Verhandlungen der bayerischen Landstände (1429-1669)

Von
Kramer, Ferdinand

Verhandlungen der Bayerischen Landstände des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit und Verhandlungen des Bayerischen Landtages der Jahre 1919-1933 und 1946/47 online zugänglich.

1. Zum Projekt

Mit den Verhandlungen der bayerischen Landstände des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit ("Baierische Landtags-Handlungen" 1429-1669) sowie mit den Verhandlungen des Bayerischen Landtages (Stenographische Berichte) des 19. und 20. Jahrhunderts liegt ein umfangreiches gedrucktes Quellenmaterial vor, das nicht nur für die Geschichte des Parlamentarismus sondern für zahlreiche Belange der Politik-, Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte Bayerns und darüberhinaus von Bedeutung ist. Vor allem seit dem Landtag von 1819 ist die Überlieferung der gedruckten Landtagsverhandlungen besonders reich. In einem gemeinsamen Projekt haben sich die Konferenz der Landeshistoriker an den bayerischen Universitäten, das Digitalisierungszentrum der Bayerischen Staatsbibliothek und das Präsidium des Bayerischen Landtages zum Ziel gesetzt, die bislang gedruckte Überlieferung der Landstände und des Landtages digital zu erfassen und via Internet der Forschung sowie einer interessierten Öffentlichkeit leichter zugänglich zu machen. Inzwischen können erste Teile des Projektes, nämlich die Landtagshandlungen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit sowie die Verhandlungen des Landtages der Jahre 1919-1933 und 1946/47 digital zur Verfügung gestellt werden.

2. Quellenkritik und Forschung

http://mdz.bib-bvb.de/digbib/bayern/byl/koll1995/koll1995/1

Die Beschäftigung mit den nun digital zur Verfügung stehenden Landtagsverhandlungen bedarf der sorgfältigen Quellenkritik.. Dies gilt insbesondere für die Arbeit mit den älteren "Landtags-Handlungen" von 1429-1669, die ab 1803 ediert wurden. Dafür schuf ein Kolloquium von 1995 die wesentlichen Grundlagen. Der entsprechende Band "Der Bayerische Landtag vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Probleme und Desiderate der Forschung", hg. v. Walter Ziegler in Zusammenarbeit mit Elisabeth Lukas-Götz und Martin Ott (Beiträge zum Parlamentarismus 8) München 1995 steht parallel zu den Landtagsprotokollen ebenfalls digital zur Verfügung. Er bietet einen Überblick über die Geschichte des Parlamentarismus in Bayern und eine Analyse der bisherigen Forschung sowie vor allem eine kritische Auseinandersetzung mit den einschlägigen Quellen und Editionen.

3. Landtagshandlungen 15.-17. Jahrhundert in der Edition von Franz von Krenner und der bayerischen Landstände (1803ff)

http://mdz.bib-bvb.de/digbib/bayern/byl/1429

Die "Baierischen Landtags-Handlungen" (1429-1669) wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts von Franz von Krenner (Bd. 1-18) und den bayerischen Landständen (Bd. 19-27) herausgegeben. Sie bilden bis heute die wesentliche gedruckte Grundlage für die historischen Forschung zu den bayerischen Landständen des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit. Wenngleich diese Edition modernen wissenschaftlichen Ansprüchen keineswegs genügen kann - Auswahl der Quellen und Druck der einzelnen Quellen ist immer wieder problematisch - sind die Bände doch bis auf weiteres unersetzlich. Im Einzelfall kann bislang nur durch die Arbeit mit den Originalen im Bayerischen Hauptstaatsarchiv eine Alternative eröffnet werden. Der Benutzer der digitalen Version der Landtagshandlungen sei für eine quellenkritische Analyse vor allem auf den Beitrag von Joachim Wild im Band "Der Bayerische Landtag vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart" verwiesen. http://mdz.bib-bvb.de/digbib/bayern/byl/koll1995/koll1995/1

Zur Benutzung der digitalen Version: Die Verhandlungen der Landstände sind über die einzelnen Jährgänge bzw. Bände und die dort edierten Inhaltsverzeichnisse erschlossen. Ein differenziertes Register fehlt. Die Erstellung eines Registers und die Verlinkung der Registerbegriffe mit den entsprechenden Seiten wird angestrebt.

4.Verhandlungen des bayerischen Landtags. Stenographische Berichte, 1919-1933.

http://mdz.bib-bvb.de/digbib/bayern/byl/1919

Die Verhandlungen des Bayerischen Landtages von 1919 bis 1933 (Stenographische Berichte) wurden vom Präsidialamt des bayerischen Landtages zeitgenössisch herausgegeben. Sie wurden für die ersten Teilabschnitte des Digitalisierungsprojektes ausgewählt, da die Zwischenkriegszeit in Bayern mit Revolution, Räterepublik, Etablierung des Freistaates Bayern, Aufstieg und Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus etc. nach wie vor großes Interesse in der Landesgeschichte, in der allgemeinen Geschichte sowie auch in der internationalen Forschung findet. Außerdem läuft bei der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ein Projekt zur Edition der Protokolle des bayerischen Ministerrates (1919-1933), das durch die digitale Version der Landtagsverhandlungen unterstützt wird. Der Benutzer der hier zugänglich gemachten Verhandlungen des Landtages sei für eine quellenkritische Analyse auf verschiedene Beiträge im Band "Der Bayerische Landtag vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart" verwiesen. http://mdz.bib-bvb.de/digbib/bayern/byl/koll1995/koll1995/1

Zur Benutzung der Digitalen Version: Die Verhandlungen sind nach Jahrgängen erfaßt. Die Register wurden Volltext aufgenommen und mit den entsprechenden Seiten verlinkt, so daß vom Registerbegriff der Weg zum Eintrag in den Landtagsverhandlungen führt. Damit wird die Benutzung der Verhandlungen wesentlich erleichtert.

5. Verhandlungen des bayerischen Landtags. Stenographische Berichte 1946/47

http://mdz.bib-bvb.de/digbib/bayern/byl/1946

Die Verhandlungen erfassen den Beginn der Tätigkeit des ersten nach dem 2. Weltkrieg im Jahr 1946 frei gewählten Landtages. Zur digitalen Erfassung und Benutzung der Protokolle sind die Erläuterungen unter Punkt 3. zu beachten.

Außerdem sei auf folgende Quellen bzw. Projekte zur Geschichte des bayerischen Landtages hingewiesen:

6. Petitionen vor der Kammer der Abgeordneten im 19. Jahrhundert

http://www.bayern.landtag.de/wissen/beschwerden/beschwerden_f.htm

In einem eigenständigen Projekt, das Prof. D. Götschmann (Universität Würzburg) in Verbindung mit dem Präsidium des Bayerischen Landtages durchgeführt hat, wurden die Beschwerden (Petitionen) vor der Kammer der Abgeordneten der Jahre 1819-1918 erfaßt, regestiert und digital aufbereitet. Erläuterungen dazu finden sich in: Die Beschwerden an die Kammer der Abgeordneten des Bayerischen Landtages 1819-1918, eingeleitet und bearbeitet v. Dirk Götschmann (Beiträge zum Parlamentarismus, Sonderband), 2. Teilbde. München 1997.

7. Aktuelle Parlamentspapiere

http://www.bayern.landtag.de/infothek/infothek_f.htm

Der Bayerische Landtag hat die Parlamentspapiere ab 1994 in das Netz gestellt und ergänzt diese laufend.

Redaktion
Veröffentlicht am
21.02.2002
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen