vier Arbeitsgruppen und inzwischen sind WissenschaftlerInnen aus 20 Ländern an der Aktion beteiligt. Diese Vernetzungsinitiative wird für vier Jahre von COST (European Cooperation in Science and Technology) finanziell gefördert. Sie wurde vom NEWW Netzwerk (“New approaches to European Women’s Writing”; cf. www.womenwriters.nl) initiiert und verfolgt die Absicht, die Literaturgeschichtsschreibung auf europäischer Ebene aus einer sowohl genderorientierten als auch transnational angelegten Perspektive zu erneuern. Diese COST Aktion soll eine Ausweitung existierender Netzwerke erlauben und ein breit angelegtes Forschungsprojekt vorbereiten, indem die Zusammenarbeit europäischer ForscherInnen sowohl im Rahmen konkreter Treffen, als auch auf der Basis virtueller Kontakte gestärkt wird.

Die COST Aktion soll die Basis für eine neue Geschichte der weiblichen Beteiligung am literarischen Feld in den Jahrhunderten vor 1900 legen. Sie stellt die Frage nach dem Einfluss von Frauen als Autorinnen, Übersetzerinnen, Mediatorinnen und Erzieherinnen. Dabei liegt ein Schwerpunkt des Projekts auf ‘kleinen’ Literaturen. Im Zentrum steht außerdem die Untersuchung geschlechtsspezifischer Mechanismen der Kanonisierung und der Dekanonisierung.
Die Aktion baut auf einer bereits existierenden Datenbank (http://neww.huygens.knaw.nl/) auf, die erweitert und vergrößert werden soll, um die Betrachtung und Diskussion dieser Fragen auf eine breitere empirische Basis zu stellen. In ihr werden insbesondere zeitgenössische Rezeptionsbelege von Frauen verfasster literarischer Texte bis 1900 gesammelt. Diese interdisziplinäre Forschungsvernetzung wird es ermöglichen, die – männliche wie weibliche – literarische Vergangenheit Europas und die Mechanismen transnationaler kultureller Dynamiken unter einem neuen Blickwinkel zu betrachten, der auch die Sicht auf die Gegenwart verändern kann.

Für den Zeitraum der Aktion sind regelmäßige Workshops und Tagungen geplant. InteressentInnen an einer Zusammenarbeit oder Teilnahme an der Aktion können sich auf der Homepage der Aktion über die anstehenden Aktivitäten informieren und mit den deutschen TeilnehmerInnen Kontakt aufnehmen.

Vorsitzende des Management Committees: Suzan van Dijk (Huygens Institute, Den Haag)

Universitäten, die Mitglieder im Management Committee stellen:
Universiteit Gent, Université de Liège (Belgien), University of Southern Denmark, Turun yliopisto/University of Turku (Finnland), Université Nancy 2 (Frankreich), Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, Ruhr-Universität Bochum, Universität Trier (Deutschland), National University of Ireland Galway, Bar Ilan University (Israel), Universiteit Utrecht, Rijksuniversiteit Groningen (Niederlande), Høgskulen i Volda/Volda University College, Universitetet i Oslo/University of Oslo (Norwegen), Universidade de Lisboa, Universidade Nuova de Lisboa (Portugal), Universitatea din Bucureşti/ University of Bucarest, Universitatea Babeş-Bolyai Cluj-Napoca/University of Cluj-Napoca (Rumänien), Univerziteta u Beogradu/University of Belgrade (Serbien), Univerza v Novi Gorici/University of Nova Gorica (Slovenien), Universidad Complutense Madrid, Universitat de València (Spanien), Universität Bern, Université de Genève, Université de Lausanne (Schweiz), University of Southampton, Oxford Brookes University (Großbritannien).

Deutsche Mitglieder des Management Committees:
PD Dr. Annette Keilhauer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
Annette.keilhauer@roman.phil.uni-erlangen.de
Prof. Dr. Lieselotte Steinbrügge (Ruhruniversität Bochum)
lieselotte.steinbruegge@rub.de
Hendrik Schlieper (Ruhruniversität Bochum)
hendrik.schlieper@rub.de
Dr. Elisa Müller-Adams (Universität Trier)
madams@uni-trier.de

Adresse der Website der Aktion: http: www.costwwih.net

Kontakt

PD Dr. Annette Keilhauer

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Bismarckstr. 1, D-91054 Erlangen

Annette.keilhauer@roman.phil.uni-erlangen.de

Redaktion
Veröffentlicht am
25.03.2010