Hinweise zu Hochwasserschäden an Kulturgütern

Von
Graf, Klaus

Die Hochwasserkatastrophe hat vor allem in Sachsen und der Tschechischen Republik Kulturgüter und Geschichtsquellen erheblich in Mitleidenschaft gezogen, vielfach sogar zerstört. In Archiven, Bibliotheken, Museen und anderen Kultureinrichtungen wird schnelle kollegiale Hilfe benötigt.
http://www.historicum.net/aktuell/diskussion/hw/index.html

Für die Archive koordiniert der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA) die Unterstützung. Der Vorsitzende hat sich mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit gewandt:
http://www.vda.archiv.net/fluthilfe.htm

Einen Eindruck von den Schäden (auch in den Archiven der Tschechischen Republik) vermitteln:
http://www.archivschule.marburg.de
http://www.archiv.net

Für die Bibliotheken hat sich der Deutsche Bibliotheksverband (DBV) des Themas angenommen:
http://www.bibliotheksverband.de/

Spendenkonto des DBV
Berliner Volksbank
Bankleitzahl 100 900 00
Konto: 541 2670 002 Stichwort: "Flut"

Im Museumsbereich wird der Deutsche Museumsbund tätig:
http://www.museumsbund.de/

Deutscher Kulturrat, Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände, Deutscher Museumsbund, Kulturstiftung des Bundes und Kulturstiftung der Länder bitten um Spenden.

Spendenkonten:

Kulturstiftung des Bundes
Deutsche Bank Halle
Kto. 76 76 000
BLZ 860 700 00

Kulturstiftung der Länder:
Commerzbank Berlin
Kto. 730 8000 00
BLZ 100 400 00

Weiterführende Informationen (mit Presseschau) nicht nur für den Bereich des Museumswesens bei H-MUSEUM:
http://www2.h-net.msu.edu/~museum/flood.html

Eine vorbildliche Initiative "Partner nach der Flut: Museen helfen Museen" hat der Sächsische Museumsbund gestartet:
http://www.schlossbergmuseum.de/smb/flut.html

Weitere aktuelle Hinweise enthält das bibliothekarische Weblog Netbib:
http://log.netbib.de

Kontakt

Redaktion
Veröffentlicht am
23.08.2002
Beiträger
Klassifikation
Region(en)
Weitere Informationen