Von
Aigner, Thomas

Heilkundlicher Schatz

Die Diözesanbibliothek St. Pölten enthält einen kleinen, aber sehr interessanten Bestand an medizinischer Literatur aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Diese Büchersammlung dürfte auf den Propst des Augustiner Chorherrenstiftes St. Pölten Johannes Fünfleuthner (1636-1661)zurückgehen, der in Wien und Padua Medizin studiert hatte. Während seiner ärztlichen Tätigkeit in Wien, war er mehrfach Dekan der medizinischen Fakultät, Rektor der Universität Wien und nahm auch an einer diplomatischen Mission nach Konstantinopel teil. Im Alter von 43 Jahren trat er in den Konvent ein und wurde wenige Jahre später zum Propst gewählt und vom Klosterrat als solcher bestätigt.
Im Rahmen einer Ausstellung im Diözesanmuseum St. Pölten (7. Juni - 31. Oktober 2002) wird dieser Buchbestand der Öffentlichkeit präsentiert und der Versuch unternommen, diesen in seinen historischen Kontext zu stellen.